Navigation und Service

An­trag­stel­lung

Logo der zentralen Informationsstelle des Bundes und ISA

Seit dem 9. April 2018 steht der technisch weiterentwickelte Infrastrukturatlas der Zentralen Informationsstelle des Bundes (ZIS) mit den beiden Bereichen ISA-Planung und ISA-Mitnutzung für die Einsichtnahmeberechtigten zur Verfügung. Für die Nutzung von ISA-Planung und ISA-Mitnutzung muss ein Antrag bei der ZIS gestellt werden.

Gebietskörperschaften können die Einsichtnahme auch online beantragen:

Fragen und Antworten zur Antragstellung:

Wer kann den Infrastrukturatlas nutzen?

  • Eigentümer oder Betreiber öffentlicher Versorgungsnetze sowie deren Auftragnehmer im Rahmen konkreter Ausbauvorhaben an öffentlichen Versorgungsnetzen,
  • Gebietskörperschaften (Bund, Länder, Landkreise, Kommunen) sowie deren Auftragnehmer im Rahmen von allgemeinen Planungen und zu Förderzwecken,
  • das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI),
  • sonstige am Ausbau von öffentlichen Versorgungsnetzen Beteiligte.

Die Einsichtnahmebedingungen finden Sie hier:

Einsichtnahmebedingungen für den Infrastrukturatlas der zentralen Informationsstelle des Bundes (ISA-Planung (Teil 1) und ISA-Mitnutzung (Teil 2)) (pdf / 265 KB)

Einsichtnahmebedingungen für den Infrastrukturatlas der zentralen Informationsstelle des Bundes (Informationen über Bauarbeiten) (pdf / 188 KB)

Wie ist der Antrag auf Einsichtnahme zu stellen?

Die Formulare für die Anträge auf Einsichtnahme in ISA-Planung und ISA-Mitnutzung finden Sie im Folgenden:

Antragsformular für ISA‑Planung (pdf / 129 KB)

Antragsformular für ISA‑Mitnutzung (pdf / 135 KB)

Antragsformular für Gebietskörperschaften (pdf / 68 KB)

Gebietskörperschaften können den Antrag auf Einsichtnahme auch online stellen:

Wie läuft das Verfahren der Antragstellung ab?

Nachdem Sie einen Antrag an infrastrukturatlas@bnetza.de übermittelt haben, erhalten Sie zunächst ein Schreiben mit Benutzername und Passwort. Gleichzeitig erhalten Sie eine PIN per E-Mail.

Welche Gebiete können eingesehen werden?

Die Einsichtnahme bezieht sich grundsätzlich auf das von Ihnen angegebene Projektgebiet zuzüglich eines Gebietspuffers von bis zu 2,5 km ab Gebietsgrenze in jede Richtung.

Für welchen Zeitraum besteht die Einsichtnahme?

Die Einsichtnahme wird befristet erteilt und projektbezogen festgelegt (i.d.R. drei Monate; längere Fristen bis zu einem Jahr sind möglich).

Wenn Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns gern an.

Kontakt

Infrastrukturatlas - Zentrale Informationsstelle
Bundesnetzagentur, Postfach: 8001, 53105 Bonn

Tel.: 0 800 / 8 111 777
Fax: 0 800 / 8 111 999

E-Mail: Infrastrukturatlas@bnetza.de