Ak­tu­el­le La­ge der Gas­ver­sor­gung in Deutsch­land

Die Bundesnetzagentur veröffentlicht eine Einschätzung zur Gasversorgung von Montag bis Freitag im Lagebericht. Außerdem stellt sie die wichtigsten Daten zu Lastflüssen, Speicherfüllständen, Gasverbrauch und Preisentwicklung als interaktive Grafiken zu Verfügung.

Lagebericht (Stand 30.09.2022; 13 Uhr)

  • Seit dem 23.06.2022 gilt die Alarmstufe des Notfallplans.
  • Die Lage ist angespannt und eine weitere Verschlechterung der Situation kann nicht ausgeschlossen werden. Die Gasversorgung in Deutschland ist im Moment aber stabil. Die Versorgungssicherheit in Deutschland ist derzeit weiter gewährleistet. Die Bundesnetzagentur beobachtet die Lage genau und steht in engem Kontakt zu den Netzbetreibern.
  • Die Ereignisse an den Pipelines Nord Stream 1 und 2 haben keine Auswirkungen auf die Gasversorgung. Über Nord Stream 1 wird seit Anfang September ohnehin kein Gas mehr geliefert und Nord Stream 2 wurde nie in Betrieb genommen. Das Bundesministerium des Innern und für Heimat als zuständiges Ressort für Fragen von Sicherheit und Sabotageschutz ist mit den deutschen Sicherheitsbehörden und mit den dänischen und schwedischen Partnern im engen Kontakt zu den Ereignissen.
  • Im September finden zahlreiche Wartungsarbeiten an der europäischen Gasinfrastruktur statt, etwa in Belgien und Norwegen. Nach Einschätzung der Bundesnetzagentur (u.a. basierend auf Angaben der Marktbeteiligten) sind die Wartungsarbeiten für die Versorgungssicherheit in Deutschland nicht relevant. Potentielle, temporäre Rückgänge der Import- und Exportflüsse, die im Zusammenhang mit den Wartungen stehen, werden zum Teil direkt über andere Quellen ausgeglichen.
  • Es wird weiter eingespeichert. Der Gesamtspeicherstand in Deutschland liegt bei 91,28 %. Der Füllstand des Speichers Rehden beträgt 76,55 %. Aufgrund einer Korrektur des Arbeitsgasvolumens einer Speicheranlage, die das Gesamtarbeitsgasvolumen um etwa 0,7 TWh erhöht hat, liegt der prozentuale Speicherfüllstand im Vergleich zum Vortag heute niedriger.
  • Die Großhandelspreise schwanken stark, bewegen sich aber weiterhin auf sehr hohem Niveau. Unternehmen und private Verbraucher müssen sich auf deutlich steigende Gaspreise einstellen.
  • Die Bundesnetzagentur betont ausdrücklich die Bedeutung eines sparsamen Gasverbrauchs.

Gasflüsse

Gasimporte in GWh/Tag

Gasexporte in GWh/Tag

Speicherfüllstände Gas

Verlauf der Speicherfüllstände in Prozent

Tägliche Veränderung der Gasspeicherfüllstände in Prozent

Gasverbrauch Industrie

Gasverbrauch Industriekunden in GWh/Tag, monatlicher Mittelwert

Gasverbrauch Industriekunden in GWh/Tag, wöchentlicher Mittelwert

Gasverbrauch Haushalte und Gewerbe

Gasverbrauch der Haushalts- und Gewerbekunden in GWh/Tag, monatlicher Mittelwert

Gasverbrauch der Haushalts- und Gewerbekunden in GWh/Tag, wöchentlicher Mittelwert

Gasverbrauch Gesamt in Deutschland

Gasverbrauch in Deutschland 2022 in GWh/Tag, monatlicher Mittelwert

Gasverbrauch in Deutschland 2022 in GWh/Tag, wöchentlicher Mittelwert

Gaspreise

Gaspreise Großhandel in EUR/MWh

Gasförderung

Gasförderung in Deutschland in GWh/Tag

Szenarien Gasversorgung (Stand 03.08.2022)

Hintergrundinformationen

Alles zum Notfallplan Gas, den Warnstufen, dem Krisenteam, den nötigen Vorbereitungen, der Rolle der Bundesnetzagentur als Bundeslastverteiler und zu den Datenabfragen finden Sie hier.

Lebenswichtiger Bedarf bei geschützten und nicht geschützten Kunden in einer nationalen Gasmangellage (pdf / 127 KB)

Archiv

Hier finden Sie ein Archiv der Lageberichte.

September 2022

August 2022

Juli 2022

Juni 2022

Mai 2022

April 2022