Navigation und Service

Wann und wie kann ich meinen Messstellenbetreiber wechseln?

Wenn Sie Anschlussnutzer sind, können Sie den Messstellenbetrieb von einem anderen als dem grundzuständigen Messstellenbetreiber durchführen lassen.
Die Preisobergrenzen gelten dann jedoch nicht.

Bedingung ist: Ein einwandfreier Messstellenbetrieb muss gewährleistet sein.

Der Wechsel ist für Sie kostenfrei. Das heißt, für den Wechsel an sich darf Ihnen nichts berechnet werden.

§ 14 MsbG regelt, was Sie im Fall eines geplanten Wechsels in die Erklärung an Ihren aktuellen Messstellenbetreiber schreiben müssen (Brief, E-Mail oder Fax):

  • Ihren Namen und Anschrift (bei Unternehmen, die im Handelsregister stehen, auch: Registernummer und -gericht)
  • Entnahmestelle mit Adresse, Zählernummer oder den Zählpunkt mit Adresse und Nummer
  • den Namen und die Anschrift des neuen Messstellenbetreibers (bei Unternehmen auch Registernummer und -gericht)
  • den Zeitpunkt, zu dem der Wechsel stattfinden soll

Wir haben eine Mustererklärung für Sie entworfen, an der Sie sich orientieren können.

Der Wechsel wird dann zwischen dem alten und dem neuen Messstellenbetreiber direkt abgewickelt.

Ab 2021 wird die freie Wahl für Mieter eingeschränkt, wenn nämlich der Vermieter als Anschlussnehmer bereits einen Messstellenbetreiber ausgewählt hat. Weiteres dazu hier.