Navigation und Service

Netzanschluss

Netzanschluss


Die rein physikalisch technische Anbindung an das Energieversorgungsnetz wird über das Netzanschlussverhältnis zwischen Anschlussnehmer und Netzbetreiber geregelt.

Betreiber von Energieversorgungsnetzen sind nach dem EnWG verpflichtet

  • Letztverbraucher,
  • gleich- oder nachgelagerte Energieversorgungsnetze,
  • Erzeugungs- und Speicheranlagen

zu angemessenen, diskriminierungsfreien und transparenten Bedingungen an ihr Netz anzuschließen.

Der Netzanschluss und dessen Nutzung ist lediglich eine Voraussetzung für den Netzzugang, der die Transportdienstleistung des Netzbetreibers ermöglicht.

Regelungen für bestimmte Erzeugungsanlagen

Spezielle gesetzliche Regelungen bestehen für bestimmte Erzeugungsanlagen wie

  • große Kraftwerke

    Anlagen zur Erzeugung von elektrischer Energie (Erzeugungsanlagen) mit einer Nennleistung ab 100 MW, die an Elektrizitätsversorgungsnetze mit einer Spannung von mindestens 110 Kilovolt angeschlossen sind. Der Netzanschluss von Kraftwerken ist in der Kraftwerks-Netzanschlussverordnung KraftNAV geregelt.

  • Biogasanlagen

    Die Netzanschlusspflicht und das Verfahren zum Netzanschluss von Biogasanlagen wurden im April 2008 in § 33 GasNZV neu geregelt. Vorher existierten so gut wie keine praktischen Erfahrungen mit dem Anschluss von Biogaserzeugungs- und Aufbereitungsanlagen an das Gasnetz. Zahlreiche Auslegungsfragen der GasNZV sind daher zwischen den Biogasanlagenbetreibern und den Gasnetzbetreibern strittig. Die Beschlusskammer 7 hat sich daher bereits zweimal im Rahmen eines Missbrauchsverfahrens eines Anlagenbetreibers gegen einen Gasleitungsnetzbetreiber zu den Bedingungen des Netzanschlusses von Biogasaufbereitungsanlagen geäußert.

    Die Beschlüsse finden Sie hier: BK7-09-005 und BK7-10-191 finden Sie im Internetangebot der Beschlusskammer 7.

  • Offshore-Windparks

    Um Übertragungsnetzbetreibern und Projektentwicklern transparente Bedingungen und Verfahren zur Netzanbindung zur Verfügung zu stellen, hat die Bundesnetzagentur ein entsprechendes Positionspapier zur Netzanbindungsverpflichtung formuliert.

Baukostenzuschüsse

Niederspannungs- und Niederdrucknetze

Netzbetreiber, die in Gemeindegebieten sogenannte "Netze der allgemeinen Versorgung" betreiben, müssen allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und die Anschlussnutzung durch Letztverbraucher im Niederspannungs- und Niederdrucknetz veröffentlichen und zu diesen Bedingungen jeden an ihr Netz anschließen. Sie können dafür von den Anschlussnehmern angemessene Anschlusskosten und Baukostenzuschüsse verlangen.

Netze oberhalb der Niederspannung

Für den Bereich oberhalb der Niederspannung hat die Bundesnetzagentur ein Positionspapier zur Erhebung von Baukostenzuschüssen veröffentlicht.

Gesetzliche Grundlagen

NAV
NDAV

§§ 17 - 19 EnWG