Navigation und Service

Ge­bots­ter­min 1. April 2019

Öffentliche Bekanntgabe der Zuschläge

Der niedrigste Gebotswert eines Gebotes, das einen Zuschlag erhielt, beträgt 9,53 ct/kWh.
Das Gebot mit dem höchsten Zuschlagswert liegt bei 16,56 ct/kWh.
Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert beträgt 12,34 ct/kWh.

Insgesamt erteilte die Bundesnetzagentur 19 Geboten mit einer Gebotsmenge von 25,5 MW einen Zuschlag.

Die Bundesnetzagentur gibt die Ergebnisse des Verfahrens nach § 35 Abs. 1 EEG für den Gebotstermin 1. April 2019 bekannt:

Tabelle: Zuschläge zum Gebotstermin 1.4.2019
*sofern vom Bieter vergeben

Name des Bieters

Gebotsnr.*

Zuschlags-Nr.

Angegebener Standort der Anlage

Registernummer(n)

Bauer Biogas GbRBIO19-3-018Baden-Württemberg, Landkreis Heilbronn, Gemeinde Bad Rappenau; PLZ 74906, Gemarkung: 700 Rappenau, Flur 0: 6925EEG957924606996
Bioenergie Breher GbR BIO19-3-005Bayern, Landkreis Oberallgäu, Gemeinde Oy-Mittelberg, PLZ 87466, Gemarkung Petersthal: Flur Petersthal: 2176; 2177.EEG977841920029
BIO-Energie Paulushofen OHG BIO19-3-010Bayern, Landkreis Eichstätt, Gemeinde Beilngries, PLZ 92339, Gemarkung Paulushofen: Flur 349/3.EEG915208564745
Biogas Lührs GbR BIO19-3-014Niedersachsen, Landkreis Heidekreis, Gemeinde Schneverdingen, PLZ 29640, Gemarkung Wintermoor: Flur 2: 47/13; 47/21.EEG993255664656
Borne Energy GmbH BIO19-3-004Rheinland-Pfalz, Landkreis Trier-Saarburg, Gemeinde Trierweiler, PLZ 54311, Gemarkung Trierweiler: Flur 3: 5/5; 5/6.SEE963695791632, SEE995182812254, SEE976774899136
Dold Holzwerke GmbH BIO19-3-015Baden-Württemberg, Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, Gemeinde Buchenbach, PLZ 79256, Gemarkung Wagensteig: Flur 1: 29/4. Flur 2: 29/77. Flur 3: 29/13.EEG982405166102
Energie- und Wasserversorgung Bruchsal GmbH1BIO19-3-003Baden-Württemberg, Landkreis Karlsruhe, Gemeinde Bruchsal, PLZ 76646, Gemarkung Bruchsal: 12463/1.SEE924621367857
Küsel, Dieter BIO19-3-011Niedersachsen, Landkreis Heidekreis, Gemeinde Neuenkirchen, PLZ 29643, Gemarkung Ilhorn: Flur 2: 1/1; 3/1.EEG906359074962
Milcherzeugergenossenschaft Klötze e.G. BIO19-3-016Sachsen-Anhalt, Landkreis Altmarkkreis Salzwedel, Gemeinde Klötze, PLZ 38486, Gemarkung Klötze: Flur 16: 199; 132; 133; 134; 135; 136; 237; 239.EEG931987355015
Naturenergie Brunnhof GbR BIO19-3-001Bayern, Landkreis Altötting, Gemeinde Kirchweidach, PLZ 84558, Gemarkung Kirchweidach: 1165.A1721254083425
Ökotec-Biogas GmbH & Co. KGBIO19-3-007Sachsen, Landkreis Leipzig, Gemeinde Thallwitz, PLZ 84048, Gemarkung Thallwitz: 533/4; 533/6; 534/3; 535/5.EEG974336581970
Pichlmeier GbR BIO19-3-013Bayern, Landkreis Landshut, Gemeinde Hohenthann, PLZ 84098, Gemarkung Wachelkofen: Flur: 834; 847.A9513558089843
Rettenmeier Holzindustrie Hirschberg GmbH BIO19-3-020Thüringen, Landkreis Saale-Orla-Kreis, Gemeinde Hirschberg, PLZ 07927, Gemarkung Ullersreuth: Flur 2: 695/2.A2758980228232
Robert Rötzer Biogasanlage - Entsorgung1BIO19-3-002Bayern, Landkreis Cham, Gemeinde Stamsried, PLZ 93491, Gemarkung Großenzenried: Flur 497/1.EEG927884340285
Werr, Volker BIO19-3-017Baden-Württemberg, Landkreis Main-Tauber-Kreis, Gemeinde Tauberbischofsheim, PLZ 97941, Gemarkung Impfingen: Flur 4163.EEG902569481224
Westag & Getalit AG BIO19-3-012Nordrhein-Westfalen, Landkreis Gütersloh, Gemeinde Rheda-Wiedenbrück, PLZ 33378, Gemarkung Wiedenbrück: Flur 5: 210.A6922530222469
Willburger, Franz BIO19-3-006Baden-Württemberg, Landkreis Ravensburg, Gemeinde Hofs, PLZ 88299, Gemarkung Hofs: Flur Hofs: 1024.EEG990059544320
Winfried Grauel & Joachim Werth Deponiegasverwertung GbR2BIO19-3-009Rheinland-Pfalz, Landkreis Mayen-Koblenz, Gemeinde Mayen, PLZ 56727, Gemarkung Kürrenberg: Flur 30: 30.EEG924538576427
Winfried Grauel & Joachim Werth Deponiegasverwertung GbR1BIO19-3-008Rheinland-Pfalz, Landkreis Mayen-Koblenz, Gemeinde Mayen, PLZ 56727, Gemarkung Kürrenberg: Flur 34: 112/2.EEG978284932457

Liste der Zuschläge zum Gebotstermin 1. April 2019 (xlsx / 13 KB)

Mit dieser Veröffentlichung werden die Zuschläge öffentlich bekannt gegeben. Die Zuschläge gelten eine Woche nach dieser öffentlichen Bekanntmachung als bekanntgegeben. Die Bekanntmachung war am 18. April 2019, so dass die Bekanntgabe am 25. April 2019 als erfolgt gilt.

Abgegebene Gebote, die nicht auf der Liste stehen, haben keinen Zuschlag erhalten. Die betroffenen Bieter werden über die Gründe der Nichtberücksichtigung benachrichtigt.

Bekanntmachung der Ausschreibung

(gem. § 29 Absatz 1 EEG)

Gebotstermin

Gebotstermin ist der 1. April 2019.
Der Gebotstermin ist der Kalendertag, an dem die Frist für die Abgabe von Geboten für eine Ausschreibung abläuft. Die Gebote müssen innerhalb der Frist am Bonner Standort der Bundesnetzagentur eingehen.
Abgabefrist für diesen Gebotstermin ist Montag, der 1. April 2019. Gebote können an diesem Tag bis 24:00 Uhr an der Pforte der Bundesnetzagentur Tulpenfeld 4, 53113 Bonn abgegeben werden.

Ausschreibungsvolumen

Das Ausschreibungsvolumen dieses Gebotstermins beträgt 133.293 Kilowatt. (gem. § 28 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 in Verbindung mit Abs. 3a EEG)
Unter dem Ausschreibungsvolumen ist die Summe der Leistung zu verstehen, die zu einem Gebotstermin ausgeschrieben wird.

Herleitung:
Das Ausschreibungsvolumen gem. § 28 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 EEG in Höhe von zweimal 75 MW ist gem. § 28 Abs. 3a EEG um die im vorangegangenen Kalenderjahr installierte Leistung von Biomasseanlagen zu verringern, deren anzulegender Wert gesetzlich bestimmt worden ist und die im Vorjahr an das Register als in Betrieb genommen gemeldet worden sind (§ 28 Abs. 3a S. 1 EEG). Dies waren im Kalenderjahr 2018 32.685 kW.

Das jährliche Ausschreibungsvolumen erhöht sich gemäß § 28 Abs. 3a EEG um das gesamte Ausschreibungsvolumen für Biomasseanlagen, für das in dem jeweils vorangegangenen Kalenderjahr keine Zuschläge erteilt werden konnten. Dies waren im Jahr 2018 149.270 kW.

Somit berechnet sich das Ausschreibungsvolumen des Jahres 2019 wie folgt:
150.000 kW – 32.685 kW + 149.270 kW = 266.585 kW. Daraus ergibt sich für jeden Gebotstermin eine auszuschreibende Menge von 133.293 Kilowatt.

Höchstwert

Der Höchstwert beträgt für diesen Gebotstermin 14,58 Cent pro Kilowattstunde. (gem. § 39b Abs. 1 EEG)

Für bestehende Biomasseanlagen beträgt der Höchstwert abweichend davon für diesen Gebotstermin 16,56 Cent pro Kilowattstunde. (gem. § 39f Abs. 5 Nr. 3 EEG)

Der Höchstwert ist der Wert, der maximal geboten werden darf. Überschreitet der im Gebot angegebene Gebotswert den Höchstwert, wird das Gebot vom Zuschlagsverfahren ausgeschlossen.

Meldefrist Genehmigungen

Genehmigungen von Biomasseanlagen müssen bis zum 11. März 2019 erteilt und an das Register gemeldet worden sein, um an diesem Ausschreibungstermin teilnehmen zu können.

Nach § 39 Abs. 1 Nr. 2 und 3 EEG müssen die Genehmigungen drei Wochen vor dem Gebotstermin erteilt und gemeldet worden sein. Eine Verschiebung der Abgabefrist durch Feiertage oder Wochenenden ändert daran nichts.

Formatvorgaben

Die Bundesnetzagentur hat für die Gebotsabgabe zu diesem Termin folgende Formatvorgaben im Sinne von § 30a Abs. 1 EEG verbindlich vorgegeben. Sie sind zwingend zu beachten. Gebote, die nicht diesen Formatvorgaben entsprechen, werden vom Zuschlagsverfahren ausgeschlossen. Die benötigten Formulare sind aus dem Internet herunterzuladen und mit einem geeigneten PDF-Reader-Programm wie beispielsweise dem Adobe Acrobat Reader (auf der Seite von Adobe kostenlos zu beziehen) am Computer auszufüllen. Handschriftlich ausgefüllte Formulare entsprechen nicht den Formatvorgaben.

ACHTUNG: Formulare, die für vorherige Gebotstermine veröffentlicht wurden, sind nicht mehr zu verwenden.

Folgende Formulare sind im Verfahren bei entsprechendem Bedarf zu verwenden:

Formular für die Gebotsabgabe (01.04.2019) (pdf / 2 MB)
Eigenerklärung des Inhabers der Genehmigung nach dem BImSchG, einer anderen Bestimmung des Baurechts oder der Baugenehmigung (pdf / 2 MB)
Formblatt "zusätzliche Standortangaben" (pdf / 2 MB)

Angaben zum Bevollmächtigten (pdf / 2 MB)
Formular zu den Anteilseignern (pdf / 903 KB)
Bürgschaftsformular (pdf / 473 KB)
Formular für die Gebotsrücknahme (pdf / 904 KB)

Die Bundesnetzagentur hat bislang keine Festlegungen nach § 85 Abs. 2 EEG getroffen, die in diesem Verfahren zu beachten wären.

Weitere Formulare, die im weiteren Verfahren nach der Erteilung des Zuschlags gegebenenfalls benutzt werden müssen:
Formular zum Tausch der Sicherheitsleistung (pdf / 903 KB)


Stand: 18.04.2019