Navigation und Service

Eck­punk­te der Zu­sam­men­schal­tung IP-ba­sier­ter Net­ze

Die Bundesnetzagentur hat am 11.02.2008 Eckpunkte zur Zusammenschaltung IP-basierter Netze veröffentlicht. Darin werden die Möglichkeiten der IP-basierten Zusammenschaltung unter Berücksichtigung der Entwicklung zu Next Generation Networks (NGN) untersucht und die regulatorischen und wettbewerblichen Auswirkungen aufgezeigt.

Das Eckpunktepapier bildet den vorläufigen Abschluss eines kontinuierlichen Diskussionsprozesses mit Marktteilnehmern und Vertretern der Wissenschaft, den die Bundesnetzagentur bereits im Jahr 2005 initiiert hatte. Die seinerzeit einberufene beratende Projektgruppe zur Erarbeitung von "Rahmenbedingungen der Zusammenschaltung IP-basierter Netze" veröffentlichte im Dezember 2006 ihren Abschlussbericht, der im Jahr 2007 Gegenstand einer öffentlichen Anhörung war. Die im Rahmen dieser Anhörung eingegangenen Stellungnahmen bildeten neben dem Abschlussbericht die Grundlage der veröffentlichten Eckpunkte. In einem ebenfalls veröffentlichten Dokument ist eine Synopse der eingegangenen Stellungnahmen enthalten.

Die Arbeit der Projektgruppe setzte auf einen Fragenkatalog  zu den Rahmenbedingungen der Zusammenschaltung IP-basierter Netze auf. Dabei ging es vor allem darum, mögliche Entwicklungsrichtungen für ein zukunftsfähiges Zusammenschaltungsregime sowie Migrationsschritte vom heutigen zu einem zukünftigen Regime aufzuzeigen. Im Rahmen der Arbeit der Projektgruppe waren von Experten Präsentationen gehalten worden, die ebenfalls hier veröffentlicht sind. Darüber hinaus hatte die Bundesnetzagentur auch wissenschaftliche Gutachten erstellen lassen.

Eckpunkte (pdf / 81 KB)

Synopse (pdf / 81 KB)

Stellungnahmen zum Abschlussbericht (zip / 7 MB)

Abschlussbericht (pdf / 493 KB)

Präsentationen im Rahmen von Projektgruppen (zip / 1 MB)

Fragenkatalog (pdf / 32 KB)

Gutachten

Zur Unterstützung der Arbeit der Projektgruppe hat die Bundesnetzagentur Expertengutachten in Auftrag gegeben. Es sollen Antworten zum Fragenkatalog sowie zu darüber hinaus reichenden Aspekten gefunden werden. Dabei wird sowohl das Vorhandensein paralleler Strukturen für einen Übergangszeitraum sowie die Migration vom heutigen zu einem zukünftigen Regime thematisiert.

"Abrechnungssysteme und Zusammenschaltungsregime aus ökonomischer Sicht" (Prof. Dr. Ingo Vogelsang, Boston University)

Der Migrationsprozess in Richtung IP-basierter Netze bringt es mit sich, dass unterschiedliche Abrechnungs- bzw. Zusammenschaltungsregimes aus der „alten“ TK-Welt und der Internet-Welt aufeinandertreffen. Vor diesem Hintergrund werden im Gutachten von Prof. Vogelsang die ökonomischen Implikationen und Anreizwirkungen unterschiedlicher Ansätze untersucht und der Stand der wissenschaftlichen Diskussion zum Thema aufgearbeitet.

Gutachten (pdf / 681 KB)

„Framework for Interconnection of IP-Based Networks – Accounting Systems and Interconnection Regimes in the USA and the UK“ (Scott Marcus, WIK-Consult GmbH)

Im Rahmen des Gutachtens von Scott Marcus werden die Abrechnungssysteme und Zusammenschaltungsregimes in den USA und Großbritannien untersucht und Zusammenschaltungslösungen für VoIP analysiert. Ferner wird auch dargestellt, wie die aus der Migration zu IP-basierten Netzen resultierenden Fragestellungen in diesen Ländern institutionell angegangen werden.

Report (pdf / 337 KB)

„Technische Aspekte der Zusammenschaltung in IP-basierten Netzen unter besonderer Berücksichtigung von VoIP“ (Prof. Dr. Klaus Hackbarth, Universidad de Cantabria, Dr. Gabriele Kulenkampff, WIK-Consult GmbH)

Zielsetzung dieses Gutachtens ist es zu analysieren, welche Implikationen aus den spezifischen technischen Charakteristika IP-basierter Netze für Fragen der Zusammenschaltung resultieren. Im Einzelnen werden in dem Gutachten Fragen der Netzarchitektur, Netzstruktur (Standortanzahl im Kernnetz) sowie die Realisierung von Leistungsmerkmalen des PSTN/ISDN mittels VoIP untersucht. Die Analyse verschiedener Mechanismen zur Gewährleistung von Quality of Service Parametern unterschiedlicher Diensteklassen bildet einen weiteren Schwerpunkt des Gutachtens. Hierbei werden die Ansätze Überdimensionierung, Priorisierung und Reservierung miteinander verglichen.

Studie WIK (pdf / 3 MB)

Die wesentlichen Ergebnisse des Gutachtens, die daraus abgeleiteten Schlussfolgerungen sowie die angewandten Methoden werden in einer „Extended Executive Summary“ präsentiert.

Endbericht - Extended Executive Summary (pdf / 190 KB)

Stand: 01.02.2013