Eu­ro­pean Re­gu­la­tors Group for Po­stal Ser­vices (ERGP)

Die Gruppe europäischer Regulierungsbehörden für Postdienste (ERGP) wurde mit Beschluss der EU-Kommission vom 10. August 2010 gegründet. Sie ist seit 2011 operativ tätig und fungiert als Diskussions- und Beratungsgremium für die Europäische Kommission zum Thema Postdienste. Gleichzeitig erleichtert die Gruppe die Konsultation und Zusammenarbeit der nationalen Regulierungsbehörden (NRB) in den EU-Ländern sowie zwischen den NRB und der Kommission, um zur Konsolidierung des Binnenmarktes für Postdienste beizutragen und die einheitliche Anwendung der Post-/Paketgesetzgebung sicherzustellen. ERGP setzt sich aus den nationalen Regulierungsbehörden (NRB) der 27 EU-Mitgliedstaaten zusammen. Die Kommission, die NRB der 5 Beitritts- und 4 EFTA-Länder im Bereich der Postdienste nehmen als Beobachter an der Gruppe teil.

Aufgaben

Beratung und Unterstützung der EU-Kommission

  • bei der Konsolidierung des Binnenmarktes für Postdienste
  • bei allen Fragen im Zusammenhang mit den Postdiensten innerhalb ihrer Zuständigkeit
  • in Bezug auf die Entwicklung des Binnenmarktes für Postdienste und die konsequente Anwendung des Regelungsrahmens für Postdienste in allen Mitgliedstaaten

Durchführung ausführlicher und frühzeitiger Konsultationen mit Marktteilnehmer*innen, Verbraucher*innen und Endnutzern, die offen und transparent im Einvernehmen mit der EU-Kommission erfolgen sollten.

Organisation

Inhaltliche Arbeit der ERGP erfolgt in den einzelnen Arbeitsgruppen.

Die Grafik zeigt die Struktur der ERGP (European Regulators Group for Postal Services). Sie gibt einen Überblick über die Arbeitsgruppen der ERGP. Arbeitsgruppen der ERGP

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite der ERGP.