Navigation und Service

Netzanschluss und Messwesen

Nahaufnahme von einem Stromzähler

Netzzugang

Betreiber von Energieversorgungsnetzen müssen jedermann nach sachlich gerechtfertigten Kriterien diskriminierungsfreien Netzzugang gewähren. Es besteht jedoch die Möglichkeit, den Netzzugang zu verweigern, wenn der Netzbetreiber nachweisen kann, dass ihm die Gewährung des Netzzugangs nicht möglich oder nicht zumutbar ist.

Für die Meldung der Netzzugangsverweigerung stellt die Bundesnetzagentur Formulare bereit.

Während für die Stromnetznutzung der Abschluss des von der Bundesnetzagentur festgelegten Netznutzungs- und Lieferantenrahmenvertrages notwendig ist, hat sich die Branche bei der Netznutzung im Bereich Gas selbst auf einen einheitlichen Lieferantenrahmenvertrag geeinigt. Einzelheiten finden Sie hier.

Netzanschluss

Betreiber von Energieversorgungsnetzen sind nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) ebenfalls verpflichtet

  • Letztverbraucher,
  • Energieversorgungsnetze und
  • Erzeugungs- und Speicheranlagen

zu angemessenen, diskriminierungsfreien und transparenten Bedingungen an ihr Netz anzuschließen.

Die Bedingungen für den Netzanschluss einiger Erzeugungsanlagen wurden bereits in Verordnungen konkretisiert. Für die Anbindung von Offshore-Windparks hat die Bundesnetzagentur Konkretisierungen der Netzanbindungsverpflichtung in einem Positionspapier niedergelegt.

Mess- und Zählwesen

Im Bereich des Mess- und Zählwesens hat die Bundesnetzagentur wettbewerbliche Entwicklungen und Handlungsoptionen bei variablen Tarifen in einem Bericht veröffentlicht.

Festlegungsverfahren aus dem Bereich Messwesen Energie der Beschlusskammern 6 und 7 sind an dieser Stelle veröffentlicht.