Entflechtung von Trans­port­netz­be­trei­bern

Zertifizierung

Der Betrieb eines Transportnetzes bedarf der Zertifizierung durch die Regulierungsbehörde. Inhalt und Ablauf des Zertifizierungsverfahrens ist in §§ 4a ff EnWG geregelt.

Es gibt drei Modelle:

  1. eigentumsrechtlich entflochtener Transportnetzbetreiber
  2. unabhängiger Transportnetzbetreiber
  3. unabhängiger Systembetreiber

Gleichbehandlungsberichte der Transportnetzbetreiber

Gleichbehandlungsbeauftragte der unabhängigen Transportnetzbetreiber müssen einmal jährlich einen Bericht erstellen, der die Maßnahmen zur Durchführung des Gleichbehandlungsprogramms darlegt (sog. Gleichbehandlungsbericht).

Dieser Gleichbehandlungsbericht ist der Regulierungsbehörde spätestens zum 30. September eines Jahres vorzulegen. 

Die Bundesnetzagentur gibt im Vorfeld Schwerpunkte bekannt, die in den Gleichbehandlungsberichten zu berücksichtigen und zu untersuchen sind. Dabei handelt es sich sowohl um allgemeine entflechtungsrelevante Informationen, als auch um Informationen, die aktuell im Energiemarkt und für den diskriminierungsfreien Netzbetrieb eine besondere Relevanz haben.

Kontakt

Referat 616 - Entflechtung
Bundesnetzagentur, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn

E-Mail: entflechtung@bnetza.de

Zertifizierungsverfahren

Die Zertifizierung wird durch die Beschlusskammern erteilt. Alle Informationen zu den Zertifizierungsverfahren finden Sie unter folgenden Links:

BK 6: Transportnetzbetreiber
BK 7: Fernleitungsnetzbetreiber

Hinweispapier zur Antragstellung (pdf / 671 KB)