Navigation und Service

Über­prü­fung (be­gut­ach­ten­de Stellen)

Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige

Die Sachverständigengutachten müssen durch öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für das Sachgebiet Verbindungspreisberechnung erstellt werden. Das Bestellungsverfahren wird von der für den Wohnort des Bewerbers zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) eingeleitet. Das Fachgespräch wird unter der Leitung der IHK Offenbach durchgeführt. Die Liste der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen zum Fachgebiet "Telekommunikation im Bereich Verbindungspreisberechnung" steht hier zur Verfügung. Informationen zu den Anforderungen an Sachverständige entnehmen Sie bitte der Verfügung 18/2000 im Amtsblatt Nr. 4/2000 und der Mitteilung 367/2001 im Amtsblatt Nr. 12/2001.
Verfügung 18/2000 (pdf / 13 KB)
Mitteilung 367/2001 (pdf / 8 KB)

Zertifizierungsstellen für Qualitätsmanagementsysteme

Die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen bei Telekommunikationsdiensteanbietern für die Öffentlichkeit muss durch eine von der DAkkS GmbH (Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH) akkreditierte Zertifizierungsstelle erfolgen, die eine Akkreditierung für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen in der Wirtschaftsbranche M 33 (Datenverarbeitung und Informationstechnik) besitzt oder die durch eine gleichwertige europäische Akkreditierungsstelle akkreditiert wurde. Akkreditierte Zertifizierungsstellen für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen in der Wirtschaftsbranche M 33 (Datenverarbeitung und Informationstechnik) finden Sie unter der Internetadresse http://www.dakks.de/.
Die DAkkS GmbH ist mit den Aufgaben als nationale Akkreditierungsstelle nach der Verordnung (EG) Nr. 765/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 09. Juli 2008 über die Vorschriften für die Akkreditierung und Marktüberwachung in Verbindung mit dem Akkreditierungsstellengesetz (AkkStelleG) vom 31. Juli 2009 und den auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Rechts- und Verwaltungsvorschriften beliehen, Akkreditierungen gemäß Artikel 5 der Verordnung (EG) Nr. 765/2008 durchzuführen.

Vergleichbare Stellen

Vergleichbare Stellen im Sinn von § 45g TKG sind juristische oder natürliche Personen, die, ohne den formalen Status eines vereidigten, öffentlich bestellten Sachverständigen einzunehmen, eine gleichwertige Fachkompetenz zur Bewertung des dem Prüfbericht zugrundeliegenden Anwendungsbereiches besitzen und diese in geeigneter Form nachweisen können. Vergleichbare Stellen sind

  • akkreditierte Zertifizierungsstellen für Qualitätsmanagementsysteme, die Prüfbescheinigungen nach § 45g TKG ausstellen dürfen;
    diese haben auch die Kompetenz und Berechtigung als vergleichbare Stelle nach § 45g TKG zu handeln und
  • Stellen, die zur Bescheinigung der Eignung zur Nachweiserstellung gemäß § 45g TKG eine bestätigende, gutachterliche Stellungnahme beibringen.

Weitere Ausführungen zu vergleichbaren Stellen wurden in der Verfügung 6/2001 im Amtsblatt Nr. 01/2001 bekannt gegeben.

Verfügung 6/2001 (pdf / 20 KB)

Stand: 01.02.2013