Navigation und Service

DECT

DECT ("Digital Enhanced Cordless Telecommunications") ist eine standardisierte Technologie zur schnurlosen Telekommunikation, welche die Interaktion verschiedener Anwendungen sowie Netzwerke ermöglicht. Die Verwendungsbreite reicht von schnurlosen Telefonen in Privathaushalten über Hausautomationsanwendungen bis hin zu einem mehrzelligen Netz zur internen Kommunikation auf einem Betriebsgelände.

Standortgebunde Frequenzzuteilungen können auf Antrag für professionelle DECT-Anwendungen erteilt werden. Diese beinhaltet gegenüber der DECT-Allgemeinzuteilung Vfg 25/2015 erweiterte technische Parameter.
Die DECT-Allgemeinzuteilung finden Sie unter dem unten angegebenen Link.

Schnurlose Telekommunikationsanlagen des Systems DECT (pdf / 18 KB)

Folgende Bedarfsträger, die ein berechtigtes Interesse zur Nutzung von DECT-Anwendungen mit erweiterten technischen Parametern nachweisen, können eine Frequenzzuteilung beantragen: Behörden, Anstalten des öffentlichen Rechts, Unternehmen jeglicher Art, Gewerbetreibende, eingetragene Vereine und Verbände.

DECT Antrag (pdf / 50 KB)

Die Frequenzzuteilung erfolgt in der Regel in den Außenstellen der Bundesnetzagentur. Welches Dienstleitungszentrum Frequenzzuteilung (DLZ 4) für Sie zuständig ist können Sie der folgenden Karte entnehmen.

Dienstleistungszentren für Frequenzzuteilung (DLZ 4) (pdf / 491 KB)

Weitere Details sind den Verwaltungsvorschriften für Frequenzzuteilungen im nichtöffentlichen mobilen Landfunk zu entnehmen.
VVnömL (pdf / 1 MB)