Navigation und Service

Ak­tu­el­le Hin­wei­se

Die Bundesnetzagentur warnt vor unseriösen Telefonvertrieb von Zeitschriften-Abos.
 
NEU 18.02.2020 - Gewinnmitteilung entpuppt sich als untergeschobenes Zeitschriften-Abo. Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier.
Nach den Informationen der Bundesnetzagentur häufen sich zur Zeit Anrufe, bei denen Trickbetrüger Anrufe tätigen, um sensible Daten wie Kennwörter oder Bankdaten zu erlangen.
 
Solche Anrufwellen sind unter dem Stichwort „Phishing“ bekannt und finden in unzähligen Variationen statt. Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier.
Bundesnetzagentur verhängt 250.000 Euro Bußgeld wegen unerlaubter Telefonwerbung.
 
Pressemitteilung 23.12.2019 - Bei rund 1.000 Beschwerden zu unerwünschten Werbeanrufen wurde für ein Pay-TV Abonnement geworben. Ziel war es, Neukunden zu akquirieren und Altkunden zurückzugewinnen. Wegen wiederholter Missachtung der gesetzlichen Vorschriften wurde ein hohes Bußgeld gegen das Unternehmen verhängt.
Pressemitteilung
Bundesnetzagentur verhängt 100.000 Euro Bußgeld wegen unerlaubter Telefonwerbung.
 
Pressemitteilung 02.07.2019 - Verbraucherbeschwerden über unerlaubte Werbeanrufe für Kabelfernseh-, Internet- und Telekommunikationsverträge führten nach Ermittlungen der Bundesnetzagentur zu einem erheblichen Bußgeld gegen das anrufende Unternehmen.
Pressemitteilung
Bundesnetzagentur verhängt wieder 300.000 Euro Bußgeld wegen unerlaubter Telefonwerbung.
  
Pressemitteilung 18.12.2018 - In einem weiteren Großverfahren mit über 1.400 Beschwerden über belästigende, unerwünschte und daher unerlaubte Werbeanrufe, verhängte die Bundesnetzagentur zum zweiten mal in 2018 das höchstmögliche Bußgeld. Auch hier ging es erneut um Energielieferverträge.
Pressemitteilung
Bundesnetzagentur verhängt 300.000 Euro Bußgeld wegen unerlaubter Telefonwerbung.
  
Pressemitteilung 10.12.2018 - Mehr als 6.000 Verbraucherbeschwerden führten dazu, dass die Bundesnetzagentur auch in 2018 gegen ein Unternehmen das höchstmögliche Bußgeld verhängte. Es wurde unerlaubt per Telefon für einen Wechsel des Strom- oder Gaslieferanten geworben.
Pressemitteilung
Bundesnetzagentur verhängt 140.000 Euro Bußgeld wegen unerlaubter Telefonwerbung. 
 
Pressemitteilung 11.05.2018 - Erneut verhängte die Bundesnetzagentur wegen unerlaubter Werbeanrufe zum Thema Anbieterwechsel im Energiebereich ein hohes Bußgeld. Bei den umfangreichen Ermittlungen wurde bestätigt, dass die Verbraucher keine Werbeeinwilligung erteilt hatten und die Anrufe daher rechtswidrig waren.
Pressemitteilung

Verhängte Bußgelder werden nur in Fällen von allgemeinem öffentlichen Interesse als Pressemitteilung oder Fallbericht veröffentlicht. Einen Gesamtüberblick der wegen unerlaubter Telefonwerbung ergriffenen Maßnahmen können Sie der Maßnahmenliste entnehmen.