Navigation und Service

Ak­tua­li­sie­rung Si­cher­heits­an­for­de­run­gen

Die Bundesnetzagentur hat die Sicherheitsanforderungen für das Betreiben von Telekommunikations- und Datenverarbeitungssystemen sowie für die Verarbeitung personenbezogener Daten überarbeitet.

Katalog von Sicherheitsanforderungen, Aktualisierung Version 2.0

Der Katalog wurde zur Notifizierung der Europäischen Kommission vorgelegt. Bis zum Abschluss dieses Verfahrens kann es zu Änderungen kommen. Im Zusammenhang mit der Notifizierung steht der Katalog ebenfalls in englischer Sprache unter folgendem Link zur Verfügung:

https://ec.europa.eu/growth/tools-databases/tris/de/search/?trisaction=search.detail&year=2020&num=496

Konsultation der Liste der kritischen Funktionen

Im Zusammenhang mit dem Katalog von Sicherheitsanforderungen ist die Liste der kritischen Funktionen für Infrastrukturen mit erhöhtem Gefährdungspotenzial erstellt worden. Die Bundesnetzagentur hat mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) diese kritischen Funktionen in einem Dokument aufgelistet.

Stellungnahmen zur Liste kritischer Funktionen können bis zum 30.09.2020 (es gilt das Datum des Poststempels) unter den unten genannten Kontaktdaten abgegeben werden:

Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas,
Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
Referat IS17
An der Trift 40
66123 Saarbrücken
E-Mail: IS17.Postfach@bnetza.de

Hintergrund

Aufgrund technischer Entwicklungen wurde eine Anpassung des bestehenden Kataloges von Sicherheitsanforderungen für das Betreiben von Telekommunikations- und Datenverarbeitungssystemen sowie für die Verarbeitung personenbezogener Daten (Katalog) vom 07.01.2016 umgesetzt.
Den Herstellern, Verbänden der Betreiber von Telekommunikationsnetzen und den Verbänden der Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten wurde zum Entwurf des Kataloges von Sicherheitsanforderungen (Version 2.0) die Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben.

Die Bundesnetzagentur hat nach § 109 Absatz 6 TKG im Einvernehmen mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) einen neuen Katalog der Sicherheitsanforderungen (Version 2.0) erstellt.

Der Katalog wird gemäß der Richtlinie (EU) 2015/1535 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. September 2015 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft (ABl. L 241 vom 17.9.2015, S. 1) notifiziert. Bis zum Abschluss dieses Verfahrens kann es zu Änderungen kommen.