Navigation und Service

3. Re­gu­lie­rungs­pe­ri­ode (2018 - 2022)

Veröffentlichung von Vergleichs- und Aufwandsparametern

An dieser Stelle veröffentlicht die Bundesnetzagentur ab der 3. Regulierungsperiode die für die Kostentreiberanalyse (KTA) verwendeten Vergleichs- und Aufwandsparameter.
Auf Basis der KTA wird mittels der Aufwands- und Vergleichsparameter das Modell für die Ermittlung von Effizienzwerten festgelegt.

Hiermit informiert die Bundesnetzagentur darüber, dass die entsprechenden netzbetreiberindividuellen Aufwands- und Vergleichsparameter veröffentlicht werden, die für die KTA im Rahmen des Effizienzvergleichs der Betreiber von Gasverteilernetzen verwendet wurden.

Die Veröffentlichung wird daher am 15. Mai 2018 an dieser Stelle vorgenommen.

Zu den Vergleichsparametern zählen Parameter (nach § 13 Abs. 3 ARegV)

  • zur Beschreibung der Versorgungsaufgabe und der Gebietseigenschaften (insbesondere geografische, geologische oder topologische Merkmale) und
  • strukturelle Besonderheiten der Versorgungsaufgabe.

Zu den Aufwandsparametern zählen die nach § 12 Abs. 4a und 14 ARegV genannten und im Rahmen des Effizienzvergleichs anzusetzenden Kosten.

Hintergrund

Um eine größtmögliche Transparenz zu schaffen, d.h. den Betreibern von Gasverteilernetzen, den betroffenen Wirtschaftskreisen und Verbrauchern die Möglichkeit zu geben, die Ausgestaltung der Methodik nachzuvollziehen, ist es notwendig, die in der Tabelle aufgeführten Daten zu veröffentlichen.
Darüber hinaus wird die Möglichkeit eingeräumt, die Daten zu prüfen, die in die KTA eingehen. Auf Basis der KTA ist das entsprechende Modell zur Berechnung der Effizienzwerte bestimmt worden. Die Veröffentlichung der Vergleichs- und Aufwandsparameter ist auch mit Blick auf die gebotene Transparenz, zur Nachvollziehbarkeit der Methodik und der konkreten Berechnungen der ermittelten Effizienzwerte für die 3. Regulierungsperiode bzw. der zugrundeliegenden KTA erforderlich und eröffnet zugleich die Möglichkeit einer nachhaltigen Sachdiskussion im Verwaltungsverfahren.

Hinweis: Es ergeht keine weitere Entscheidung mit Rechtsbehelfsbelehrung gegenüber den betroffenen Netzbetreibern. Netzbetreiber, die mit der Veröffentlichung aller oder einzelner Informationen nicht einverstanden sind, haben unmittelbar den Rechtsweg zu beschreiten. Die Bundesnetzagentur weist darauf hin, dass keine Gleichbehandlungszusagen gemacht werden.

Gemittelter Effizienzwert vereinfachtes Verfahren

Ab der 2. Regulierungsperiode wird der für Netzbetreiber im vereinfachten Verfahren zu berücksichtigende Effizienzwert als gewichteter durchschnittlicher Wert aller in dem bundesweiten Effizienzvergleich nach den §§ 12 bis 14 ARegV für die vorangegangene Regulierungsperiode ermittelten und nach § 15 Abs.1 ARegV bereinigten Effizienzwerte gebildet. (gem. § 24 Abs. 2 S.2 ARegV)

Als Gewichtungsfaktor wurde der Aufwandsparameter mit nicht-standardisierten Kapitalkosten (d.h. die Ausgangsbasis nach Abzug der dauerhaft nicht beeinflussbaren Kostenanteile) herangezogen, da dieser direkt in die Erlösobergrenzen einfließt und deren Höhe unmittelbar bestimmt. Der gemittelte Effizienzwert nach Gewichtung für Gasverteilernetzbetreiber im vereinfachten Verfahren:

93,46 %

Dieser Wert wird im vereinfachten Verfahren für die Festlegung der Erlösobergrenzen in der 3. Regulierungsperiode für Gasverteilernetzbetreiber berücksichtigt.

Stand: 16.05.2018