Num­me­rie­rung

Die Bundesnetzagentur nimmt die hoheitliche Aufgabe der Nummerierung wahr. Sie strukturiert und gestaltet den Nummernraum, um den Anforderungen von Endnutzern, Betreibern von Telekommunikationsnetzen und Anbietern von Telekommunikationsdiensten zu genügen.

Nummern sind Zeichenfolgen, die in Telekommunikationsnetzen der Adressierung dienen. Die Gesamtheit aller Nummern, die für eine bestimmte Art der Adressierung verwendet werden, wird als Nummernraum bezeichnet. Nummern werden in Rufnummern und Technische Nummern unterschieden:

Rufnummern sind Nummern, durch deren Wahl der Nutzer im öffentlich zugänglichen Telefondienst eine Verbindung zu einem bestimmten Ziel aufbauen kann.
Als Technische Nummern werden alle Nummern bezeichnet, die keine Rufnummern sind. Technische Nummern werden für ganz unterschiedliche Zwecke verwendet.

Rufnummern

Der deutsche Rufnummernraum ist der durch die Länderkennzahl 49 identifizierte Teil des weltweiten Rufnummernraums. Die wichtigsten Rufnummern sind die Ortsnetzrufnummern und die Rufnummern für Mobile Dienste. Daneben gibt es eine Reihe weiterer Rufnummernarten, für die Rufnummernbereiche bereitgestellt wurden.

Innerhalb des deutschen Rufnummernraums sind für die verschiedenen Telekommunikationsdienste jeweils spezielle Rufnummern bereitgestellt. Informationen zu den einzelnen Rufnummernarten finden Sie in dieser Tabelle:

Informationen zu den einzelnen Rufnummernarten
OrtsnetzrufnummernMachine-to-Machine Kommunikation (M2M)
110, 112 NotrufRufnummern mit Stern
115 Behördenrufnummer (0)180 Rufnummern für Service-Dienste
116xyz EU-Rufnummern für Dienste von sozialem Wert (0)700 Persönliche Rufnummern
118xy Rufnummern für Auskunfts- und Vermittlungsdienste(0)800 Rufnummern für das Angebot von entgeltfreien Telefondiensten
010xy Betreiberkennzahlen für Betreiberauswahl oder -vorauswahl(0)900 Rufnummern für Premium-Dienste
(0)137 Rufnummern für kurzzeitigen Massenverkehr(0)9009 Rufnummern für Anwählprogramme (Dialer)
(0)18 Rufnummern für Virtuelle Private Netze (VPN )(0)15, (0)16, (0)17 Rufnummern für Mobile Dienste
(0)181 Rufnummern für internationale virtuelle private Netze(0)31x Testrufnummern
(0)19xyz Rufnummern für Online-Dienste(0)32 Nationale Teilnehmerrufnummern
(0)19x VerkehrslenkungsnummernR-Gespräche

Technische Nummern

Bei einigen Arten der Technischen Nummern wurde ein in sich geschlossener rein nationaler Nummernraum bereitgestellt. Bei anderen Nummernarten sind insbesondere die Nummernstruktur und der Verwendungszweck in Empfehlungen der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) geregelt. Teilweise ist dabei der deutsche Nummernraum ein Teil des weltweiten Nummernraums.

Informationen zu den einzelnen verfügbaren Technischen Nummernarten finden Sie unter den folgenden Links:

Informationen zu den einzelnen Technischen Nummernarten
ADMD-Namen Administration Management Domains (X.400)Kurzwahlnummern im Mobilfunk
CUGIC Closed User Group Interlock Codes (Q.763/X.180)NCC National Colour Codes
DNIC Data Network Identification Codes (Codes zur Identifikation von Datenübermittlungsnetzen X.121)Rufzeichen für Luftfunkstellen im zivilen mobilen Flugfunk
Herstellerkennungen für Telematikprotokolle (T.35)Nummern für den See- und Binnenschifffahrtsfunk
ITSI Individuelle TETRA TeilnehmerkennungenOKA-ND Objektkennungsäste für Netzbetreiber und Diensteanbieter (X.660)
ICC ITU Carrier Codes (M.1400)PK Portierungskennungen
IMEI Internationale Kennungen für mobile EndeinrichtungenSPC Signalling Point Codes (NSPC - Q.704 und ISPC - Q.708)
IMSI International Mobile Subscriber Identity (Internationale Kennungen für mobile Teilnehmer E.212)TRZ Tarifierungsreferenzzweige
IIN Issuer Identifier Numbers (E.118)

Auskunftsansprüche nach §§ 117, 118 TKG

Jeder, der ein berechtigtes Interesse daran hat, kann in Textform von der Bundesnetzagentur Auskunft über den Namen und die ladungsfähige Anschrift desjenigen verlangen, der eine Nummer von der Bundesnetzagentur zugeteilt bekommen hat. Im Bedarfsfall wenden Sie sich bitte an unsere Hotline unter der Rufnummer +49 (0)661 9730-290. Die vollständige Kontaktadressen bei der Bundesnetzagentur und weitere Informationen zu Ihrem Auskunftsanspruch entnehmen Sie bitte aus dem nachfolgendem Serviceheft:
Auskunftsansprüche zu Rufnummern (pdf / 1 MB)

Rufnummernhandel

Rufnummern werden von der Bundesnetzagentur bzw. von Anbietern von Telekommunikationsdiensten zur eigenen Nutzung zugeteilt. Der Handel mit Rufnummern ist unzulässig. Dies betrifft insbesondere auch SIM-Karten, die mit einer Rufnummer verknüpft sind. Näheres finden Sie hier: Rufnummernhandel

Drittnutzung von Rufnummern - Home-Office

Die gegenwärtige Situation, in der es geboten ist, vermehrt und dauerhaft private Telefonanschlüsse (im Orts-/Mobilnetz) für geschäftliche/dienstliche Zwecke im sog. Home-Office zu nutzen, gibt Anlass, über das Drittnutzungsverbot von Nummern sowie über die von der Bundesnetzagentur anerkannten Ausnahmen zu informieren.

Im Ergebnis begegnet die geschäftliche/dienstliche Nutzung privater Anschlüsse im Rahmen von Home-Office keinen regulatorischen Bedenken. Näheres finden Sie in der Mitteilung 15/2021, Amtsblatt 02/2021 vom 27.01.2021.
Drittnutzung von Nummern; Zulässigkeit der geschäftlichen/dienstlichen Nutzung privater Anschlüsse im Rahmen von Home-Office (pdf / 22 KB)

Rufnummern für Medienproduktionen („Drama Numbers“)

In Filmen, Büchern, Broschüren, Dokumentationen, Lehrmaterialien und anderen Medien werden teilweise Rufnummern gezeigt, abgedruckt oder gesprochen.

Damit niemand belästigt wird, wenn Nutzer der Medien aus Neugier oder anderen Motiven eine solche Rufnummer anrufen, sollten Rufnummern verwendet werden, die dauerhaft keinem Teilnehmer zugeteilt sind („Filmrufnummern“, „Drama Numbers“).

In der Amtsblatt-Mitteilung 148/2021 sind Rufnummern aufgeführt, die genehmigungsfrei in Medien gezeigt, abgedruckt und gesprochen verwendet werden können:

Rufnummern für Medienproduktionen („Drama Numbers“) (pdf / 13 KB)

Deutscher Rufnummernraum

Der deutsche Nummernraum für die öffentliche Telekommunikation ist weitgehend durch die Empfehlung E.164 der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) definiert. Aus diesem Nummernraum werden für verschiedene Zwecke Nummern bzw. Nummernbereiche bereitgestellt. Dazu wurden spezifische Regelungen zur Strukturierung und Ausgestaltung erlassen sowie individuelle Zuteilungen vorgenommen. Diejenigen Nummern, die noch keinen bestimmten Zwecken zugeordnet worden sind, bilden eine Reserve.

Der "Nummernplan Nummernraum für die öffentliche Telekommunikation" erfasst den deutschen Nummernraum für die öffentliche Telekommunikation in seiner Gesamtheit.

In dem Nummernbereich (0)138 sind keine Rufnummern mehr geschaltet und es findet keine Nutzung dieses Nummernbereichs mehr statt. Daher wurden in den Nummernplänen "Massenverkehrs-Rufnummern" und "Nummernraum für die öffentliche Telekommunikation" alle Bezugnahmen auf diesen Nummernbereich gestrichen.

Bestehende bzw. künftige spezifische Nummernpläne bzw. spezifische Regelungen für Nummern bleiben hiervon unberührt.

Internationale Rufnummern

Die Struktur von Rufnummern richtet sich nach der Empfehlung E.164: „The international public telecommunication numbering plan“ der Internationalen Fernmeldeunion (ITU), einer Sonderorganisation der Vereinten Nationen.

Der weltweite Rufnummernraum wird gemäß der ITU-Empfehlung E.164 in Länderkennzahlen (Country Code, CC, mit ein bis drei Ziffern) für nationale Nummernpläne untergliedert. Der deutsche Rufnummernraum ist der durch die Länderkennzahl „49“ identifizierte Teil des Rufnummernraums. Die ITU stellt eine fortlaufend aktualisierte Übersicht über die nationalen Nummernpläne bereit.

Bei Anrufen aus einem Land in ein anderes Land ist der Länderkennzahl eine Internationale Verkehrsausscheidungskennung voranzustellen. Diese wird in allgemeiner Form als „+“ dargestellt (z. B. „+33“ im Falle von Frankreich). Bei Anrufen aus Deutschland in ein anderes Land sind der Länderkennzahl des Landes die Ziffern „00“ voranzustellen (z. B. „0033“ im Falle von Frankreich).

Auch für Ländergruppen, für globale Dienste und internationale Netzwerke sowie für Testzwecke sind Länderkennzahlen festgelegt. Die folgende Kennzahl ist hervorzuheben:

+800 Internationale Rufnummern für entgeltfreie Telefondienste (International Freephone (UIFN)

Wenn in mehreren Staaten Dienste angeboten werden sollen, ist die Beantragung von Rufnummern bei der ITU möglich. Die Nutzung von Rufnummern, die von der ITU zugeteilt wurden, ist aufgrund der Regelung des § 4 Abs. 1 S. 3 i.V.m. S. 1 der Telekommunikations-Nummerierungsverordnung (TNV) in Deutschland zulässig. Ein Verzeichnis der ITU-Zuteilungen (shared network codes 881, 882 und 883) gemäß der ITU-Empfehlung E.164 sowie die entsprechenden Antragsformulare sind bei der ITU abrufbar.

Neben Rufnummern teilt die ITU auch andere Nummernarten zu. Die ITU informiert über alle von ihr verwalteten internationalen Nummernressourcen hier