Navigation und Service

Bio­mas­se / Ge­bots­ter­min 1. No­vem­ber 2020

Öffentliche Bekanntgabe der Zuschläge

Der niedrigste Gebotswert eines Gebotes, das einen Zuschlag erhielt, beträgt 11,67 ct/kWh.
Das Gebot mit dem höchsten Zuschlagswert liegt bei 16,40 ct/kWh.
Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert beträgt 14,85 ct/kWh.

Insgesamt erteilte die Bundesnetzagentur 19 Geboten mit einer Gebotsmenge von 28.307 kW einen Zuschlag.

Die Bundesnetzagentur gibt die Ergebnisse des Verfahrens nach § 35 Abs. 1 EEG für den Gebotstermin 1. November 2020 für Bestandsanlagen sowie für Neuanlagen bekannt:

Tabelle: Zuschläge zum Gebotstermin 1. November 2020
* sofern vom Bieter vergeben

Name des Bieters

Gebots-Nr.*

Zuschlags-Nr.

Angegebener Standort der Anlage

Alfons und Aloisia Auer GbRBIO20-2/010Bayern, Landkreis Altötting, PLZ 84577, Gemeinde Tüßling, Gemarkung Unterburgkirchen: 1007; 1009; 1013; 1015
Allgayer, AndreasBIO20-2/005Baden-Württemberg, Landkreis Ravensburg, PLZ 88326, Gemeinde Aulendorf, Gemarkung Zollenreute: 418; 419
B & S Holz und Energie GmbHBIO20-2/016Baden-Württemberg, Landkreis Tübingen, PLZ 72411, Gemeinde Bodelshausen, Gemarkung Bodelshausen: 3200/21
Becker + Armbruster GmbHBIO20-2/015Brandenburg, Landkreis Potsdam-Mittelmark, PLZ 14806, Gemeinde Bad Belzig, Gemarkung Schwanebeck: Flur 4: 21/15; 22/1; 233; 235; 238; 239
Bioenergie Wismar GmbHBIO20-2/019Mecklenburg-Vorpommern, Landkreis Nordwestmecklenburg, PLZ 23966, Gemeinde Wismar, Gemarkung Wismar: Flur 1: 3715/14; 3716/12; 3717/72
Biogas Klein Wanzleben GmbHBIO20-2/003Sachsen-Anhalt, Landkreis Börde, PLZ 39164, Gemeinde Wanzleben-Börde, Gemarkung Klein Wanzleben: Flur 3: 109/37; 109/36
Dallinger Bioenergie GbRBIO20-2/013Bayern, Landkreis Rottal-Inn, PLZ 84329, Gemeinde Wurmannsquick, Gemarkung Hickerstall: 1167; 1167/1
Danpower Energie Service GmbHBIO20-2/007Sachsen-Anhalt, Landkreis Harz, PLZ 38855, Gemeinde Wernigerode, Gemarkung Wernigerode: Flur 3: 098; 099
EnDie Hahlweg GmbH & Co. KG1BIO20-2/014Brandenburg, Landkreis Uckermark, PLZ 17291, Gemeinde Prenzlau, Gemarkung Dedelow: Flur 1: 250/4
Endres, ThomasBIO20-2/012Rheinland-Pfalz, Landkreis Eifelkreis Bitburg-Prüm, PLZ 54636, Gemeinde Meckel, Gemarkung Meckel: Flur 2: 19/1; 19/2
ENTEGA AGBIO20-2/021Hessen, Landkreis Darmstadt, Wissenschaftsstadt, PLZ 64285, Gemeinde Darmstadt, Gemarkung Darmstadt: Flur 20: 99/1
Freudelsperger, ChristianBIO20-2/004Bayern, Landkreis Altötting, PLZ 84553, Gemeinde Halsbach, Gemarkung Halsbach: 834; 841
Gebr. Thyen GbRThyen 2020-1BIO20-2/001Niedersachsen, Landkreis Cloppenburg, PLZ 49699, Gemeinde Lindern, Gemarkung Lindern: Flur 37: 26/1
HBA Energy GmbH & Co. KGBIO20-2/018Niedersachsen, Landkreis Emsland, PLZ 49779, Gemeinde Lathen, Gemarkung Niederlangen: Flur 3: 6/7; 6/8; 6/9; 6/19; 6/20; 6/21; 6/22
Joos, HansjörgBIO20-2/008Baden-Württemberg, Landkreis Heidenheim, PLZ 89564, Gemeinde Nattheim, Gemarkung Nattheim-Fleinheim: 395; 396
Josef Baust Holzbetrieb GmbHBIO20-2/020Nordrhein-Westfalen, Landkreis Hochsauerlandkreis, PLZ 59889, Gemeinde Eslohe-Bremke, Gemarkung Eslohe: Flur 6: 384; 365
Maier, NikolausBIO20-2/006Bayern, Landkreis Traunstein, PLZ 84549, Gemeinde Engelsberg, Gemarkung Maisenberg: 628
Rück Biogas GmbH & Co. KGBIO20-2/009Bayern, Landkreis Ansbach, Landkreis, PLZ 91732, Gemeinde Merkendorf, Gemarkung Gerbersdorf: 64/1
Sax, JohannBIO20-2/002Bayern, Landkreis Ebersberg, PLZ 85560, Gemeinde Ebersberg, Gemarkung Ebersberg: Ebersberg 1193

Liste der Zuschläge zum Gebotstermin 1. November 2020 (xlsx / 15 KB)

Mit dieser Veröffentlichung werden die Zuschläge für Bestandsanlagen sowie für Neuanlagen, die eine Veröffentlichung beantragt haben, öffentlich bekannt gegeben. Die Zuschläge gelten eine Woche nach dieser öffentlichen Bekanntmachung als bekanntgegeben.

Die Bekanntmachung war am 24. November 2020, so dass die Bekanntgabe am 1. Dezember 2020 als erfolgt gilt.

Abgegebene Gebote, die nicht auf der Liste stehen, haben keinen Zuschlag erhalten. Die betroffenen Bieter werden über die Gründe der Nichtberücksichtigung benachrichtigt.

Bekanntmachung der Ausschreibung

(gem. § 29 Abs. 1 EEG)

Kurzübersicht
Abgabefrist für
den Gebotstermin
Ausschreibungs-
volumen
Höchstwert
(Neuanlagen)
Höchstwert
(bestehende Anlagen)
Meldefrist für Genehmigungen
2. November 2020167.770 kW14,44 ct/kWh16,40 ct/kWh12. Oktober 2020

Gebotstermin

Gebotstermin ist der 1. November 2020.
Der Gebotstermin ist der Kalendertag, an dem die Frist für die Abgabe von Geboten für eine Ausschreibung abläuft. Die Gebote müssen innerhalb der Frist am Bonner Standort der Bundesnetzagentur eingegangen sein.

Abgabefrist für diesen Gebotstermin ist Montag, der 2. November 2020. Gebote können an diesem Tag bis 24:00 Uhr an der Pforte der Bundesnetzagentur Tulpenfeld 4, 53113 Bonn abgegeben werden.

Ausschreibungsvolumen

Das Ausschreibungsvolumen dieses Gebotstermins beträgt 167.770 Kilowatt. (gem. § 28 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 in Verbindung mit Abs. 3a EEG)
Unter dem Ausschreibungsvolumen ist die Summe der Leistung zu verstehen, die zu einem Gebotstermin ausgeschrieben wird.

Herleitung:
Das Ausschreibungsvolumen gem. § 28 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 EEG in Höhe von zweimal 100 MW ist gem. § 28 Abs. 3a EEG um die im vorangegangenen Kalenderjahr installierte Leistung von Biomasseanlagen zu verringern, deren anzulegender Wert gesetzlich bestimmt worden ist und die im Vorjahr an das Register als in Betrieb genommen gemeldet worden sind (§ 28 Abs. 3a S. 1 EEG). Im Kalenderjahr 2019 waren dies 48.793 kW.

Das jährliche Ausschreibungsvolumen erhöht sich gem. § 28 Abs. 3a EEG um das gesamte Ausschreibungsvolumen für Biomasseanlagen, für das in dem jeweils vorangegangenen Kalenderjahr keine Zuschläge erteilt werden konnten. Dies waren im Jahr 2019 184.333 kW.

Somit berechnet sich das Ausschreibungsvolumen des Jahres 2020 wie folgt:
200.000 kW – 48.793 kW + 184.333 kW = 335.540 kW. Daraus ergibt sich für jeden Gebotstermin eine auszuschreibende Menge von 167.770 Kilowatt.

Höchstwert

Der Höchstwert für neue Anlagen beträgt für diesen Gebotstermin 14,44 Cent pro Kilowattstunde. (gem. § 39b Abs. 1 EEG)

Für bestehende Biomasseanlagen beträgt der Höchstwert abweichend davon für diesen Gebotstermin 16,40 Cent pro Kilowattstunde. (gem. § 39f Abs. 5 Nr. 3 EEG)

Der Höchstwert ist der Wert, der maximal geboten werden darf. Überschreitet der im Gebot angegebene Gebotswert den Höchstwert, wird das Gebot vom Zuschlagsverfahren ausgeschlossen.

Meldefrist Genehmigungen

Genehmigungen von Biomasseanlagen müssen bis zum 12. Oktober 2020 erteilt und an das Register gemeldet worden sein, um an diesem Ausschreibungstermin teilnehmen zu können.

Nach § 39 Abs. 1 Nr. 2 und 3 EEG müssen die Genehmigungen drei Wochen vor dem Gebotstermin erteilt und gemeldet worden sein. Eine Verschiebung der Abgabefrist durch Feiertage oder Wochenenden ändert daran nichts.

Formatvorgaben

Die Bundesnetzagentur hat für die Gebotsabgabe zu diesem Termin folgende Formatvorgaben im Sinne von § 30a Abs. 1 EEG verbindlich vorgegeben. Sie sind zwingend zu beachten. Gebote, die nicht diesen Formatvorgaben entsprechen, werden vom Zuschlagsverfahren ausgeschlossen. Die benötigten Formulare sind aus dem Internet herunterzuladen und mit einem geeigneten PDF-Reader-Programm wie beispielsweise dem Adobe Acrobat Reader (auf der Seite von Adobe kostenlos zu beziehen) am Computer auszufüllen. Handschriftlich ausgefüllte Formulare entsprechen nicht den Formatvorgaben.

ACHTUNG: Formulare, die für vorherige Gebotstermine veröffentlicht wurden, sind nicht mehr zu verwenden.

Folgende Formulare sind im Verfahren bei entsprechendem Bedarf zu verwenden:

Formular für die Gebotsabgabe (01.11.2020) (pdf / 2 MB)
Eigenerklärung des Inhabers der Genehmigung nach dem BImSchG, einer anderen Bestimmung des Baurechts oder der Baugenehmigung (pdf / 2 MB)
Formblatt "zusätzliche Standortangaben" (pdf / 2 MB)

Angaben zum Bevollmächtigten (pdf / 2 MB)
Formular zu den Anteilseignern (pdf / 903 KB)
Bürgschaftsformular (pdf / 591 KB)
Formular für die Gebotsrücknahme (pdf / 1 MB)

Die Bundesnetzagentur hat bislang keine Festlegungen nach § 85 Abs. 2 EEG getroffen, die in diesem Verfahren zu beachten wären.

Weitere Formulare, die im weiteren Verfahren nach der Erteilung des Zuschlags gegebenenfalls benutzt werden müssen:
Formular zum Tausch der Sicherheitsleistung (pdf / 1 MB)

Antrag auf Erstattung der Sicherheit (pdf / 1 MB)

Stand: 24.11.2020