Navigation und Service

Ge­schlos­se­ne Ver­tei­ler­net­ze

Die Regulierung der Elektrizitäts- und Gasversorgungsnetze durch die Bundesnetzagentur dient der Sicherstellung eines

  • wirksamen und unverfälschten Wettbewerbs bei der Versorgung mit Elektrizität und Gas und
  • langfristig angelegten, leistungsfähigen und zuverlässigen Betriebs von Energieversorgungsnetzen.

Einige Netze können jedoch auf Antrag als "geschlossene Verteilernetze" von bestimmten Regelungen des Energiewirtschaftsrechts befreit werden oder fallen gar nicht unter die Regelungen für Netzbetreiber, weil sie als "Kundenanlagen" einzustufen sind.

Geschlossene Verteilernetze / Kundenanlagen

Verteilernetze können unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag als geschlossene Verteilernetze eingestuft werden (§ 110 EnWG). Auf geschlossene Verteilernetze finden bestimmte Regelungen keine Anwendung: Das gilt insbesondere für die Anreizregulierung und die Entgeltgenehmigung.

Abzugrenzen sind geschlossene Verteilernetze allerdings insbesondere von

Früher wurden diese Verteilernetze oft übergreifend als "Objektnetze" bzw. "Arealnetze" bezeichnet.

Antrag auf Einstufung als geschlossenes Verteilernetz im Strombereich

Zuständige Regulierungsbehörde

Anträge sind grundsätzlich an die jeweiligen Landesregulierungsbehörden zu richten, in deren Bundesland das geschlossene Verteilernetz liegt.

Die Beschlusskammer 8 der Bundesnetzagentur ist für alle jene geschlossenen Verteilernetze zuständig, die in Bundesländern liegen, die eine Organleihe vereinbart haben. Von dieser Möglichkeit haben die Länder Berlin, Brandenburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Thüringen Gebrauch gemacht.
Darüber hinaus entscheidet die Bundesnetzagentur über Anträge von Unternehmen, die mehrere geschlossene Verteilernetze in verschiedenen Bundesländern betreiben.

Verfahren der Antragsstellung

Für die Antragstellung müssen neben dem unten stehenden Erhebungsbogen weitere Unterlagen in elektronischer Form übermittelt werden. Hierzu muss vorher eine Organisationsnummer und ein Passwort von der Bundesnetzagentur vergeben werden.

  1. Mit dem Formular "Organisationsnummervergabe" können Sie die notwendige Organisationsnummer bei der Bundesnetzagentur beantragen.

    Antrag Organisationsnummervergabe (xls / 42 KB)

  2. Nach Zuteilung der Organisationsnummer durch die Bundesnetzagentur können Sie mit dem nachfolgenden Erhebungsbogen den Antrag auf Einstufung als geschlossenes Verteilernetz gemäß § 110 EnWG stellen:

    Erhebungsbogen Antrag §110 EnWG (xlsx / 111 KB)

  3. Der ausgefüllte und in der Struktur unveränderte Erhebungsbogen ist zusammen mit allen weiteren elektronischen Unterlagen in einer gesicherten ZIP-Datei per E-Mail an die Beschlusskammer 8 der Bundesnetzagentur zu senden.

Hinweise zum Antragsverfahren

Hinweise zum Antragsverfahren (pdf / 933 KB)

Gemeinsames Positionspapier der Landesregulierungsbehörden und der Bundesnetzagentur

Die Regulierungsbehörden der Länder und die Bundesnetzagentur haben am 23. Februar 2012 ein gemeinsames Positionspapier zu geschlossenen Verteilernetzen verabschiedet, das sich mit den Voraussetzungen und Rechtsfolgen des § 110 EnWG befasst und auch die Abgrenzung zur Kundenanlage und Kundenanlage zur betrieblichen Eigenversorgung thematisiert.

Stand: 14.12.2016