Technische Verträglichkeit

Technische Verträglichkeit elektrischer und elektronischer Produkte ist grundlegende Voraussetzung für einen dauerhaften Schutz von Funkdiensten und –Anwendungen vor Störungen aus der elektromagnetischen Betriebsumgebung und für eine effiziente Nutzung der nicht vermehrbaren Naturressource Funkfrequenzspektrum. Sie schließt dabei die vom Verbraucher üblich erwartete Störfestigkeit elektrischer und elektronischer Produkte gegen Störungen aus der Betriebsumgebung ein.

Grundlegende Anforderungen zur Gewährleistung der technischen Verträglichkeit werden im EMVG und FTEG formuliert und deren Umsetzung in europäische Normen (EN) wird durch Mitwirkung der BNetzA in den Normungsorganisationen begleitet. Im Produktbereich handelt es sich dabei ausschließlich um Aufgaben im Vorfeld der Vermarktung der Produkte, die im Interesse der Öffentlichkeit auf die Durchsetzung präventiver Schutzvorgaben ausgerichtet sind.

Von besonderem Interesse sind die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) und die effiziente und störungsfreie Nutzung von Funkfrequenzen. Für letztere greifen auch die Bestimmungen des TKG so dass die BNetzA auch in Sachen Funkverträglichkeit aktiv ist.