Navigation und Service

450 MHz

Eckpunkte und Bedarfsermittlung zur zukünftigen Nutzung der Frequenzen unter dem Vorbehalt einer Entscheidung der Bundesregierung

Die Frequenznutzungsrechte im Frequenzbereich 450 MHz (451,00 – 455,74 MHz / 461,00 – 465,74 MHz) laufen zum 31. Dezember 2020 aus und sollen künftig im Rahmen der Widmung für den drahtlosen Netzzugang vorrangig für Anwendungen kritischer Infrastrukturen bereitgestellt werden.
Zur Strukturierung des weiteren Vorgehens waren die interessierten Kreise bis zum 28. Februar 2020 aufgerufen, ihre prognostizierten Bedarfe für Anwendungen kritischer Infrastrukturen in dem Frequenzbereich 450 MHz anzumelden. Gleichzeitig hatten sie die Möglichkeit zu den Eckpunkten Stellung zu nehmen.

Frequenzbedarfsermittlung und Eckpunkte (pdf / 105 KB)

Die eingegangenen Stellungnahmen zu den Eckpunkten sind unter folgendem Link abrufbar:

Stellungnahmen Eckpunkte (Stand 26.05.2020) (zip / 106 MB)

Die Bundesnetzagentur weist darauf hin, dass sowohl die Bedarfsermittlung als auch die Eckpunkte unter dem Vorbehalt einer Entscheidung der Bundesregierung stehen. Sollte eine Entscheidung der Bundesregierung für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) getroffen werden, werden diese Bedarfsermittlung und die Eckpunkte gegenstands- und somit rechtsfolgenlos.