Navigation und Service

Son­de­rent­gel­te

Individuelle Netzentgelte nach § 19 Abs. 2 StromNEV

Grundsätzlich werden die von Lieferanten und Letztverbrauchern zu zahlenden allgemeinen Netzentgelte nach dem Prinzip der Verursachungsgerechtigkeit auf der Basis der sogenannten Gleichzeitigkeitsfunktion ermittelt. Abweichend davon eröffnet § 19 Abs. 2 StromNEV die Möglichkeit des Angebots individueller Netzentgelte, wenn die dort genannten Bedingungen erfüllt sind.

Um den betroffenen Letztverbrauchern und Netzbetreibern transparente und nachvollziehbare Auslegungsgrundsätze an die Hand zu geben, hat die Beschlusskammer 4 der Bundesnetzagentur einen Leitfaden zur Genehmigung individueller Netzentgelte veröffentlicht.

Nachdem es - zuletzt im Oktober 2015 und April 2016 - Gerichtsentscheidungen gab, die die Grundlage für die Umlagen nach § 19 StromNEV in Zweifel gezogen haben, hat der Deutsche Bundestag am 23. Juni 2016 ein Gesetz verabschiedet, das eine gesicherte Ermächtigungsgrundlage für die Umlage herstellt. Die Bundesnetzagentur geht davon aus, dass daher die Umlage rechtmäßig erhoben wird und wurde.

Stand: 13.07.2016