Navigation und Service

Die Bundesnetzagentur

Pictogramme der Sektoren Telekommunikation, Energie, Post und Eisenbahn

Zentrale Aufgabe der Bundesnetzagentur ist es, den Wettbewerb in den Energie-, Telekommunikations-, Post- und Eisenbahnmärkten zu fördern und die Leistungsfähigkeit der Infrastrukturen in diesen Bereichen sicherzustellen. Als Regulierungsbehörde trägt die Bundesnetzagentur dazu bei, dass Unternehmen die erforderlichen Investitionen in die Zukunftsfähigkeit der Netze tätigen können. Die Behörde regelt außerdem die Nutzung von Frequenzen und Rufnummern. Eine besondere Rolle spielt sie auch bei der Umsetzung der Energiewende: Die Bundesnetzagentur beschleunigt die Planung neuer Stromleitungen und stellt damit sicher, dass Energie auch in Zukunft verlässlich verfügbar ist und bezahlbar bleibt.

Entstehung

Die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen ist eine selbständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie mit Sitz in Bonn. Seit dem 13. Juli 2005 ist die vormalige Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, die aus dem Bundesministerium für Post und Telekommunikation (BMPT) und dem Bundesamt für Post und Telekommunikation (BAPT) hervorging, in Bundesnetzagentur umbenannt. Mit Wirkung zum 1. Januar 2006 wurden die Aufgaben der Bundesnetzagentur um die Eisenbahnregulierung erweitert. Wie in den anderen Regulierungsbereichen wacht sie auch hier über die diskriminierungsfreie Erbringung des Netzzugangs unter transparenten Bedingungen und prüft die Zugangsentgelte.

Seit dem Jahr 2011 übernimmt die Bundesnetzagentur zudem Aufgaben im Bereich des Netzentwicklungsplans. Zeigt dieser Ausbaubedarf im Höchstspannungsnetz auf, so sorgt die Bundesnetzagentur mit effizienten Planungs- und Genehmigungsverfahren für eine beschleunigte Umsetzung. Eine weitere Kompetenzübertragung erfolgte im Juni 2013 beim Stromnetzausbau. Der Bundesnetzagentur obliegt nunmehr die Durchführung von Planfeststellungsverfahren für länder- und grenzüberschreitende Netzausbauvorhaben.

Für nachhaltigen Wettbewerb

Mehr Wettbewerb und Transparenz in den Märkten für Energie und Telekommunikation sowie bei Eisenbahn und Post stärken den Standort Deutschland. Davon profitieren auch die Verbraucherinnen und Verbraucher. Durch ihre Entscheidungen stellt die Bundesnetzagentur sicher, dass ein fairer Wettbewerb der Anbieter im Energie- und Telekommunikationsmarkt und der Marktzutritt neuer Unternehmen ermöglicht werden. Auch in den Bereichen Post und Eisenbahnen setzt sie sich für die weitere Entwicklung des Wettbewerbs ein.

Ausbau zukunftsfähiger Netze

Um Engpässe zu verhindern, müssen die Netze ausgebaut werden. So erfordert die Energiewende einen umfassenden Umbau unseres Stromversorgungssystems, und die rasante Entwicklung des Telekommunikationsmarktes bedingt einen stetigen Ausbau der Kommunikationsnetze. Damit Deutschland auch zukünftig über eine moderne und leistungsfähige Infrastruktur verfügt, stellt die Bundesnetzagentur durch ihre Entscheidungen sicher, dass die Unternehmen in ihre Netze investieren können.

Ansprechpartner für Verbraucherfragen

Die Bundesnetzagentur setzt sich für den Dialog zwischen den Unternehmen und den Verbraucherinnen und Verbrauchern ein und sorgt dafür, dass die Kundenrechte gewahrt werden. Sie ist unabhängiger und kompetenter Ansprechpartner in den Bereichen Energie, Telekommunikation und Post.

Die Bundesnetzagentur ist zudem Aufsichtsstelle für die elektronischen Vertrauensdienste im Sinne der EU-Verordnung Nr. 910/2014 (eIDAS-VO), im Einzelnen für die Bereiche elektronische Signatur, elektronische Siegel, elektronische Zeitstempel und elektronischer Einschreiben-Zustellung (Qualifizierte elektronische Signatur).

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen die Bundesnetzagentur mit ihren vielfältigen Aufgaben vor.

Die Bundesnetzagentur: Wir gestalten Zukunft

Vorschaubild in klein

Über die Bundesnetzagentur: Netze ausbauen - Zukunft sichern (pdf / 3 MB)

Bundesnetzagentur im Porträt

Der Film zeigt die Aufgaben und Tätigkeitsfelder der Bundesnetzagentur. In den Märkten Energie, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen fördert die Bundesnetzagentur Wettbewerb, sorgt für leistungsfähige Infrastrukturen und kümmert sich um den Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher. Die Agentur beschäftigt über 2.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Hauptsitz der Behörde ist Bonn.

Besuchergruppen

Die Bundesnetzagentur begrüßt das große Interesse an ihrer vielschichtigen Arbeit. Besuchergruppen sind in der Bundesnetzagentur in Bonn jederzeit herzlich willkommen und finden dort kompetente Gesprächspartner und Fachreferenten zu den gewünschten Themen.
Für eine Anfrage wenden Sie sich bitte an das Referats für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.