Navigation und Service

Sys­tem­re­le­van­te Kraft­wer­ke

Kraftwerksbetreiber sind verpflichtet, dem Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) und der Bundesnetzagentur geplante vorläufige oder endgültige Stilllegungen von Kraftwerken mindestens 12 Monate vorher anzuzeigen (§ 13b Abs. 1 EnWG).

Der ÜNB prüft unverzüglich, ob es sich dabei um systemrelevante Kraftwerke handelt. Das ist der Fall, wenn eine dauerhafte Stilllegung des Kraftwerks mit hinreichender Wahrscheinlichkeit zu einer nicht unerheblichen Gefährdung oder Störung der Sicherheit oder Zuverlässigkeit des Elektrizitätsversorgungssystems führt, die auch nicht durch angemessene andere Maßnahmen beseitigt werden kann.

Trifft dies auf eines oder mehrere der angezeigten Kraftwerke zu, weist der ÜNB diese als systemrelevant aus.
Die Bundesnetzagentur muss diese Ausweisung genehmigen. Infolgedessen kann ein Weiterbetrieb der Kraftwerke von jeweils bis zu 24 Monaten erfolgen.

Hier sind Bescheide in den folgenden Verfahren veröffentlicht:

NEUTennet TSO vom 01.09.2017 (Kraftwerksblock Staudinger 4) (pdf / 4 MB)
NEUTennet TSO vom 27.09.2017 (Kraftwerksblock Irsching 3) (pdf / 4 MB)

TransnetBW GmbH vom 05.07.2017 (EnBW HKW1 Altbach/Deizisau) (pdf / 2 MB)
TransnetBW GmbH vom 29.03.2017 (EnBW Kraftwerksblöcke in Marbach, Walheim) (pdf / 3 MB)
TransnetBW GmbH vom 22.03.2017 (EnBW RDK 4S) (pdf / 2 MB)
TransnetBW GmbH vom 14.02.2017 (EnBW Kraftwerksblöcke in Heilbronn) (pdf / 2 MB)

Tennet TSO GmbH vom 08.12.2016 (pdf / 3 MB)

Tennet TSO GmbH vom 02.02.2015 (pdf / 4 MB)
Transnet BW GmbH vom 15.09.2015 (pdf / 3 MB)

Tennet TSO GmbH vom 11.04.2014 (pdf / 2 MB)
Transnet BW GmbH vom 23.06.2014 (pdf / 3 MB)

TransnetBW GmbH vom 18.11.2013 (pdf / 3 MB)

Gaskraftwerke

Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) können nach § 13f Abs. 1 EnWG Gaskraftwerke in ihrer Regelzone als systemrelevant ausweisen, wenn eine Einschränkung der Gasversorgung dieser Kraftwerke mit hinreichender Wahrscheinlichkeit zu einer nicht unerheblichen Gefährdung oder Störung der Sicherheit oder Zuverlässigkeit des Elektrizitätsversorgungssystems führen würde.

Im Gegensatz zu den Stilllegungsverboten nach § 13b Abs. 1 EnWG handelt es sich bei systemrelevanten Gaskraftwerken üblicherweise um ohnehin in Betrieb befindliche Anlagen, für die eine bevorzugte Brennstoffversorgung sichergestellt werden soll, um Versorgungsengpässe oder –ausfälle zu vermeiden. Die Ausweisung muss von der Bundesnetzagentur genehmigt werden.

Hier sind Bescheide in den folgenden Verfahren veröffentlicht:

Amprion GmbH vom 02.10.2017 (pdf / 3 MB)
Tennet TSO GmbH vom 28.09.2017 (pdf / 4 MB)
TransnetBW GmbH vom 27.09.2017 (pdf / 3 MB)

TransnetBW GmbH vom 13.11.2015 (pdf / 3 MB)

Tennet TSO GmbH vom 13.11.2015 (pdf / 968 KB)
Tennet TSO GmbH zum Heizkraftwerk Eltmann vom 13.11.2015 (pdf / 777 KB)
Tennet TSO GmbH zu Gaskraftwerken der SWM Services GmbH vom 13.11.2015 (pdf / 838 KB)

Amprion GmbH vom 13.11.2015 (pdf / 839 KB)
Amprion GmbH zum Heizkraftwerk Wörth vom 13.11.2015 (pdf / 755 KB)