Navigation und Service

Eigenversorgung
Was ist zu beachten, wenn ich meinen selbsterzeugten Strom nutze?

EEG-Umlage

Seit Einführung des EEG 2014 ist die EEG-Umlage grundsätzlich für jeden Stromverbrauch zu bezahlen. Im EEG 2017, das seit dem 1. Januar in Kraft ist, wird dieser Grundsatz beibehalten.

Auch Eigenversorger müssen für ihren selbst erzeugten und verbrauchten Strom grundsätzlich die EEG-Umlage zahlen.

Die bestehenden Sonderregelungen haben zu einer großen Zahl an Anfragen an die Bundesnetzagentur geführt. Der Leitfaden zur Eigenversorgung zeigt, wie die Bundesnetzagentur die Regelungen durch das EEG 2014 interpretiert. Im Leitfaden werden grundlegende gesetzliche Weichenstellungen dargestellt, aber auch viele praxisrelevante Einzelfragen erörtert, um die Rechtssicherheit für Eigenversorger zu erhöhen.
Die Aussagen des Leitfadens behalten im Wesentlichen ihre Gültigkeit. Die im EEG 2017 vorgesehen Regelungen zur Eigenversorgung bestätigen inhaltlich die wesentlichen Aussagen und das Grundverständnis des Leitfadens.

Mitteilungspflichten der Eigenversorger

Es bestehen gesetzliche Mitteilungspflichten gegenüber

  • dem Netzbetreiber

    und

  • der Bundesnetzagentur.

Dabei sind bestimmte Fristen zu beachten.

Hier finden Sie genaue Informationen.