Navigation und Service

Ergebnisse der ersten Ausschreibung für KWK-Anlagen

Homann: "Erfreulich hohes Wettbewerbsniveau"

Ausgabejahr 2017
Erscheinungsdatum 08.12.2017

Die Bundesnetzagentur hat heute die Zuschläge der ersten Ausschreibung für KWK-Anlagen erteilt.

"Die erste Ausschreibung für KWK-Anlagen war erfolgreich. Das erfreulich hohe Wettbewerbsniveau führte zu einem durchschnittlichen Zuschlagswert von 4,05 Cent. Die Ausschreibung unterstützt damit die Kosteneffizienz der KWK-Förderung", sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Ausschreibung deutlich überzeichnet

Die Bundesnetzagentur hat im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens für KWK-Anlagen sieben Gebote mit einem Gebotsumfang von 82 Megawatt bezuschlagt. Eingereicht wurden 20 Gebote mit einem Volumen von 225 Megawatt. Es wurden lediglich 82 Megawatt trotz eines Ausschreibungsvolumen von 100 Megawatt bezuschlagt, da das nächste zu bezuschlagende Gebot das Ausschreibungsvolumen deutlich überschritten hätte. Das nicht zugeschlagene Volumen wird in der nächsten Ausschreibungsrunde nachgeholt.

Der mengengewichtete durchschnittliche Zuschlagswert liegt bei 4,05 ct/kWh. Der niedrigste Gebotswert liegt bei 3,19 ct/kWh. Der höchste Gebotswert, der noch einen Zuschlag erhalten hat, liegt bei 4,99 ct/kWh. Der Zuschlagswert ist der individuell gebotene Wert (Gebotspreisverfahren).

Die Zuschlagswerte lassen sich nicht eins zu eins mit den bisherigen, gesetzlich festgelegten Zuschlagssätzen vergleichen, da im Rahmen der Ausschreibung die Möglichkeit zur Eigenstromversorgung und zur Inanspruchnahme von vermiedenen Netzentgelten wegfällt.

Anlagengrößen übergreifender Wettbewerb ist möglich

Die Anlagenleistung der bezuschlagten Gebote zeigt, dass auch ein Wettbewerb zwischen unterschiedlich dimensionierten KWK-Anlagen möglich ist. Es wurden sowohl fünf kleinere Gebote (mit einer Anlagenleistung von jeweils eins bis zehn Megawatt) als auch zwei größere Gebote (mit einer Anlagenleistung von jeweils etwa 30 Megawatt) bezuschlagt. Auch der Wettbewerb zwischen Geboten für modernisierte KWK-Anlagen und neue KWK-Anlagen funktioniert. Für neue KWK-Anlagen wurden 16 und für modernisierte wurden vier Gebote abgegeben. Drei kleinere Zuschläge entfallen auf Modernisierungen.

Keine Ausschlüsse

Die Qualität der Gebote ist in der ersten Ausschreibungsrunde außergewöhnlich hoch. Keines der Gebote musste ausgeschlossen werden. Dies zeigt, dass das Verfahren von den Bietern verstanden wurde und die Anforderungen an die Gebote erfüllbar sind. Die Zuschläge werden heute auf der Internetseite der Bundesnetzagentur veröffentlicht (www.bundesnetzagentur.de/kwk-ausschreibung17-1).

Pressemitteilung (pdf / 33 KB)