Navigation und Service

Aus­schrei­bung Wind an Land / Ge­bots­ter­min 1. Sep­tem­ber 2020

Öffentliche Bekanntgabe der Zuschläge

Die Bundesnetzagentur gibt die Ergebnisse des Verfahrens nach § 35 Abs. 1 EEG für den Gebotstermin 1. September 2020 bekannt.

Der niedrigste Gebotswert eines Gebotes, das einen Zuschlag erhielt, beträgt 6,17 ct/kWh.
Der höchste Gebotswert eines Gebotes, das einen Zuschlag erhielt, beträgt 6,20 ct/kWh.
Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert beträgt 6,20 ct/kWh.

Es wurden 22 Gebote mit einem Gebotsvolumen von 284.900 kW bezuschlagt.

Liste der Zuschläge zum Gebotstermin 1. September 2020 (xlsx / 17 KB)

Tabelle: Zuschläge zum Gebotstermin 01.09.2020
* wenn vom Bieter angegeben

Name des Bieters

Gebots-Nr.*

Zuschlags-Nr.

Kassen-
zeichen

Angegebener Standort der Anlage

Bürgerwind Falkenwalde UG (haftungsbeschränkt) & Co. KGGebot 01WIN20-5/0211155 4021 7134Brandenburg, Landkreis Uckermark, PLZ 17291, Gemeinde Grünow, Gemarkung Damme: Flur 1: 42 (SEE925021086669)
Gemeinde Uckerfelde, Gemarkung Kleinow: Flur 1: 314 (SEE936278949171)
Bürgerwindpark Janneby eGWIN20-5/0101155 4021 7222Schleswig-Holstein, Landkreis Schleswig-Flensburg, PLZ 24992, Gemeinde Janneby, Gemarkung Janneby: Flur 6: 1 (SEE995019147481)
Drehstrom Ahlen eG2WIN20-5/0111155 4021 7087Nordrhein-Westfalen, Landkreis Warendorf, PLZ 59227, Gemeinde Ahlen, Gemarkung Vorhelm: Flur 10: 3 (SEE989580063691)
Drehstrom Ahlen eG1WIN20-5/0121155 4021 7079Nordrhein-Westfalen, Landkreis Warendorf, PLZ 59227, Gemeinde Ahlen, Gemarkung Vorhelm: Flur 10: 1 (SEE964562179294)
ET Marschland GmbH & Co.KGWIN20-5/0091155 4021 7118Schleswig-Holstein, Landkreis Dithmarschen, PLZ 25709, Gemeinde Kaiser-Wilhelm-Koog, Gemarkung Kaiser-Wilhelm-Koog: Flur 4: 73/18 (SEE902411476248)
Gladbeck-Wind GmbHWIN20-5/0051155 4021 7020Nordrhein-Westfalen, Landkreis Recklinghausen, PLZ 45964, Gemeinde Gladbeck, Gemarkung Gladbeck: Flur 63: 100 (SEE980725020142)
Groeben-Jeinsen GbRWIN20-5/0191155 4021 7255Brandenburg, Landkreis Uckermark, PLZ 17291, Gemeinde Randowtal, Gemarkung Damme: Flur 1: 40 (SEE985341911782)
Holger Silbe SINERGIE WEA am HängeWIN20-5/0071155 4021 7126Nordrhein-Westfalen, Landkreis Paderborn, PLZ 33100, Gemeinde Paderborn, Gemarkung Dahl: Flur 4: 112 (SEE938369502371)
Looft-Schmidt Projekte Erneuerbare Energien GmbHWIN20-5/0201155 4021 7214Schleswig-Holstein, Landkreis Dithmarschen, PLZ 25792, Gemeinde Neuenkirchen, Gemarkung Neuenkirchen: Flur 11: 43 (SEE905803263976)
Mühle Malchow GmbH & Co.KG2020-01WIN20-5/0141155 4021 7142Berlin, Berlin Kreisfreie Stadt, PLZ 13051, Gemeinde Berlin, Gemarkung Weißensee: Flur 322: 23 (SEE996235868730)
Norddeutsche Energie Windpark 31 GmbH & Co. KG1WIN20-5/0221155 4021 7191Thüringen, Landkreis Schmalkalden-Meiningen, PLZ 98631, Gemeinde Jüchsen, Gemarkung Jüchsen: Flur 0: 4522; 4523 (SEE985927387932)
Norddeutsche Energie Windpark 31 GmbH & Co. KG2WIN20-5/0231155 4021 7183Thüringen, Landkreis Schmalkalden-Meiningen, PLZ 98631, Gemeinde Jüchsen, Gemarkung Jüchsen: Flur 0: 4571 (SEE928057366217)
Flur 0: 4586 (SEE944941970223)
Silbe & Schmidt WEA im Holterfeld GbRWIN20-5/0081155 4021 7095Nordrhein-Westfalen, Landkreis Paderborn, PLZ 33100, Gemeinde Paderborn, Gemarkung Dahl: Flur 4: 103 (SEE915167767218)
Teut Windprojekte GmbH2020-01WIN20-5/0151155 4021 7167Brandenburg, Landkreis Uckermark, PLZ 16278, Gemeinde Mark Landin, Gemarkung Landin: Flur 6: 92 (SEE983465546941)
Gemarkung Schönermark:
Flur 1: 249 (SEE962338962835)
Flur 1: 255 (SEE947852825774)
Flur 1: 263 (SEE957947352672)
Flur 3: 16; 17; 23 (SEE902433786592)
Flur 3: 26 (SEE941263048050)
UGE Am Kesterberg GmbH & Co. KG Umweltgerechte Energie1WIN20-5/0031155 4021 7248Niedersachsen, Landkreis Uelzen, PLZ 29575, Gemeinde Altenmedingen, Gemarkung Bostelwiebeck:
Flur 1: 14 (SEE928387257957)
Flur 3: 3/1 (SEE943825262072)
Gemarkung Eddelstorf:
Flur 4: 27/5 (SEE968585928990)
Gemarkung Vorwerk:
Flur 1: 13/1 (SEE945449096828)
UGE Leeskow Eins GmbH & Co. KG Umweltgerechte Energie1WIN20-5/0041155 4021 7230Brandenburg, Landkreis Oberspreewald-Lausitz, PLZ 01983, Gemeinde Großräschen, Gemarkung Allmosen:
Flur 1: 159/1; 383 (SEE921975410642)
Gemarkung Dörrwalde:
Flur 1: 32/1; 039 (SEE985006638009)
Flur 1: 42 (SEE904422331417)
Flur 1: 55 (SEE920816173838)
UKA Nord Projektentwicklung GmbH & Co. KG1WIN20-5/0021155 4021 7046Mecklenburg-Vorpommern, Landkreis Ludwigslust-Parchim, PLZ 19386, Gemeinde Gehlsbach, Gemarkung Karbow:
Flur 3: 184 (SEE992209556993)
Flur 3: 190; 187 (SEE987006703763)
Gemeinde Kreien, Gemarkung Wilsen:
Flur 2: 4/2 (SEE901952511630)
Flur 2: 17/4 (SEE968607790956)
Flur 2: 19/1 (SEE930997105627)
Flur 2: 19/1 (SEE958569616890)
Flur 2: 23 (SEE915617016026)
Flur 2: 29 (SEE991653679128)
Flur 2: 29 (SEE997885908968)
Flur 2: 33 (SEE964138137581)
Flur 2: 35/1 (SEE982668582091)
Flur 3: 2 (SEE965065049664)
Windenergie Jülich  GmbH & Co. KGWIN20-5/0251155 4021 7263Nordrhein-Westfalen, Landkreis Düren, PLZ 52428, Gemeinde Jülich, Gemarkung Bourheim:
Flur 17: 54 (SEE920160995988)
Gemarkung Kirchberg:
Flur 10: 56 (SEE957693266803)
Windenergiepark Wetzlar GmbHWIN20-5/0011155 4021 7038Hessen, Landkreis Lahn-Dill-Kreis, PLZ 35585, Gemeinde Wetzlar, Gemarkung Blasbach:
Flur 1: 12/1. Flur 12: 1/1 (SEE938706858024)
Flur 1: 730/10; 731/10 (SEE907083492855)
Windkraft Hohlbrede GmbH & Co. KGWIN20-5/0061155 4021 7100Nordrhein-Westfalen, Landkreis Paderborn, PLZ 33100, Gemeinde Paderborn, Gemarkung Dahl:
Flur 4: 166 (SEE939933317100)
Windmüllerei Biegen GmbH & Co.KGWIN20-5/0171155 4021 7206Brandenburg, Landkreis Oder-Spree, PLZ 15518, Gemeinde Briesen (Mark), Gemarkung Biegen:
Flur 2: 144 (SEE929301959438)
Flur 2: 144 (SEE986484802111)
Flur 2: 165 (SEE929995279010)
Flur 2: 165 (SEE963747882035)
Flur 2: 165 (SEE968247067562)
Flur 2: 168 (SEE914202933441)
PLZ 15299, Gemeinde Müllrose, Gemarkung Müllrose:
Flur 18: 21 (SEE955422445345)
Windpark Pferdekämpe GmbH & Co.KGWIN20-5/0161155 4021 7053Nordrhein-Westfalen, Landkreis Unna, PLZ 59368, Gemeinde Werne, Gemarkung Werne-Stadt:
Flur 83: 9 (SEE948942536204)
Flur 84: 5 (SEE914036376810)

Mit dieser Veröffentlichung wurden die Zuschläge öffentlich bekannt gegeben. Die Zuschläge gelten eine Woche nach dieser öffentlichen Bekanntgabe als bekanntgegeben. Die Bekanntmachung war am 30. September 2020, so dass die Bekanntgabe am 7. Oktober 2020 als erfolgt gilt.

Gebote, die nicht auf der Liste stehen, haben keinen Zuschlag erhalten. Die Bieter werden über die Gründe der Nichtbezuschlagung gesondert benachrichtigt.

Bekanntmachung der Ausschreibung

(gem. § 29 Abs. 1 EEG)

Kurzübersicht
Abgabefrist für
den Gebotstermin
Ausschreibungs-
volumen
HöchstwertVerfahrenObergrenze im Netzausbaugebiet
1. September 2020366.901 kW6,20 ct/kWhGebotspreisverfahren "pay as bid"80.216 kW
Es wird um die Beachtung der Hinweise zur Gebotsabgabe gebeten.

Zum Gebotstermin 1. September 2020 werden die Zuschlagswerte im Gebotspreisverfahren ("pay as bid") ermittelt: Entscheidend für die Ermittlung des Zuschlagswerts ist der Gebotswert des abgegebenen Gebots.

Gebotstermin

Gebotstermin ist der 1. September 2020.

Der Gebotstermin ist der Kalendertag, an dem die Frist für die Abgabe von Geboten für eine Ausschreibung abläuft. Die Gebote müssen innerhalb der Frist am Bonner Standort der Bundesnetzagentur eingegangen sein.

Abgabefrist ist für diesen Termin Dienstag, der 1. September 2020. Gebote können an diesem Tag bis 24:00 Uhr an der Pforte der Bundesnetzagentur in Bonn, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn abgegeben werden.

Ausschreibungsvolumen

Das Ausschreibungsvolumen dieses Gebotstermins beträgt 366.901 Kilowatt.

Unter dem Ausschreibungsvolumen ist die Summe der installierten Leistung zu verstehen, für die ein Zahlungsanspruch nach dem EEG erworben werden kann.

Hintergrund:
Das Ausschreibungsvolumen dieses Gebotstermins beträgt grundsätzlich 400 MW (gem. § 28 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 EEG). Ab dem Jahr 2020 verringert sich das Ausschreibungsvolumen gemäß § 28 Abs. 1a S. 1 EEG jeweils um

  1. die Summe der installierten Leistung der Windenergieanlagen an Land, die bei einer Ausschreibung eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union in dem jeweils vorangegangenen Kalenderjahr im Bundesgebiet bezuschlagt worden sind,
  2. die Summe der installierten Leistung der Pilotwindenergieanlagen an Land (nach § 22a EEG), die in dem jeweils vorangegangenen Kalenderjahr ihren Anspruch nach § 19 Abs. 1 EEG erstmals geltend machen durften,

    und

  3. die Hälfte der Summe der installierten Leistung, die bei einer Ausschreibung aufgrund einer Rechtsverordnung nach § 88c EEG im jeweils vorangegangenen Kalenderjahr bezuschlagt worden ist.

Der Betrag nach den Nummern 1 bis 3 für das vorangegangene Kalenderjahr, um den sich das Ausschreibungsvolumen verringert, wurde durch die Bundesnetzagentur ermittelt und gleichmäßig auf die nach dem 2. März 2020 folgenden Ausschreibungen von Windenergieanlagen an Land in diesem Kalenderjahr verteilt (vgl. § 28 Abs. 1a S. 3 EEG).

Die abzuziehende Menge für diesen Gebotstermin beläuft sich auf 33.099 kW.

Höchstwert

Der Höchstwert für diesen Gebotstermin beträgt 6,20 Cent pro Kilowattstunde.
(gem. der Festlegung der BNetzA 8175-02-00-19/1 vom 25.11.2019 für den Referenzstandort nach Anlage 2 Nr. 4 EEG.)
Der Höchstwert ist der Wert, der maximal geboten werden darf. Überschreitet der im Gebot angegebene Gebotswert den Höchstwert, wird das Gebot vom Zuschlagsverfahren ausgeschlossen.

Obergrenze im Netzausbaugebiet

Die Obergrenze im Netzausbaugebiet beträgt für diese Ausschreibungsrunde 80.216 Kilowatt.

Hintergrund: Die Obergrenze von 902 MW wird proportional zum Ausschreibungsvolumen auf alle Ausschreibungstermine eines Jahres verteilt.
Dabei sind auch die Ausschreibungen nach der GemAV und der InnAusV zu berücksichtigen. Die unterschiedlichen Ausschreibungsvolumina werden bei der Bestimmung berücksichtigt.

Für diesen Ausschreibungstermin liegt die Obergrenze für das Netzausbaugebiet bei 80.216 Kilowatt. Das Volumen kann sich noch durch die Ergebnisse von Gebotsterminen ändern, bei denen das Zuschlagsverfahren noch nicht abgeschlossen oder die Frist zur Zweitsicherheit noch nicht abgelaufen ist, und ist somit als vorläufig zu betrachten.
Wird in dieser Ausschreibungsrunde eine geringere Gebotsmenge als die zulässige Obergrenze im Netzausbaugebiet bezuschlagt, wird die verbleibende Gebotsmenge auf die im Jahr verbleibenden Gebotsrunden verteilt.

Teilnahmeberechtigte genehmigte Anlagen

Teilnahmeberechtigt sind Projekte mit Genehmigungen nach dem BImSchG, die bis zum 11. August 2020 erteilt und dem Register gemeldet wurden.

Formatvorgaben

Die Bundesnetzagentur gibt für die Gebotsabgabe Formatvorgaben im Sinne von § 30a Abs. 1 EEG verbindlich vor. Sie sind zwingend zu beachten. Gebote, die nicht diesen Formatvorgaben entsprechen, werden vom Zuschlagsverfahren ausgeschlossen. Die benötigten Formulare sind aus dem Internet herunterzuladen und mit einem geeigneten PDF-Reader-Programm wie beispielsweise dem Adobe Acrobat Reader (auf der Seite von Adobe kostenlos zu beziehen) am Computer auszufüllen. Handschriftlich ausgefüllte Formulare entsprechen nicht den Formatvorgaben.

Folgende Formulare sind im Verfahren bei entsprechendem Bedarf zu verwenden:

Formular für die Gebotsabgabe (Windenergieanlagen an Land 01.09.2020) (pdf / 2 MB)

Formular Inhaber BImSchG-Genehmigung (pdf / 968 KB)
Verpflichtende Zusatzangaben für Bürgerenergiegesellschaften (pdf / 969 KB)
Angaben zum Bevollmächtigten (pdf / 2 MB)
Formular zu den Anteilseignern (pdf / 903 KB)
Formblatt "weitere Windenergieanlagen" (pdf / 909 KB)
Bürgschaftsformular (pdf / 591 KB)
Formular für die Gebotsrücknahme (pdf / 1 MB)

Die Bundesnetzagentur hat bislang keine Festlegungen nach § 85 Abs. 2 EEG getroffen, die in diesem Verfahren zu beachten wären.

Weitere Formulare, die im Verfahren nach der Erteilung des Zuschlags gegebenenfalls benutzt werden müssen:
Formular zum Tausch der Sicherheitsleistung (pdf / 903 KB)
Antrag auf Erstattung der Sicherheit (pdf / 1 MB)

Stand: 30.09.2020