Navigation und Service

Ausschreibungen zur Er­mitt­lung der fi­nan­zi­el­len För­de­rung von So­lar­an­la­gen

Die Bundesnetzagentur führt Ausschreibungen zur Ermittlung der finanziellen Förderung von Solaranlagen durch.

Ab dem 1. Januar 2017 ist die Inanspruchnahme einer Zahlung für Strom aus neu in Betrieb genommenen Solaranlagen ab einer Größe von 750 kWp nur noch über eine erfolgreiche Teilnahme an den Ausschreibungen möglich. In den Ausschreibungen wird die Höhe der Zahlungsansprüche ermittelt.

Solaranlagen mit einer installierten Leistung von 750 kWp oder weniger sind von der Ausschreibungspflicht ausgenommen und können nach den Bestimmungen des EEG2017 gefördert werden.

Die gesetzlichen Grundlagen für die Ausschreibungen finden Sie im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG2017). Insbesondere die §§ 28 bis 35a und 37 bis 38b EEG2017 sind einschlägig.

Für Zuschläge, die in den Jahren 2015 und 2016 nach den Regeln der Freiflächenanlagenausschreibungsverordnung (FFAV) erteilt worden sind, richtet sich die Inanspruchnahme einer finanziellen Förderung weiterhin nach dieser Verordnung.
Informationen zu diesen Voraussetzungen finden Sie hier.

Stand: 12.12.2016

Kontakt

Referat 605 – Ausschreibungen
Bundesnetzagentur, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn

Tel.: 0228 14 -5666
Montag, Mittwoch, Donnerstag
und Freitag 09:30 - 12:00 Uhr

E-Mail: ee-ausschreibungen@bnetza.de