Navigation und Service

Markt­stamm­da­ten­re­gis­ter

Das Marktstammdatenregister (MaStR) ist ein umfassendes behördliches Register des Strom- und Gasmarktes, das von Behörden und Marktakteuren des Energiebereichs genutzt werden kann.

MaStR Logo mit Weiterleitung auf die Startseite des Marktstammdatenregisters


Das MaStR-Webportal steht seit dem 31. Januar 2019 allen Marktakteuren und der Öffentlichkeit unter www.markstammdatenregister.de zur Verfügung.

Die bisherigen Meldewege für EEG- und KWK-Anlagen sind nicht mehr aktiv.
Ab sofort können Registrierungen von Stromerzeugungsanlagen nur noch über das neue Webportal vorgenommen werden. Das gilt auch für Solaranlagen, Batteriespeicher und KWK-Anlagen.

Für die Registrierungen im MaStR gelten die in der novellierten
Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV) niedergelegten Vorgaben und Fristen.

Das Wichtigste im Überblick

Fragen und Antworten

Flyer zum Marktstammdatenregister (pdf / 495 KB)

Factsheet zum Marktstammdatenregister (pdf / 147 KB)

Mit dem folgenden Link gelangen Sie zu den Antworten auf häufig gestellte Fragen zum MaStR.

Zweck des Marktstammdatenregisters

Für viele energiewirtschaftliche Prozesse stellt der Rückgriff auf die Stammdaten des Marktstammdatenregisters eine deutliche Steigerung der Datenqualität und eine Vereinfachung dar. Viele behördliche Meldepflichten können zukünftig durch die zentrale Registrierung vereinheitlicht, vereinfacht oder ganz abgeschafft werden.

Durch das MaStR werden das Anlagenregister und das PV-Meldeportal der Bundesnetzagentur zusammengefasst. Nach dem Start des MaStR-Webportals werden deshalb beide Systeme eingestellt und ihre Funktion komplett vom MaStR übernommen.

Meldepflichten und -fristen

Alle Akteure des Strom- und Gasmarktes sind verpflichtet, sich selbst und ihre Anlagen auf der Seite www.marktstammdatenregister.de zu registrieren.
Solaranlagen, KWK-Anlagen, ortsfeste Batteriespeicher und Notstromaggregate müssen genauso registriert werden wie Windenergieanlagen oder konventionelle Kraftwerke. Neben den Anlagenbetreibern müssen sich auch die sonstigen Akteure des Strom- und Gasmarktes registrieren, z.B. Netzbetreiber und Strom-/Gashändler.

Für Bestandsanlagen, die vor dem Start des Marktstammdatenregisters in Betrieb gegangen sind, gilt grundsätzlich eine zweijährige Frist für die Registrierung bis zum 31.1.2021.

Neuanlagen müssen innerhalb eines Monats nach der Inbetriebnahme registriert werden.

Hinweis: Die Registrierung im Webportal muss nicht persönlich durchgeführt werden. Dies kann auch von einer anderen bevollmächtigten Person (Familie, Installateur, Dienstleister usw.) übernommen werden.

Zahlungsanspruch: Damit die Zahlungen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz oder dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz ohne Abzüge ausbezahlt werden können, müssen die in der Verordnung vorgegebenen Fristen für die Registrierung beachtet werden. Ansonsten besteht kein Anspruch auf eine Auszahlung!

Veröffentlichung von Registerdaten

Mit Inbetriebnahme des Webportals sind auch die registrierten Marktstammdaten öffentlich einsehbar. Zusätzlich erfolgt bis auf weiteres eine monatliche Veröffentlichung ausgewählter Daten.

Registrierte EEG-Anlagen

Die registrierten EEG-Anlagen sind hier veröffentlicht.

Registrierte KWK-Anlagen, die nicht ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben werden

Die Bundesnetzagentur veröffentlicht hier die registrierten KWK-Anlagen, die nicht ausschließlich mit Erneuerbaren Energien betrieben werden. Registrierte KWK-Anlagen, die ausschließlich mit Erneuerbaren Energien betrieben werden, sind als EEG-Anlagen in den entsprechenden Veröffentlichungen enthalten.

Rechtsgrundlage

Am 1. Juli 2017 ist die „Verordnung über das zentrale elektronische Verzeichnis energiewirtschaftlicher Daten - Marktstammdatenregisterverordnung - MaStRV“ in Kraft getreten.
In der Verordnung ist geregelt, wer sich registrieren muss und welche Anlagen gemeldet werden müssen.
Die Novellierung der MaStRV ist am 21.11.2018 in Kraft getreten. Insbesondere wurden die Fristenregelungen angepasst, was durch den verzögerten Start des Webportals notwendig wurde.

Weitere Informationen zur Änderung der MaStRV finden Sie im Bundesgesetzblatt.

Webdienst

Neben der manuellen Eingabe und Bearbeitung von Daten über das Webportal des MaStR, sollen zwei zentrale Funktionen des MaStR über Webdienste automatisiert in einer Maschine-zu-Maschine-Kommunikation abgewickelt werden können.

Dies betrifft

  • den automatisierten Datenabruf

    und

  • die Netzbetreiberprüfung

Unter dem folgenden Link finden Sie dazu nähere Informationen:
https://www.marktstammdatenregister.de/MaStRApiDokumentation

Dokumente zum MaStR

Im Rahmen mehrerer Workshops und zahlreicher bilateraler Gespräche wurde das Konzept des Marktstammdatenregisters gefestigt und weiterentwickelt. Die Historie des MaStR ist hier veröffentlicht.

Die folgenden Dokumente waren Grundlage zur Programmierung des Webportals und des Webdienstes.

MaStR - Gesamtkonzept (Stand September 2018) (pdf / 153 KB)
Nummernkonzept (Stand September 2018) (pdf / 83 KB)
MaStR - Datenstruktur (Marktakteure, Einheiten und Gruppierungsobjekte) (Stand September 2018) (pdf / 2 MB)

MaStR - Datendefinition Marktakteure und MaStR-Zugang (Stand September 2018) (xlsx / 107 KB)
MaStR - Erläuterungstexte Marktakteure und MaStR-Zugang (Stand September 2018) (xlsx / 229 KB)

MaStR - Datendefinition Einheiten und Gruppierungsobjekte (Stand September 2018) (xlsx / 278 KB)
MaStR - Erläuterungstexte Einheiten und Gruppierungsobjekte (Stand September 2018) (xlsx / 285 KB)

MaStR - Datendefinitionen Netze und Lokationen (Stand September 2018) (xlsx / 58 KB)
MaStR - Erläuterungstexte Netze und Lokationen (Stand September 2018) (xlsx / 213 KB)

Kontakt

Marktstammdatenregister
Bundesnetzagentur, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn

Hotline: 0228 14-3333
Mo-Fr 7.00 – 20.00 Uhr
Sa 8.00 - 14.30 Uhr

www.marktstammdatenregister.de/kontakt

Gesetzliche Grundlagen

Verordnung über das zentrale elektronische Verzeichnis energiewirtschaftlicher Daten
Marktstammdatenregisterverordnung - MaStRV nach §§ 111e und 111f EnWG

Novelle vom 21.11.2018