Navigation und Service

Geprüfte Rechtskandidatinnen / Geprüfte Rechtskandidaten / Standort Mainz

Bewerbungsfrist 4. Juni 2018


Die Bundesnetzagentur sucht

Geprüfte Rechtskandidatinnen / Geprüfte Rechtskandidaten,
Diplom-Juristinnen / Diplom-Juristen (Uni) bzw.
erfolgreiche Absolventinnen / Absolventen des 1. juristischen Staatsexamens

als Aushilfe am Standort Mainz

Die Bundesnetzagentur

Zentrale Aufgabe der Bundesnetzagentur ist es, den Wettbewerb in den Energie-, Telekommunikations-, Post- und Eisenbahnmärkten zu fördern und die Leistungsfähigkeit der Infrastrukturen in diesen Bereichen sicherzustellen. Die Behörde regelt außerdem die Nutzung von Frequenzen und Rufnummern. Eine besondere Rolle spielt die Bundesnetzagentur auch bei der Umsetzung der Energiewende: Sie beschleunigt die Planung neuer Stromleitungen und stellt damit sicher, dass Energie auch in Zukunft verlässlich verfügbar ist und bezahlbar bleibt.

Ihre Aufgaben als geprüfte Rechtskandidatin / geprüfter Rechtskandidat zur Aushilfe

Es ist beabsichtigt, Sie im Referat IS 17 „Kontrolle Fernmeldegeheimnis, Datenschutz, Notrufverbindungen sowie technische Schutzmaßnahmen bei den Telekommunikationsunternehmen“ einzusetzen. Insofern werden die allgemeine Büroorganisation in diesem Bereich sowie die Unterstützung der Verfahrensführung bei der Verpflichtung der Unternehmen zu Ihren Aufgaben gehören. Insbesondere aber umfasst der Aufgabenbereich

  • das Führen von Verwaltungs- und Zwangsverfahren durch

    • das Fertigen von Entwürfen für Verwaltungsanordnungen und Zwangsgeldfestsetzungen;
    • die in diesem Zusammenhang anfallende Aktenführung;
    • die Fertigung rechtsgutachterlicher Stellungnahmen;
    • den schriftlichen und mündlichen Kontakt mit Dienststellen der Bundesnetzagentur, Verpflichteten, Rechtsanwälten und anderen Stellen;
  • die Beantwortung von Bürgeranfragen und Beschwerden (inkl. Unterstützung bei der Erstellung von Textbausteinen und Musterschreiben);
  • die Erstellung und der Versand von Schriftstücken;
  • die Erstellung und die Pflege von Akten, Listen und Übersichten sowie Kopieraufgaben;
  • die Vor- und Nachbereitung von Besprechungen mit internen und externen Partnern und
  • Recherchetätigkeiten.

Wir erwarten von Ihnen

Für die Tätigkeit kommen Interessentinnen/Interessenten in Frage, die das erste juristische Staatsexamen abgeschlossen haben, die Zeit bis zum Beginn des Referendariats überbrücken oder während des Referendariats einer interessanten und anspruchsvollen Nebentätigkeit nachgehen möchten. Die Tätigkeit eignet sich ebenso für Promotionsstudentinnen/ Promotionsstudenten, welche ihre Forschungszeit mit einer verwandten praxisbezogenen Tätigkeit ergänzen wollen.

Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Zuverlässigkeit sind ebenso gefordert wie eine sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit sowie die Bereitschaft zum Arbeiten unter Zeitdruck. Kenntnisse im Umgang mit MS-Office-Software (Powerpoint, Word, Excel und Outlook) sind erforderlich.

Wir bieten Ihnen

Eine befristete Teilzeitbeschäftigung von zunächst bis zu zwölf Monaten mit einer Eingruppierung nach Entgeltgruppe 9b Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) und einem zeitlichen Umfang von 10 bis 20 Stunden/Woche.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; sie werden bei gleicher Eignung im Rahmen der Regelungen des Bundesgleichstellungsgesetzes vorrangig eingestellt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Nennung der Kennziffer IS17/Mainz bis zum 04.06.2018 an die

Bundesnetzagentur für
Elektrizität, Gas, Telekommunikation,
Post und Eisenbahnen
Z 12-15
Postfach 80 01
53105 Bonn

oder per E-Mail (bitte als zusammengefasste Datei im doc- oder pdf-Format) an: Karriere4@BNetzA.de

Informationen zum TVöD erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums des Innern.

Informationen zum Bewerbungsprozess haben wir in einer PDF-Datei für Sie zusammengestellt.