Künst­li­che In­tel­li­genz in den Netz­sek­to­ren

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) ist in Wirtschaft und Gesellschaft schon heute in vielen Bereichen Realität. KI kommt zum Beispiel in Sprachassistenten, Suchalgorithmen, in der Bilderkennung, bei Spamfiltern, im Kreditscoring oder in der automatisierten Steuerung von Maschinen und Robotern in der industriellen Produktion zum Einsatz.

In den vergangenen Jahren sind im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) große technologische Fortschritte erzielt worden. KI wird deshalb häufig als eine der Schlüsseltechnologien und als ein wesentlicher Treiber der Digitalisierung und der Entwicklung (teil-)autonomer Systeme angesehen.

Potenzielles Wirtschaftswachstum

Es wird geschätzt, dass das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland durch KI bis zum Jahr 2030 um über 11 Prozent gesteigert werden kann. Die Europäische Kommission geht sogar davon aus, dass die europäische Wirtschaft bis 2030 auf Basis von KI um fast 20 Prozent wachsen könnte. Ermöglicht werden diese Wertschöpfungspotenziale vor allem durch Kostensenkungen, Qualitätsverbesserungen, exaktere Prognoseverfahren und ganz neue Geschäftsmodelle und Anwendungen, die erst auf Basis von KI entwickelt werden können.

Sektorspezifische Fragestellungen

Wie in allen anderen Wirtschaftsbereichen ergeben sich auch in den Netzsektoren durch den Einsatz von KI komplexe sektorspezifische Fragestellungen. Dies gilt insbesondere, wenn KI in kritischen Infrastrukturen eingesetzt wird.

Wichtige Fragen sind zum Beispiel,

  • wie die Sicherheit und Zuverlässigkeit von KI-Systemen in den Netzsektoren gewährleistet werden kann,
  • inwiefern KI-Systeme nachvollziehbar und überprüfbar sind

    und

  • wer die Verantwortung beim Einsatz von (teil-)autonomen KI-Systemen trägt.
Die Bundesnetzagentur ist daher an einem kontinuierlichen Dialog mit allen Akteuren aus den Netzsektoren zum Themenbereich KI interessiert. Den Auftakt dazu bildet diese Konsultation.
Bitte reichen Sie Ihre Einschätzungen zu den wesentlichen KI-Potenzialen und Herausforderungen, zum KI-Reifegrad sowie Informationen zu bereits eingesetzten oder geplanten KI-Techniken und Anwendungen bis zum 18. Juni 2021 ein.