Navigation und Service

Markt­stamm­da­ten­re­gis­ter

Das Marktstammdatenregister (MaStR) ist ein umfassendes behördliches Register für Stammdaten des Strom- und Gasmarktes, das von Behörden und Marktakteuren des Energiebereichs genutzt wird.

MaStR Logo mit Weiterleitung auf die Startseite des Marktstammdatenregisters


Das MaStR-Webportal www.markstammdatenregister.de steht allen Marktakteuren und der Öffentlichkeit seit dem 31. Januar 2019 zur Verfügung.

Die bisherigen Meldewege für EEG- und KWK-Anlagen sind nicht mehr aktiv.
Registrierungen von Stromerzeugungsanlagen können nur noch über das neue Webportal vorgenommen werden. Das gilt auch für Solaranlagen, Batteriespeicher und KWK-Anlagen.

Für die Registrierungen im MaStR gelten die in der Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV) niedergelegten Vorgaben und Fristen.
Bei Fragen verwenden Sie bitte das offizielle Kontaktformular oder wenden Sie sich an die MaStR-Hotline unter Tel.: 0228/14-3333.

Das MaStR in Kürze

Flyer zum Marktstammdatenregister (pdf / 495 KB)

Factsheet zum Marktstammdatenregister (pdf / 147 KB)

FAQ zum MaStR

 

Video-Tutorials (auf youtube)

Wozu dient das MaStR?

Der Rückgriff auf die Stammdaten des MaStR ermöglicht für viele energiewirtschaftliche Prozesse eine deutliche Steigerung der Datenqualität und stellt eine Vereinfachung dar. Viele Meldepflichten bei Behörden können durch die zentrale Registrierung in Zukunft vereinheitlicht, vereinfacht oder ganz abgeschafft werden.

Im MaStR werden das bisherige Anlagenregister und das PV-Meldeportal der Bundesnetzagentur zusammengefasst. Nach dem Start des MaStR-Webportals werden deshalb beide Systeme eingestellt und ihre Funktion komplett vom MaStR übernommen.

Meldepflichten und -fristen

Alle Akteure des Strom- und Gasmarktes sind verpflichtet, sich selbst und ihre Anlagen auf www.marktstammdatenregister.de zu registrieren.

Solaranlagen, KWK-Anlagen, ortsfeste Batteriespeicher und Notstromaggregate müssen genauso registriert werden wie Windenergieanlagen oder konventionelle Kraftwerke. Neben den Anlagenbetreibern müssen sich auch die sonstigen Akteure des Strom- und Gasmarktes registrieren, z.B. Netzbetreiber und Strom-/Gashändler.

Hinweis - Die Registrierung im Webportal muss nicht persönlich durchgeführt werden. Dies kann auch von einer anderen bevollmächtigten Person (Familie, Installateur, Dienstleister usw.) übernommen werden.

Zahlungsanspruch - Damit die Zahlungen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz oder dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz ohne Abzüge ausbezahlt werden können, müssen die in der Verordnung vorgegebenen Registrierungspflichten beachtet werden. Ansonsten tritt keine Fälligkeit des Anspruchs auf eine Auszahlung ein!

Für EEG-Anlagen (einschließlich EE-Stromspeicher) und KWK-Anlagen gilt in der Regel
*Anlagen, die im Übergangszeitraum nur als Projekt registriert wurden, müssen bei Inbetriebnahme neu registriert werden. Es gilt die Frist von einem Monat nach Inbetriebnahme der Anlage.
**Dafür ist eine Anmeldung auf www.marktstammdatenregister.de und eine erneute Eintragung aller Betreiber- und Anlagendaten notwendig.
Art der AnlageInbetriebnahme-
datum
RegistrierungsfristAnmerkung
EEG- und KWK-Anlagenvor dem 1. Juli 201731. Januar 202124 Monate nach Start des Webportals
ab dem 1. Juli 20171 Monat nach Inbetriebnahme der Anlage
bereits zwischen 1.7.2017 und 31.1.2019 registrierte EEG- und KWK-Anlagen in Betrieb*nicht relevantEintragung im Webportal bis 31. Januar 2021Anlage gilt als registriert im Sinne der MaStRV, fehlende Daten müssen jedoch im Webportal nachgetragen werden**
Für alle anderen Einheiten und Anlagen gilt
InbetriebnahmedatumRegistrierung bisAnmerkung
vor dem 1. Juli 201731. Januar 202124 Monate nach Start des Webportals
ab dem 1. Juli 201731. Juli 20196 Monate nach Start des Webportals

Projekte

Projekte müssen innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe der Zulassung zusammen mit der erteilten Zulassung registriert werden.
Für Anlagen, die keine Zulassung nach Bundesrecht benötigen, besteht keine Registrierungspflicht nach der MaStRV und damit auch keine -frist.

Datenänderungen

Änderungen, die Daten betreffen, die im Marktstammdatenregister eingetragen sind, müssen innerhalb eines Monats nach der Änderung angepasst werden.

Veröffentlichung von Registerdaten

Im MaStR sind alle registrierten Einheiten, Lokationen und Marktakteure einsehbar. In den öffentlichen Übersichten gibt es entsprechende Filtermöglichkeiten. Pro Tabellenexport können bis zu 5.000 Datensätze heruntergeladen werden. Über den Webdienst lassen sich sämtliche Datensätze herunterladen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter diesem Link.

Bis das MaStR um einen Gesamtdatenexport erweitert wird, finden Sie an dieser Stelle in unregelmäßigen Abständen Datenauszüge der Einheiten, EEG-Anlagen, KWK-Anlagen, Genehmigungen und Marktakteure. Die nach der MaStR-Verordnung als vertraulich gekennzeichneten Datenfelder sind entsprechend der Datenschutzvorgaben in der MaStR-Verordnung nicht enthalten.

Die veröffentlichten Daten enthalten die von den Anlagenbetreibern gemeldeten Angaben, die teilweise vom zuständigen Anschlussnetzbetreiber und teilweise von der Qualitätssicherung der Bundesnetzagentur geprüft wurden. Beachten Sie, dass insbesondere die jüngsten Meldungen noch fehlerhaft sein können oder Duplikate enthalten können.

Aufgrund des großen Datenumfangs wurden die Datensätze auf mehrere Dateien aufgeteilt. Die beiden Migrationsdateien enthalten die zum Start des Webportals migrierten Einheiten und Anlagen.

Für statistische Auswertungen sollten die drei Dateien folgendermaßen gefiltert werden, damit die Einheiten mit Inbetriebnahme vor dem 01.02.2019 nicht doppelt gezählt werden:
DateiFiltern Sie nach
MaStR-Daten registriert ab 31.01.2019 (Stand 04.11.2019 (zip / 201 MB) Inbetriebnahme der Einheit nach 31.01.2019
MaStR-Daten Migration Teil 1 (Stand 03.07.2019) (zip / 185 MB) Inbetriebnahme der Einheit vor 01.02.2019
MaStR-Daten Migration Teil 2 (Stand 03.07.2019) (zip / 134 MB) Inbetriebnahme der Einheit vor 01.02.2019

EEG-Registerdaten und EEG-Fördersätze

Die EEG-Registerdaten und EEG-Fördersätze sind hier veröffentlicht.

Rechtsgrundlage

Am 1. Juli 2017 trat die Verordnung über das zentrale elektronische Verzeichnis energiewirtschaftlicher Daten - Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV) in Kraft.
In der MaStRV ist geregelt, wer sich registrieren muss und welche Einheiten bzw. Anlagen gemeldet werden müssen. Die Novellierung der MaStRV ist am 21.11.2018 in Kraft getreten. Dort wurden die Fristenregelungen angepasst, die durch den verzögerten Start des MaStR-Webportals notwendig wurden.
Weitere Informationen zur Änderung der MaStRV finden Sie im Bundesgesetzblatt.

Webdienst

Neben der manuellen Eingabe und Bearbeitung von Daten über das Webportal des MaStR, sollen zwei zentrale Funktionen des MaStR über Webdienste automatisiert in einer Maschine-zu-Maschine-Kommunikation abgewickelt werden können. Dies betrifft den automatisierten Datenabruf und die Netzbetreiberprüfung. Unter dem folgenden Link finden Sie dazu nähere Informationen:
https://www.marktstammdatenregister.de/MaStRApiDokumentation

Weitere Informationen

Im Rahmen von Workshops und zahlreicher bilateraler Gespräche wurde das Konzept des Marktstammdatenregisters gefestigt und weiterentwickelt. Hier gelangen Sie zur Historie.

Weitere Hintergründe finden Sie auf den Hilfeseiten des MaStR.

Kontakt

Marktstammdatenregister
Bundesnetzagentur, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn

Hotline: 0228 14-3333
Mo, Di, Mi und Fr 8.00 – 16.30 Uhr
Do 8.00 - 18.00 Uhr

www.marktstammdatenregister.de/kontakt

Gesetzliche Grundlagen

Verordnung über das zentrale elektronische Verzeichnis energiewirtschaftlicher Daten
Marktstammdatenregisterverordnung - MaStRV nach §§ 111e und 111f EnWG

Novelle vom 21.11.2018