Navigation und Service

Han­del und Ver­trieb

digitaler Stromhandel

Neben ihrer Kernaufgabe - der Regulierung von Elektrizitäts- und Gasversorgungsnetzen - nimmt die Bundesnetzagentur auch Aufgaben in den Bereichen Verbraucherschutz und Energiegroßhandel/-vertrieb wahr.

Energiegroßhandel

Im Energiegroßhandel liegen die Zuständigkeit für die Durchsetzung der Verbote und die Marktüberwachung nach der REMIT-Verordnung bei der Bundesnetzagentur. Zur Sicherstellung transparenter und wettbewerbskonformer Preisbildung nimmt die Bundesnetzagentur daneben im Einvernehmen mit dem Bundeskartellamt die Aufgaben der Markttransparenzstelle wahr und unterstützt die Steuerbehörden auf nationaler und internationaler Ebene bei der Durchsetzung der Umsatzsteuerpflichten.

Energievertrieb

Haushaltskundenbelieferung

Energieversorgungsunternehmen, die in Deutschland Haushaltskunden beliefern wollen, müssen eine Lieferantenanzeige bei der Bundesnetzagentur einreichen.

Festlegungen zu Geschäftsprozessen und Datenformaten, die von allen Marktteilnehmern umzusetzen und anzuwenden sind, werden von den Beschlusskammern der Bundesnetzagentur getroffen. Hier gelangen Sie zu den Festlegungen, die den Lieferantenwechsel betreffen: GPKE und GeLi Gas.

Elektromobilität - Ladeinfrastruktur

Seit dem Inkrafttreten der Ladesäulenverordnung (LSV) am 17. März 2016 müssen Betreiber von öffentlich zugänglichen Ladepunkten diese bei der Bundesnetzagentur anzeigen. Auf einer interaktiven Karte sind diese Ladesäulen verzeichnet.

Verbraucherschutz

Die Bundesnetzagentur hat die Möglichkeit, bestimmte Rechnungsinhalte für Haushaltskunden festzulegen, und ist für die Überprüfung der von den Elektrizitätsversorgungsunternehmen gegenüber Letztverbrauchern anzugebenden Stromkennzeichnung zuständig.