Pa­ket­preis­ver­gleich

Der Universaldienst umfasst neben Briefsendungen ebenfalls Pakete bis 20 kg für Privatkunden. Während der Briefmarkt in Deutschland durch einen langsamen, aber stetigen Rückgang der Sendungsmengen gekennzeichnet ist, nimmt die Bedeutung des Paketmarktes kontinuierlich zu. Hier sorgten Digitalisierung und E-Commerce bereits in den letzten beiden Jahren für stabile Zuwächse. Anders als im Briefmarkt, der durch einen fehlenden bundesweiten Ende-zu-Ende-Wettbewerb gekennzeichnet ist, sind im Paketmarkt fünf große Marktteilnehmer mit eigener Netzinfrastruktur aktiv. Diese vereinen 85% der Umsatzanteile auf sich.


Aufgrund der Verteilung der Umsatzanteile zwischen den Marktteilnehmern im Paketmarkt und des Angebots von Ende-zu-Ende Dienstleistungen im Privatkundenbereich bietet sich ein nationaler Vergleich der Paketpreise von Marktteilnehmern für inländische Paketsendungen an. Zudem wird wie beim Briefpreisvergleich auf einen internationalen Vergleich der Universaldienstleister abgestellt.
Der Paketpreisvergleich soll als Informationsquelle sowohl eine Einordnung der inländischen Paketpreise von bundesweit aktiven Marktteilnehmern ermöglichen als auch eine Gelegenheit zur Einschätzung der Preise im internationalen Vergleich bieten.

Bericht "Paketpreisvergleich für Deutschland und Europa (Stand November 2020)" (pdf / 2 MB)