Breitbandmessung der Bundesnetzagentur jetzt direkt an den Internetknoten DE-CIX angebunden

Präsident Homann: "Breitbandmessung nun noch einfacher erreichbar"

Ausgabejahr 2021
Erscheinungsdatum 15.07.2021

Die Breitbandmessung der Bundesnetzagentur ist jetzt mit ihren Messservern direkt an den weltweit führenden Internetknoten DE-CIX in Frankfurt angebunden. Zusammen mit DE-CIX und der Core Backbone GmbH haben die zafaco GmbH und die Bundesnetzagentur die Anbindung in Betrieb genommen und dadurch noch bessere Messmöglichkeiten geschaffen.

"Die direkte Anbindung der Breitbandmessung an den DE-CIX war ein wichtiger Schritt. Ich freue mich, dass uns dies gemeinsam gelungen ist. Die Messung ist für Anbieter von Internetzugangsdiensten nun noch einfacher zu erreichen. Verbraucherinnen und Verbraucher profitieren von einer noch zuverlässigeren Messung ihrer Internetgeschwindigkeit", sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Die Breitbandmessung wurde in den vergangenen Tagen direkt mit der Apollon Plattform des DE-CIX in Frankfurt und via GlobePEER Remote mit den DE-CIX Standorten in Hamburg, Düsseldorf und München verbunden. DE-CIX stellt kostenlos zwei Access Ports über jeweils 100G und entsprechende Interconnection Services zur Verfügung, sodass eine einfach zugängliche Messung der Bandbreite in Deutschland sichergestellt werden kann. Vorausgegangen war die Ausgliederung der Breitbandmessung aus dem Netz der Core Backbone GmbH in ein eigenständiges autonomes System. Das neu geschaffene System „Breitbandmessung“ verfügt über eine redundante 100-Gbit/s-Anbindung zum DE-CIX und zur Core-Backbone.

Durch die Anbindung an den DE-CIX haben Breitbandanbieter die Möglichkeit, eine unmittelbare Verbindung zwischen ihrem Netz und dem autonomen System der Breitbandmessung zu etablieren.

Dies steigert nochmals die transparenten Voraussetzungen zur Durchführung einer Messung und damit zur Ermittlung der Leistung eines Internetzugangs. Die Zusammenschaltung mit dem neuen autonomen System der Breitbandmessung steht allen Anbietern von Internetzugangsdiensten offen. Anfragen können an das Postfach peering@breitbandmessung.de gerichtet werden.

Über die Breitbandmessung

Die Breitbandmessung wurde von der zafaco GmbH im Auftrag der Bundesnetzagentur entwickelt und wird seit dem Jahr 2015 betrieben, um die Leistungsfähigkeit der stationären oder mobilen Internetzugangsdienste zu erfassen und zu bewerten. Messungen sind anbieter- und technologieunabhängig möglich.

Über zafaco

Als Service-Dienstleister hat sich die zafaco GmbH auf die Überprüfung der Qualität von Internetzugängen und Telekommunikationsnetzen spezialisiert. So führt das Unternehmen u.a. unabhängige Vergleichsmessungen und Qualitätsbewertungen mit eigener messtechnischer Infrastruktur durch. Die zafaco GmbH ist Partner von Regulierungsbehörden, Telekommunikationsanbietern und Industriekunden.

Über DE-CIX

DE-CIX (Deutscher Commercial Internet Exchange) ist der weltweit führende Betreiber von Internetknoten. An seinen 28 Standorten in Europa, Nordamerika, dem Nahen Osten, und Asien verbindet DE-CIX knapp 2300 Netzbetreiber (Carrier), Internet Service Provider (ISP), Content-Anbieter und Firmennetze aus mehr als 100 Ländern miteinander und bietet Peering-, Cloud- und Interconnection-Services an. Zusammen bilden die DE-CIX Internetknoten mit einer angeschlossenen Kundenkapazität von mehr als 80 Terabit das weltweit größte neutrale Interconnection-Ökosystem. Der DE-CIX in Frankfurt am Main ist mit einem Datendurchsatz von mehr als 10 Terabit pro Sekunde (Tbps) und über 1.000 angeschlossenen Netzwerken einer der größten Internetknoten der Welt. Weitere Information unter www.de-cix.net.

Über Core-Backbone

Die Core-Backbone GmbH ist ein etablierter und erfolgreicher Carrier mit Hauptsitz in Deutschland. Das Unternehmen, welches seit mehr als 15 Jahren stetig wächst, betreibt ein weltumspannendes Netzwerk auf drei Kontinenten. Core-Backbone ist zuverlässiger Partner, für den Betrieb sicherer, hochverfügbarer sowie performanter Infrastruktur.

Pressemitteilung (pdf / 344 KB)