Navigation und Service

Ge­bots­ter­min 2. Ju­ni 2020 - KWK-An­la­gen

Veröffentlichung der Ergebnisse

Ergebnisse der Ausschreibungsrunde für KWK-Anlagen 2. Juni 2020
Ausgeschriebene Menge (kW)75.000
Zuschlagsmenge (kW)*68.521
zulässiger Höchstwert (ct/kWh)7,0
durchschnittlicher, mengengewichteter Zuschlagswert (ct/kWh)6,23
niedrigster Gebotswert (mit Zuschlag) (ct/kWh)4,70
höchster Gebotswert (mit Zuschlag) (ct/kWh)7,0
Liste der Zuschläge

Mit dieser Veröffentlichung werden die Zuschläge bekannt gegeben. Die Zuschläge gelten eine Woche nach dieser Bekanntgabe als bekanntgegeben. Die Bekanntgabe war am 15. September 2020, so dass die Zuschläge nach § 15 Abs. 2 KWKAusV am 22. September 2020 als bekanntgegeben anzusehen sind. Gebote, die nicht auf der Liste stehen, haben keinen Zuschlag erhalten. Die Bieter wurden über die Gründe der Nichtbezuschlagung benachrichtigt.

Bekanntmachung der Ausschreibung für KWK-Anlagen

(gem. § 7 Abs. 1 KWKAusV)

Zum Gebotstermin 2. Juni 2020 werden die Zuschlagswerte im Gebotspreisverfahren ("pay as bid") ermittelt: Entscheidend für die Ermittlung des Zuschlagswerts ist somit der Gebotswert des abgegebenen Gebots.

Gebotstermin

Gebotstermin ist der 2. Juni 2020.

Der Gebotstermin ist der Kalendertag, an dem die Frist für die Abgabe von Geboten für eine Ausschreibung abläuft. Die Gebote müssen innerhalb der Frist am Standort Bonn der Bundesnetzagentur (Tulpenfeld 4, 53113 Bonn) eingegangen sein.
Abgabefrist ist also für diesen Termin Dienstag, der 2. Juni 2020. Gebote können an diesem Tag bis 23:59 Uhr an der Pforte der Bundesnetzagentur in Bonn, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn abgegeben werden.

Ausschreibungsvolumen

Das Ausschreibungsvolumen zum Gebotstermin 2. Juni 2020 beträgt 75 Megawatt.

Das Ausschreibungsvolumen ergibt sich aus den 75 MW, die gem. § 3 Abs. 1 und 2 Nr. 2a KWKAusV für KWK-Anlagen auszuschreiben sind.

Höchstwert

Der Höchstwert beträgt für diesen Gebotstermin für KWK-Anlagen 7,0 ct/kWh KWK-Strom (gem. § 5 Nr. 1 KWKAusV).

Der Höchstwert ist der Wert, der maximal geboten werden darf. Überschreitet der im Gebot angegebene Gebotswert den Höchstwert, wird das Gebot vom Zuschlagsverfahren ausgeschlossen.

Sicherheit

Für jedes Gebot ist eine Sicherheit zu stellen. Die Sicherheit beträgt grundsätzlich 70 Euro pro gebotenem Kilowatt KWK-Leistung: Beinhaltet das Gebot zum Beispiel eine Anlage mit einer KWK-Leistung von zwei Megawatt, so ist eine Sicherheit von 140.000 € (70 € x 2.000 kW) zu zahlen. Die Sicherheit kann entweder zusammen mit der Gebühr überwiesen (bitte beachten Sie die Überweisungshinweise) oder durch die Bürgschaft eines Kreditinstituts oder Kreditversicherers unter zwingender Verwendung dieses Formulars Bürgschaftsformular (pdf / 829 KB) gestellt werden.

Standort der KWK-Anlage

Gebote können nur für Standorte im Bundesgebiet abgegeben werden.

Formatvorgaben

Die Bundesnetzagentur hat für die Gebotsabgabe zu diesem Termin folgende Formatvorgaben im Sinne von § 8 Abs. 5 KWKAusV verbindlich vorgegebenen. Sie sind zwingend zu beachten. Gebote, die nicht diesen Formatvorgaben entsprechen, werden vom Zuschlagsverfahren ausgeschlossen. Die benötigten Formulare sind aus dem Internet herunterzuladen und mit einem geeigneten PDF-Reader-Programm am Computer auszufüllen. Handschriftlich ausgefüllte Formulare entsprechen nicht den Formatvorgaben.

Folgende Formulare sind im Verfahren zwingend zu verwenden:

Formular für die Gebotsabgabe (02.06.2020) (pdf / 1 MB)

Folgende Formulare sind im Verfahren bei entsprechendem Bedarf zu verwenden:
Angaben zum Bevollmächtigten (pdf / 552 KB)
Bürgschaftsformular (pdf / 829 KB)
Formblatt für weitere Einheiten der KWK-Anlage (pdf / 552 KB)
Formular für die Gebotsrücknahme (pdf / 1 MB)

Die Bundesnetzagentur hat bislang keine Festlegungen nach § 23 KWKAusV getroffen, die in diesem Verfahren zu beachten wären. Hier finden Sie weitere Hinweise zum Ausschreibungsverfahren.

Formulare, die im weiteren Verfahren nach der Erteilung des Zuschlags ggf. zu nutzen sind:
Formular zum Tausch der Sicherheitsleistung (pdf / 1 MB)

Stand: 15.09.2020