Ge­bots­ter­min 1. De­zem­ber 2021 – Innovative KWK-Systeme

Bekanntmachung der Ausschreibung für innovative KWK-Systeme

(gem. § 7 Abs. 1 KWKAusV)

Zum Gebotstermin 1. Dezember 2021 erfolgt die Ermittlung der Zuschlagswerte im Gebotspreisverfahren („pay as bid“). Bei dem Verfahren ist der Wert des abgegebenen Gebots entscheidend.

Gebotstermin

Gebotstermin ist der 1. Dezember 2021.

Es handelt sich hierbei um den Kalendertag, an dem die Frist für die Abgabe von Geboten für eine Ausschreibung abläuft. Die Gebote müssen innerhalb der Frist am Standort Bonn der Bundesnetzagentur (Tulpenfeld 4, 53113 Bonn) eingegangen sein.
Abgabefrist ist also für diesen Termin Mittwoch, der 1. Dezember 2021. Gebote können an diesem Tag bis 23:59 Uhr an der Pforte der Bundesnetzagentur in Bonn, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn abgegeben werden.

Ausschreibungsvolumen

Das Ausschreibungsvolumen dieses Gebotstermins beträgt 25,524 Megawatt.

Die angegebene Nennleistung setzt sich wie folgt zusammen: 25 MW für innovative KWK-Systeme (gem. § 3 Abs. 1 und 2 Nr. 2b KWKAusV) summiert mit dem Ausschreibungsvolumen des vorangegangenen Gebotstermins in Höhe von 0,524 MW, für das nach § 11 Abs. 3 S. 2 KWKAusV keine Zuschläge erteilt wurden (gem. § 3 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 KWKAusV).

Höchstwert

Der Höchstwert beträgt bei diesem Gebotstermin für innovative KWK-Systeme 12,0 ct/kWh KWK-Strom (gem. § 5 Nr. 2 KWKAusV).

Dabei handelt es sich um den Wert, der maximal geboten werden darf. Überschreitet der im Gebot angegebene Betrag den Höchstwert, wird das Gebot vom Zuschlagsverfahren ausgeschlossen.

Sicherheit

Für jedes Gebot ist eine Sicherheit zu stellen. Die Sicherheit beträgt grundsätzlich 70 Euro pro gebotenem Kilowatt KWK-Leistung. Beinhaltet das Gebot zum Beispiel eine Anlage mit einer KWK-Leistung von zwei Megawatt, so ist eine Sicherheit von 140.000 € (70 € x 2.000 kW) zu zahlen (gem. § 10 Abs. 2 KWKAusV). Die Sicherheit kann entweder zusammen mit der Gebühr überwiesen (bitte beachten Sie diese Hinweise) oder durch die Bürgschaft eines Kreditinstituts oder Kreditversicherers unter zwingender Verwendung des Bürgschaftsformulars gestellt werden.

Standort der KWK-Anlage

Gebote können nur für Standorte im Bundesgebiet abgegeben werden.

Formatvorgaben

Die Bundesnetzagentur gibt für die Gebotsabgabe zu diesem Termin folgende Formatvorgaben im Sinne von § 8 Abs. 5 KWKAusV verbindlich vor. Sie sind zwingend zu beachten. Gebote, die nicht diesen Formatvorgaben entsprechen, werden vom Zuschlagsverfahren ausgeschlossen. Die benötigten Formulare sind aus dem Internet herunterzuladen und mit einem geeigneten PDF-Reader-Programm am Computer auszufüllen. Handschriftlich ausgefüllte Formulare entsprechen nicht den Formatvorgaben.

Folgende Formulare sind im Verfahren zwingend zu verwenden:

Formular für die Gebotsabgabe (01.12.2021) (pdf / 1 MB)
Wärmetransformationsplan (pdf / 1 MB)

Folgende Formulare sind im Verfahren optional zu verwenden:
Angaben zum Bevollmächtigten (pdf / 552 KB)
Bürgschaftsformular (pdf / 966 KB)
Formblatt für weitere Einheiten der KWK-Anlage (pdf / 552 KB)
Formular für die Gebotsrücknahme (pdf / 1 MB)

Die Bundesnetzagentur hat bislang keine Festlegungen nach § 23 KWKAusV getroffen, die in diesem Verfahren zu beachten wären. Hier finden Sie weitere Hinweise zum Ausschreibungsverfahren.

Formulare, die im weiteren Verfahren nach der Erteilung des Zuschlags ggf. zu nutzen sind:
Formular zum Tausch der Sicherheitsleistung (pdf / 1 MB)

Stand: 06.10.2021