Navigation und Service

Ausschreibungen für EE- und KWK-An­la­gen

Erneuerbare Energien123RF

Ausschreibungen und Corona

Durch das Corona-Virus ist eine Ausnahmesituation entstanden. Diese betrifft bereits durchgeführte, aktuell laufende sowie auch alle anstehenden Ausschreibungen (EE- und KWK-Ausschreibungen). Betroffen sind sowohl Unternehmen, die bereits einen Zuschlag erhalten haben als auch potentielle neue Bieter. Lieferketten sind unterbrochen, die Realisierung vieler Projekte steht in Frage. Bietern droht der pönalbewerte Verlust ihrer erhaltenen Zuschläge. Die Verkündung von Zuschlägen löst den Fristenlauf aus, dennoch müssen Bieter wissen, ob sie einen Zuschlag erhalten haben oder gegebenenfalls erneut bieten müssen.

Aus gegebenem Anlass trifft die Bundesnetzagentur folgende Maßnahmen für laufende und künftige Ausschreibungen:

1. Bereits erteilte Zuschläge
Der Gesetzgeber hat die Firsten der Zuschläge nach dem EEG und der GemAV, die vor dem 1. März erteilt wurden und noch nicht erloschen sind, um sechs Monate verlängert. Dies betrifft sowohl die Realisierungsfristen als auch die Fristen, die zu Pönalzahlungen führen können. Außerdem wird der Zeitraum bis zum vorzeitigen Förderbeginn um sechs Monate verlängert.
Aufgrund des gesetzgeberischen Handelns verlängert die Bundesnetzagentur keine Fristen für bereits erteilte Zuschläge aufgrund der COVID19-Pandemie, da diese durch die Gesetzesänderung pauschal angepasst wurden.

2. Durchführung der Ausschreibungstermine:
Ab dem Gebotstermin 1. September 2020 kehrt die Bundesnetzagentur zum Regelverfahren zurück und wird die Zuschläge wie gehabt veröffentlichen.

Bis dahin wird die Bundesnetzagentur die Ausschreibungsrunden durchführen, d.h. die Gebote öffnen, prüfen und reihen. Dies kann derzeit nur in einer längeren Zeitspanne geschehen, da die Hygieneregeln einzuhalten sind, denn die Öffnung und Prüfung erfolgt mit einem hohen Personalaufwand, die Anwesenheit mehrerer Personen in einem Raum ist erforderlich.

Nach Öffnung, Prüfung und Reihung steht fest, welche Gebote einen Zuschlag erhalten:

• Erfolgreiche Bieter werden eine schriftliche Zusicherung erhalten, dass sie einen Zuschlag bekommen.
• Ausgeschlossene Bieter werden wie gewohnt informiert.
• Bieter, die keinen Zuschlag aufgrund des gebotenen Werts erhalten, werden ebenfalls informiert.
• Nicht mehr benötigte Sicherheiten werden ausgekehrt.

Wesentliche Änderung: Die Zuschlagsentscheidungen der Gebotstermine bis einschließlich Juli 2020 selbst werden zunächst nicht im Internet bekanntgegeben. Damit beginnen die Fristen (betrifft u.a. Pönalen, Realisierungsfrist und Zahlung der Zweitsicherheit) nicht zu laufen. Ausnahmen werden für bezuschlagte Biomasse-Bestandsanlagen und für Bieter gemacht, die eine individuelle Vorabveröffentlichung wünschen (hierzu ist ein formloser Antrag zu stellen).

3. Veröffentlichungen:
Veröffentlicht werden jedoch die Zahlen zur eingegangenen Gebotsmenge und des höchsten und niedrigsten Gebotswerts, der bezuschlagten Gebote. Bei den Ausschreibungen, an denen sich Solaranlagen beteiligen können, wird zusätzlich auch die auf Acker- und Grünlandflächen entfallene Gebotsmenge veröffentlicht. Die Zahlen des Netzausbaugebiets für Windenergie an Land werden ebenfalls aktualisiert.

Die Bundesnetzagentur wird die Zuschläge der Gebotstermine März 2020 bis einschließlich Juli 2020  im September 2020 veröffentlichen.

Ausschreibungen 2020

Die Bundesnetzagentur führt Ausschreibungen zur Ermittlung der finanziellen Förderung von Erneuerbaren-Energien- und Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen durch.1
* durchschnittlicher, mengengewichteter Wert
1 alle Angaben unter Vorbehalt potenzieller Gesetzesänderungen
2 nach Verrechnung der Abzugs- und Zusatzmengen, die entsprechend § 28 Abs. 1a, 2a, 3a EEG ab dem 1. März für das restliche Kalenderjahr berechnet werden. Daher kommt es zu Abweichungen zu den in § 28 EEG aufgeführten Ausschreibungsvolumen. Bei innovativen KWK-Systemen kommt es zu Abweichungen gem. § 3 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 KWKAusV.
TechnologieGebotstermine 2020Ausschreibungs-
volumen (MW)
nach § 28 EEG
Tatsächliches Ausschreibungs-volumen2 (kW)Zuschlagswert* (ct/kWh)Liste
Solar1. Februar
1. März
1. Juni
1. Juli
1. September
1. Oktober
1. Dezember
100
300
150
300
400
150
400
100.000
300.000
96.358
192.716
256.955
96.358
256.955

5,01
5,18
5,27


02/2020




Wind Onshore1. Februar
1. März
1. Juni
1. Juli
1. September
1. Oktober
1. Dezember
900
300
900
300
400
900
400
900.000
300.000
825.527
275.176
366.901
825.527
366.901

6,18
6,07
6,14

02/2020

KWK-Anlagen1. Juni
1. Dezember
75
75
75.000
75.000
innovative KWK-Systeme1. Juni
1. Dezember
25
25
29.486
28.249
Biomasse1. April
1. November
100
100
167.770
167.770
13,9904/2020
Technologieübergreifend
Onshore und Solar
1. April
1. November
200
200
200.000
200.000
5,33
Innovationsausschreibung1. September400650.000
Offshore-----

Vergangene Jahre

Ausschreibungen 2019

* durchschnittlicher, mengengewichteter Wert
1 das tatsächliche Ausschreibungsvolumen ist auf der Seite des Gebotstermins angegeben
TechnologieGebotstermine 2019Volumen1 (MW)Zuschlagswert* (ct/kWh)Liste
Solar1. Februar
1. März
3. Juni
1. Oktober
2. Dezember
175
500
150
150
500
4,80
6,59
5,47
4,90
5,68
02/2019
03/2019
06/2019
10/2019
12/2019
Onshore1. Februar
1. Mai
1. August
2. September
1. Oktober
2. Dezember
700
650
650
500
675
500
6,11
6,13
6,20
6,20
6,20
6,11
02/2019
05/2019
08/2019
09/2019
10/2019
12/2019
KWK-Anlagen3. Juni
2. Dezember
75
75
3,95
5,12
06/2019
12/2019
innovative KWK-Systeme3. Juni
2. Dezember
25
25
11,17
10,25
06/2019
12/2019
Biomasse1. April
4. November
75
75
12,34
12,47
04/2019
11/2019
Technologieübergreifend
Onshore und Solar
1. April
4. November
200
200
5,66
5,40
04/2019
11/2019
Offshorekeine Ausschreibung---

Kontakt

Ausschreibungen für EE-Anlagen
E-Mail: ee-ausschreibungen@bnetza.de

Ausschreibungen für KWK-Anlagen
E-Mail: kwk-ausschreibungen@bnetza.de

Gesetzliche Grundlagen