Navigation und Service

Po­si­ti­ons­pa­pier Bi­lanz­kreistreue

Im deutschen Übertragungsnetz ließen sich seit Winter 2018/2019 wiederholt Systemungleichgewichte erkennen, die in ihrer Höhe deutlich über das Maß der sonst im Netz üblichen Schwankungen hinausgingen. Im Sommer 2019 kam es zu Abweichungen der Systembilanz in systemgefährdender Größenordnung. Die Übertragungsnetzbetreiber konnten das System nur durch den Einsatz sämtlicher Reserven und mit Unterstützung ihrer europäischen Partner stabil halten.

Übliche Ursachen, wie beispielsweise Kraftwerksausfälle oder wetterbedingte Prognosefehler, konnten das Ausmaß und die Dauer der Systemungleichgewichte nicht alleine erklären. Die Untersuchung der Übertragungsnetzbetreiber zeigte, dass sich der Großteil der Systemungleichgewichte jeweils durch die Abweichungen von Bilanzkreisen abbilden ließ. Erkennbar war auch, dass die Abweichungen teilweise erst durch untertägige Fahrplangeschäfte verstärkt oder verursacht wurden.

Die Beschlusskammer nimmt die Ereignisse zum Anlass, die gesetzliche Pflicht zur ordnungsgemäßen Bilanzkreisbewirtschaftung wie folgt weiter zu konkretisieren:

Positionspapier Bilanzkreistreue (pdf / 112 KB)

Stand: 28.05.2020