Navigation und Service

Aus­schuss für technische Re­gu­lie­rung in der Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­on (ATRT)

Grundsätze

Der Ausschuss technische Regulierung in der Telekommunikation (ATRT) ist ein unabhängiger beratender Ausschuss für die Bundesnetzagentur.

Aufgaben

Der Ausschuss ist ein Forum, in dem die fachliche Öffentlichkeit, wie Hersteller, Betreiber von TK-Einrichtungen und Anwender und Nutzer von TK-Dienstleistungen zu Fragen der technischen Regulierung Stellung nehmen können, um bei der Meinungsbildung der Bundesnetzagentur beratend mitzuwirken. Er greift Themen selbständig auf, erarbeitet Stellungnahmen/Positionspapiere und unterstützt die Bundesnetzagentur beim Erstellen von technischen Vorschriften und Veröffentlichungen.

Zusammensetzung

Der Ausschuss besteht aus folgenden Gremien:

  • Lenkungskreis (LK ATRT)
  • Arbeitsgruppen (AG) und Projektgruppen (ProjG)

Geschäftsordnung des ATRT (pdf / 97 KB)

ATRT Informationstagung „5 nach 12? Neue Richtlinien und Gesetze zur EMV und zu Funkanlagen"

Am 21. Juni 2017 fand die ATRT Informationstagung „5 nach 12? Neue Richtlinien und Gesetze zur EMV und zu Funkanlagen“ in Mainz statt. Die Tagungsteilnehmer und alle Interessierten haben die Möglichkeit die Präsentationsfolien hier herunterzuladen:

Lenkungskreis des ATRT (LK ATRT)

Die Mitglieder werden aus dem Kreis der fachlichen Öffentlichkeit (Anwender von TK-Dienstleistungen, Betreiber von TK-Einrichtungen, Hersteller und deren Verbände) von der Bundesnetzagentur ernannt. Die Bundesnetzagentur achtet auf eine ausgewogene Zusammensetzung. Vertreter der Bundesnetzagentur nehmen an den Sitzungen des Lenkungskreises teil, sind aber nicht Mitglieder des LK ATRT. Der LK ATRT organisiert sich selbst und wählt einen Vorsitzenden.

Ansprechpartner des LK ATRT in der Bundesnetzagentur ist der für die technische Regulierung zuständige Vizepräsident Herr Dr. Wilhelm Eschweiler.

Der LK ATRT setzt selbst oder in Abstimmung mit der Bundesnetzagentur Arbeitsgruppen und Projektgruppen zur Wahrnehmung der Sacharbeit ein und erteilt ihnen Mandate.

Beschlüsse kommen nach dem Konsensprinzip zustande.

Sitzungen des LK ATRT werden mindestens zweimal im Jahr durchgeführt und dienen dazu

  • die Bundesnetzagentur zu beraten,
  • den Informationsaustausch zwischen der Bundesnetzagentur und dem ATRT zu sichern,
  • Gruppen einzurichten und aufzulösen, Arbeitsaufgaben/Mandate für die Gruppen zu vergeben, Arbeitsergebnisse zu bewerten und
  • den Sachstand über die Fortentwicklung der Aktivitäten des ATRT darzustellen.

Die vom LK ATRT an die Bundesnetzagentur gerichteten Empfehlungen werden geprüft und mit einer Stellungnahme an den LK ATRT beantwortet.

Der LK ATRT richtet nach Bedarf gemeinsam mit der Bundesnetzagentur Informationsveranstaltungen für die fachliche Öffentlichkeit aus.

ATRT Informationstagung

Am 02. Februar 2016 fand die ATRT Informationstagung "Sicherheitstechnische Anwendungen: Migration spezifischer Sonderdienste und IP-Anschlüsse bei den Teilnehmeranschlüssen im Festnetz" in Mainz statt. Die Tagungsteilnehmer haben die Möglichkeit die Präsentationsfolien hier herunterzuladen: