Navigation und Service

Wer trägt die Kosten für Einbau und Betrieb der digitalen Messsysteme?

Die Kosten für den Einbau und den Betrieb von intelligenten Messsystemen und modernen Messeinrichtungen trägt der Kunde bzw. Verbraucher oder Anlagenbetreiber.

Neu sind jedoch individuelle jährliche Preisobergrenzen für Einbau und Betrieb, die der grundzuständige Messstellenbetreiber zwingend einhalten muss.

Preisobergrenze für moderne Messeinrichtungen

Aktuell bezahlt der Verbraucher für Messstellenbetrieb und Messung ca. 20 € pro Jahr. Dies ist nun zukünftig die zulässige Preisobergrenze für moderne Messeinrichtungen.

Preisobergrenze für Einbau und Betrieb einer modernen Messeinrichtung Preisobergrenze für Einbau und Betrieb einer modernen MesseinrichtungBNetzA

Preisobergrenzen für intelligente Messsysteme

Preisobergrenzen bei Pflichteinbau Preisobergrenzen bei PflichteinbauBNetzA

Wenn der grundzuständige Messstellenbetreiber entscheidet, über den Pflichteinbau hinaus intelligente Messsysteme einzusetzen, ergeben sich die folgenden jährlichen Preisobergrenzen:

Preisobergrenzen bei optionalem Einbau durch den Messstellenbetreiber Preisobergrenzen bei optionalem Einbau durch den MessstellenbetreiberBNetzA

Für einen freiwilligen Einbau, den Sie selbst beauftragen, gelten die oben genannten Preisobergrenzen NICHT.