Navigation und Service

Flug­funk

Verwaltungsvorschrift für den Flugfunk

Zur Gewährleistung einer einheitlichen Verwaltungspraxis hat die Bundesnetzagentur die Verwaltungsvorschrift für Frequenzzuteilungen im Flugfunkdienst (VV Flufu) erstellt. Die Verwaltungsvorschrift enthält nationale und internationale funkanwendungsspezifische Regelungen sowie Bestimmungen, die im Frequenzzuteilungsverfahren für den Flugfunkdienst beachtet werden müssen.

VV Flufu (pdf / 177 KB)

Europaweite Umstellung des Kanalrasters für VHF-Flugfunk von 25 kHz auf 8,33 kHz

In Umsetzung der EU-Durchführungsverordnung Nr. 1079/2012 vom 16. November 2012 werden seit 17. November 2013 für Funkstellen des VHF-Flugfunks grundsätzlich nur noch Frequenzen zugeteilt, wenn die Funkstelle in der Lage ist, im 8,33-kHz-Kanalraster zu senden und zu empfangen. Der Wortlaut der genannten Durchführungsverordnung kann auf Internetseite der Europäischen Union abgerufen werden.

EUR-Lex.europa.eu

Regelungen zu Frequenzzuteilungen für Funkstellen im VHF-Flugfunkfrequenzband

Die Bundesnetzagentur hat für Bodenfunkstellen und Luftfunkstellen in einigen Anwendungsbereichen den Kreis der nutzbaren Funkanlagen bzw. Handfunkgeräte erweitert.

Verfügung 83/2017 aus dem Amtsblatt 17/2017 (pdf / 333 KB)

Antrag auf Frequenzzuteilung für Luftfunkstellen und beweglichen Flugnavigationsfunkstellen

Antrag Luftfunkstelle (doc / 130 KB)

Antrag auf Frequenzzuteilung für Bodenfunkstellen und Flugnavigationsfunkstellen am Boden

Antrag Bodenfunkstelle (pdf / 140 KB)
Hinweise zum Antrag Bodenfunkstelle (pdf / 142 KB)