Navigation und Service

Be­wer­tungs­stel­len

Seit dem 1. Juli 2016 gilt die Verordnung (EU) Nr. 910/2014 über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt und zur Aufhebung der Richtlinie 1999/93/EG, kurz eIDAS-Verordnung, in allen Mitgliedsstaaten verbindlich.

Ein Vertrauensdiensteanbieter, der einen qualifizierten Vertrauensdienst erbringt und selbst des Status eines qualifizierten Anbieters verliehen bekommen möchte, muss nach Artikel 21 Absatz 1 eIDAS-Verordnung der Aufsichtsstelle vorab u. a. einen Konformitätsbewertungsbericht vorlegen. Im Rahmen der Konformitätsbewertung werden der zu erbringende Vertrauensdienst und der Anbieter vorab und in regelmäßigen Abständen geprüft.

Der Konformitätsbewertungsbericht wird von einer akkreditierten Konformitätsbewertungsstelle ausgestellt.

Für die Feststellung der Konformität qualifizierter elektronischer Signatur- oder Siegelerstellungseinheiten mit den Anforderungen des Anhangs II der Verordnung (EU) 910/2014 sind gem. deren Artikel 30 Abs. 1
geeignete, von den Mitgliedstaaten benannte öffentliche oder private Stellen, sogenannte Zertifizierungsstellen, zuständig.