Navigation und Service

Machbarkeitsstudie zur Verknüpfung von Bahn- und Energieleitungsinfrastrukturen

Bundesnetzagentur veröffentlicht Gutachten zur Nutzung von Bahnstromtrassen beim Netzausbau

- Machbarkeitsstudie zur Verknüpfung von Bahn- und Energieleitungsinfrastrukturen -

Die bestehenden Bahnstromtrassen sind nur unter engen Restriktionen im Rahmen des anstehenden Netzausbaus nutzbar. Zu diesem Fazit kommt ein heute von der Bundesnetzagentur veröffentlichtes Gutachten. Zurückzuführen ist das Ergebnis insbesondere auf technische Hindernisse sowie die teils hohen Kosten. Das Gutachten wurde unter der Leitung der Bundesnetzagentur und in Begleitung durch das BMWi und BMVBS, das Eisenbahnbundesamt, die Deutsche Bahn AG und Vertreter der vier Übertragungsnetzbetreiber in einem umfangreichen Verfahren erstellt.

Eventuelle Rückfragen richten Sie bitte an:

Bundesnetzagentur
Beschlusskammer 8
Stichwort "Gutachten zur Nutzung von Bahnstromtrassen beim Netzausbau"
Postfach 8001
53105 Bonn.


Einleitung Machbarkeitsstudie Verknüpfung Bahn- und Energieleitungsinfrastrukturen (Stand: 02.07.2012) (pdf / 232 KB)

Los 1 Machbarkeitsstudie Verknüpfung Bahn- und Energieleitungsinfrastrukturen (Stand: 02.07.2012) (pdf / 4 MB)

Los 2 Machbarkeitsstudie Verknüpfung Bahn- und Energieleitungsinfrastrukturen (Stand: 02.07.2012) (pdf / 7 MB)

Los 3 Machbarkeitsstudie Verknüpfung Bahn- und Energieleitungsinfrastrukturen (Stand: 02.07.2012) (pdf / 1 MB)

Zusammenfassung Machbarkeitsstudie Verknüpfung Bahn- und Energieleitungsinfrastrukturen (Stand: 02.07.2012) (pdf / 761 KB)