Navigation und Service

Si­che­re E-Mail-Kommunikation

Dem Briefkuvert vergleichbar, ermöglicht das Verschlüsseln von E-Mails den vertraulichen Austausch von Daten. Hierzu werden Verschlüsselungsverfahren eingesetzt, um Daten geheim zu halten. Der Inhalt einer Mail wird somit vor unberechtigtem Zugriff geschützt.
Zur Durchführung einer sicheren E-Mail Kommunikation mit dem Referat für das automatisierte Auskunftsverfahren haben Sie folgende drei Möglichkeiten zur Verfügung:

Türschlüssel liegt auf ausgedrucktem sicherheits code

S/MIME (Secure / Multipurpose Internet Mail Extensions)

Für die Kommunikation per S/MIME benötigen Sie den öffentlichen Schlüssel für das AAV-Postfach.
Das S/Mime Zertifikat wurde im Juni 2019 als Default neu in unser SecureMailGateway eingestellt. (Das alte Zertifikat hat seine Gültigkeit zum 13.07.2019 verloren).
Bei der verschlüsselten Kommunikation über S/MIME ist es notwendig, dass Procilon, als Zertifikatsdiensteanbieter im Browser als vertrauenswürdig vorher zusetzen. Die ProcilonGroup hat das TeleTrusT-Vertrauenszeichen "IT Security made in Germany" des Bundesverbandes IT-Sicherheit e.V. und ist Lieferant für das unten stehende S/MIME Zertifikat.
IS14-S/MIME-(x509)zertifikat:
IS14-S/Mime-Domänenzertifikat (öffentlicher Teil) (zip / 1 KB)
Der entsprechende Fingerprint der Schlüsseldatei lautet:
a7 f7 93 cc d8 5f b5 6b 23 7a d7 0e 01 61 c5 ef 9c 0e 85 7f

In den verwendeten Browsern kann es notwendig sein, das Dienstezertifikat von der (CA-)Procilon in den Zertifikatsmanager einzustellen.
Dienstezertifikat von Procilon:
Dienstezertifikat Procilon (zip / 2 KB)
Der entsprechende Fingerprint (SHA1) der Schlüsseldatei lautet:
5A AF 89 17 FC 80 1F 9B CB 96 E7 71 41 49 EF C0 3F 11 3E 9F

PGP (Pretty Good Privacy)

Der PGP Schlüssel wurde am 07.06.2016 erstellt und wird ab sofort verwendet.
(Der alte PGP Schlüssel hat seine Gültigkeit zum 04.08.2016 verloren)
PGP Schlüssel des IS14.Postfach@aaue-online.de:
PGP-Schlüssel (öffentlicher Teil) (zip / 2 KB)
Der entsprechende Fingerprint der Schlüsseldatei lautet:
8253 3BD8 994C 3FF7 B722 758F B2C2 2AC6 01D3 EE03

Eigenes WebMail Portal des automatisierten Auskunftsverfahren

Mit dem WebMail-Portal des Referats für das automatisierte Auskunftsverfahren der Bundesnetzagentur können vertrauliche Mailnachrichten versendet und empfangen werden.
Hierzu sind keine Zertifikate oder Installationen notwendig. Nähere Informationen hierzu finden Sie in der entsprechenden pdf-Datei als Handlungsanweisung.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was wird für eine verschlüsselte E-Mailkommunikation mit dem Referat für das automatisierte Auskunftsverfahren benötigt?

Sie benötigen entweder ein eigenes S/MIME-Zertifikat, einen eigenen PGP-Schlüssel oder einen Zugriff auf das WebMail-Portal des AAV.

Was ist, wenn ich kein Zertifikat oder Schlüssel habe?

Dann können Sie sich für unser WebPortal als Benutzer registrieren lassen. Dazu benötigen Sie kein eigenes Zertifikat oder eigenen Schlüssel. Lediglich einen Internet Browser (neueste Version) und einen Internetzugang sind hierfür erforderlich.

Was ist der Unterschied zwischen einer verschlüsselten E-Mailkommunikation und der WebPortal Benutzung?

Bei der E-Mailverschlüsselung mit S/MIME und PGP benutzen Sie Ihr normales Mail-Programm. Für die korrekte Verwendung der Schlüssel und die Speicherung der Daten sind Sie selbst verantwortlich.

Bei der WebPortal Benutzung melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort auf unserem gesicherten "SecureMail"-Server (SMA-Server/Gateway) an. Hier werden auch die ausgetauschten E-Mails sicher gespeichert. Die Handhabung ist jedoch ähnlich wie die eines herkömmlichen E-Mail-Kontos. Ist eine neue E-Mail in Ihrem Posteingang des SMA-Gateway angekommen, so erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung in Ihrem normalen E-Mail-Programm mit einem Link zu unserem SMA-Gateway. Dateianhänge können Sie von diesem System auf Ihren jeweiligen lokalen Rechner abspeichern.