Navigation und Service

Versorgungsunterbrechungen Gas 2018

Präsident Homann: "Deutsches Gasnetz in gutem Zustand"

Ausgabejahr 2019
Erscheinungsdatum 18.06.2019

Die durchschnittliche Unterbrechung der Versorgung von Letztverbrauchern mit Gas betrug im Jahr 2018 30 Sekunden. Dies ist der niedrigste Wert, den die Bundesnetzagentur seit 2006 ermittelt hat.

"Die Versorgungsqualität der deutschen Gasnetze ist hoch. Dies bringt der aktuell ermittelte Wert für die durchschnittlichen Versorgungsunterbrechungen zum Ausdruck", sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Bundesnetzagentur ermittelt jährlich den SAIDI-Wert

Die Bundesnetzagentur ermittelt jährlich den Durchschnittswert der Gas-Versorgungsunterbrechungen für alle Letztverbraucher in Deutschland (SAIDI: System Average Interruption Duration Index). Mit diesem Index werden ungeplante Unterbrechungen gemessen, die auf Einwirkungen durch Dritte, Störungen im Bereich des Netzbetreibers, Rückwirkungen aus anderen Netzen oder sonstige Störungen zurückzuführen sind.

Seit dem Jahr 2006 wird der SAIDI-Wert für die deutschen Gasnetzbetreiber von der Bundesnetzagentur ermittelt und unter www.bundesnetzagentur.de/SAIDI-Gas veröffentlicht.

Pressemitteilung (pdf / 30 KB)