Navigation und Service

2. Re­gu­lie­rungs­pe­ri­ode (2014 bis 2018)

Im bundesweiten Effizienzvergleich der Elektrizitätsverteilernetzbetreiber der 2. Regulierungsperiode wurden die Daten aller Netzbetreiber im Regelverfahren berücksichtigt.

Dafür wurden gem. der Festlegung BK8-12-009 entsprechende Daten von Netzbetreibern erhoben.

Im Rahmen des bundesweiten Effizienzvergleichs der Elektrizitätsverteilernetzbetreiber gem. §§ 12 und 14 ARegV wurden unternehmensindividuelle Effizienzwerte ermittelt.
Das methodische Vorgehen und die Ergebnisse des Beratungsprojektes zur Bestimmung der Effizienzwerte wurden im Bericht vom 4. März 2014 dokumentiert.
Gutachten Effizienzvergleich für Verteilernetzbetreiber Strom (pdf / 2 MB)

Veröffentlichung der Effizienzwerte im Regelverfahren

Die Effizienzwerte für Netzbetreiber sind zu veröffentlichen (gem. § 31 ARegV).

Zur Übersicht der Effizienzwerte gelangen Sie hier.

Effizienzwert für Netzbetreiber im vereinfachten Verfahren

Ab der 2. Regulierungsperiode wird der für Netzbetreiber im vereinfachten Verfahren zu berücksichtigende Effizienzwert als gewichteter durchschnittlicher Wert aller im bundesweiten Effizienzvergleich nach den §§ 12 bis 14 ARegV für die vorangegangene Regulierungsperiode ermittelten und nach § 15 Abs. 1 ARegV bereinigten Effizienzwerte gebildet. (Gem. § 24 Abs. 2 S. 2 ARegV)

Als Gewichtungsfaktor wurden die Aufwandsparameter mit nicht standardisierten Kapitalkosten (d.h. die Ausgangsbasis nach Abzug der dauerhaft nicht beeinflussbaren Kostenanteile) herangezogen, da diese direkt in die Erlösobergrenze einfließen und deren Höhe unmittelbar bestimmen. Der gemittelte Effizienzwert ergibt sich nach Gewichtung für Elektrizitätsverteilernetzbetreiber im vereinfachten Verfahren wie folgt:

96,14 %

Dieser Wert wird als Effizienzwert für Elektrizitätsverteilernetzbetreiber im vereinfachten Verfahren zur Festlegung der Erlösobergrenze in der 2. Regulierungsperiode herangezogen.

Stand: 24.02.2016