Navigation und Service

Ef­fi­zi­enz­ver­gleich Über­tra­gungs­netz­be­trei­ber

Der Effizienzvergleich ist ein wesentliches Element zur Bestimmung der individuellen Erlösobergrenzen der Netzbetreiber im Regelverfahren.

Die Regulierungsbehörden ermitteln für Betreiber von Übertragungsnetzen vor Beginn jeder Regulierungsperiode einen individuellen Effizienzwert im Rahmen des Effizienzvergleichs (§ 22 ARegV).

Für die Ermittlung der Effizienzvorgaben werden Netzbetreiber anderer Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (internationaler Effizienzvergleich) in den Effizienzvergleich einbezogen.

Es sind dabei die in der Anlage 3 zu § 12 ARegV genannten Methoden zu verwenden. Stehen für die Durchführung einer stochastischen Effizienzgrenzenanalyse (SFA) nicht die Daten einer hinreichenden Anzahl von Netzbetreibern zur Verfügung, findet ausschließlich die Dateneinhüllungsanalyse (DEA) Anwendung.

Bei der Durchführung des internationalen Effizienzvergleichs ist die strukturelle Vergleichbarkeit der zum Vergleich herangezogenen Unternehmen sicherzustellen.

Stand: 27.06.2016