Navigation und Service

Re­gis­trie­rung von Pho­to­vol­taik-An­la­gen

Registrierung von Photovoltaikanlagen im Marktstammdatenregister

Betreiber von Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) sind nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verpflichtet, die Stammdaten dieser Anlagen im Marktstammdatenregister einzutragen.

Für die Zeit, in der die PV-Anlage nicht registriert war, entfällt der Anspruch auf Auszahlung der finanziellen Förderung nach dem EEG.

Die Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV) ist am 1. Juli 2017 in Kraft getreten.

Die Arbeiten am Webportal des Marktstammdatenregisters konnten leider nicht rechtzeitig abgeschlossen werden. Daher sind die Meldepflichten nach der MaStRV für PV-Anlagen weiterhin über das PV-Meldeportal zu erfüllen. Dafür gilt die neue Monatsfrist ab Inbetriebnahme oder ab Erteilung der Genehmigung (bisher: drei Wochen).

Daten, die nach der MaStRV eingetragen werden müssen, aber z. Zt. nicht eingetragen werden können, müssen nachgetragen werden, sobald das Webportal dies ermöglicht.

Alle Veröffentlichungen der Registerdaten finden Sie unter diesem Link.

Registrierung von PV-Anlagen, die keine Freiflächenanlagen sind

Betreiber von PV-Anlagen, die keine PV-Freiflächenanlagen sind, können zur Registrierung ausschließlich das PV-Meldeportal nutzen.

PV-Meldeportal

Bitte beachten Sie, dass das PV-Meldeportal nur mit einem aktuellen Internet-Browser bedient werden kann. Sollte der verwendete Browser nicht den Anforderungen (Firewall mit TLS Version 1.2) entsprechen, müssen die Nutzer entweder ein Update ihres Browsers vornehmen oder händisch auszufüllende Meldeformulare anfordern.

Registrierung von PV-Freiflächenanlagen

Betreiber von PV-Freiflächenanlagen müssen zur Registrierung das folgende Formular zum Marktstammdatenregister verwenden:

Hinweis:
Bitte laden Sie sich das nachfolgende Dokument herunter und öffnen es mit dem Adobe Reader (kostenlos auf der Seite von Adobe herunterladbar).
Formular zur Registrierung von EE-Anlagen (Stand: 01.09.2017) (pdf / 1 MB)
Erläuterung des Formulars zur Meldung von EE-Anlagen (Stand: 01.09.2017) (pdf / 208 KB)

Eine PV-Freiflächenanlage ist eine "Anlage zur Erzeugung von Strom aus solarer Strahlungsenergie, die nicht in, an oder auf einem Gebäude oder einer sonstigen baulichen Anlage, die vorrangig zu anderen Zwecken als der Erzeugung von Strom aus solarer Strahlungsenergie errichtet worden ist, angebracht ist." (gem. § 3 Nr.22 EEG)
Einzelheiten sind der einschlägigen Rechtsprechung der Zivilgerichte, den Ergebnissen der Verfahren der Clearingstelle EEG und der entsprechenden Fachliteratur zu entnehmen.

Nutzung des PV-Meldeportals

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zur Nutzung des PV-Meldeportals:

  • PV-Freiflächenanlagen können nicht über das PV-Meldeportal registriert werden. Für diese Meldung sind die oben angegebenen Meldebögen zu verwenden.
  • Das PV-Meldeportal kann nur von den Anlagenbetreibern selbst genutzt werden. Dritte (Fachbetriebe, Dienstleister etc.) können im Auftrag der Anlagenbetreiber keine Meldungen über das PV-Meldeportal vornehmen.
  • Alle sonstigen Meldeformulare der Bundesnetzagentur zur PV-Meldung (z.B. auf Webseiten im Internet oder von Installateuren oder Netzbetreibern in Papierform ausgehändigte) sind veraltet und werden aufgrund der geänderten Rechtslage nicht registriert. Solche Meldeversuche werden mit Verweis auf das offizielle PV-Meldeportal zurückgewiesen. Die Bundesnetzagentur kann für die damit verbundenen Verzögerungen und für aufgrund der fehlenden Registrierung entstehende finanzielle Einbußen nicht haftbar gemacht werden.
  • Sollten Sie Schwierigkeiten mit der elektronischen Registrierung über das PV-Meldeportal haben, wenden Sie sich bitte an die links genannte Kontaktstelle. Nötigenfalls kann ein alternativer Meldeweg vereinbart werden.
  • Daten zu PV-Anlagen, die nach altem Verfahren mittels des von der Bundesnetzagentur bereitgestellten Meldeformulars registriert wurden, können nicht über das PV-Meldeportal eingesehen werden. Notwendige Änderungsmitteilungen zu solchen PV-Anlagen sind nicht über das PV-Meldeportal möglich. Diese können unter Angabe der Registrierungsnummer per Brief, Fax oder E-Mail unter den links genannten Kontaktinformationen mitgeteilt werden.

Zu übermittelnde Daten

PV-Anlagen sind zu melden, wenn sie neu in Betrieb genommen werden oder erweitert werden. Die Meldepflicht besteht unabhängig davon, ob eine finanzielle Förderung in Anspruch genommen werden soll oder nicht.

Diese Daten der PV-Anlage sind im PV-Meldeportal einzutragen:

  • Standort der Anlage, gekennzeichnet durch Straße und Hausnummer (oder durch das Flurstück) sowie PLZ, Ort oder Gemarkung und Bundesland
  • Neu installierte Nennleistung aller Module in kWp (anzugeben ist die Summe der Nennleistung der Module, die seit dem 1. Januar 2009 neu installiert und noch nicht der Bundesnetzagentur gemeldet wurde)
  • Tag der Inbetriebnahme der Anlage

Diese Daten des Anlagenbetreibers sind im PV-Meldeportal einzutragen:

  • Name und postalische Anschrift
  • E-Mail-Adresse und selbst gewähltes Passwort

Im PV-Meldeportal sind nur Anlagen zu registrieren, die in Betrieb genommen wurden. Die Anlage muss spätestens einen Monat nach der Inbetriebnahme registriert werden.

Die Bundesnetzagentur versendet nach der Eintragung der Daten eine schriftliche Registrierungsbestätigung an den Anlagenbetreiber mit den gemeldeten Angaben und der Anlagennummer als Kennzeichnung für die Datenmeldung. Diese kann den Netzbetreibern als Nachweis für die Registrierung vorgelegt werden.

Sobald das Webportal des Marktstammdatenregisters in Betrieb gegangen ist, müssen zu den bereits registrierten Anlagen weitere Stammdaten nachgetragen werden.

Eintragung der Zuordnung zur Veräußerungsform des Mieterstromzuschlags

(nach § 23b Abs.2 EEG)

Betreiber von Solaranlagen, die ihre Anlage gegenüber dem Netzbetreiber der Veräußerungsform des Mieterstromzuschlags nach § 19 Abs.1 Nr. 3 EEG zugeordnet haben, können dies unter Verwendung des bereitgestellten Formulars im Marktstammdatenregister eintragen.

Hinweis:
Die Zuordnung zum Mieterstromzuschlag ist nur für neue PV-Anlagen mit einer installierten Leistung von maximal 100 Kilowatt möglich, die nach dem 24. Juli 2017 in Betrieb genommen wurden.

Die Liste der eingetragenen Anlagen finden Sie hier.

Stand: 01.09.2017

Kontakt

Registrierung
Bundesnetzagentur, DLZ 60, Karthäuserstraße 7 - 9, 34117 Kassel

Tel.: 0561/7292-120
Fax: 0180 5 734870-1001

Hinweis für Faxe Festnetzpreis 14 ct/min; Mobilfunkpreise maximal 42 ct/min

E-Mail: kontakt-solaranlagen@bnetza.de