Navigation und Service

Beschäftigte mit Bachelor- oder Diplom(FH)-Abschluss / Standort Bonn

Bewerbungsfrist 26. Februar 2019

Die Bundesnetzagentur sucht

Beschäftigte für den gehobenen Dienst
mit einem Bachelor- oder Diplom(FH)-Abschluss der Fachrichtungen

(Wirtschafts-)Ingenieurwesen, Energiewirtschaft, Energietechnik, Wirtschaftsinformatik oder einer vergleichbaren Studienrichtung

oder einer anderen Studienrichtung mit einem technischen Studienschwerpunkt oder nachgewiesener einschlägiger Erfahrung in einem technischen Bereich

vorrangig für das Referat 606 „Zugang zu Elektrizitätsverteilernetzen, technische Grundsatzfragen, Versorgungsqualität“ am Standort Bonn.

Beschäftigte mit Bachelor- oder Diplom(FH)-Abschluss

Die Bundesnetzagentur

Zentrale Aufgabe der Bundesnetzagentur ist es, den Wettbewerb in den Energie-, Telekommunikations-, Post- und Eisenbahnmärkten zu fördern und die Leistungsfähigkeit der Infrastrukturen in diesen Bereichen sicherzustellen. Die Behörde regelt außerdem die Nutzung von Frequenzen und Rufnummern. Eine besondere Rolle spielt die Bundesnetzagentur auch bei der Umsetzung der Energiewende: Sie beschleunigt die Planung neuer Stromleitungen und stellt damit sicher, dass Energie auch in Zukunft verlässlich verfügbar ist und bezahlbar bleibt.

Die Organisationseinheit

Das Referat 606 ist zuständig für alle Grundsatzfragen des Netzanschlusses und Netzzugangs zu Elektrizitätsverteilernetzen. Ein Schwerpunktthema des Referates ist das Zähl- und Messwesen mit allen Fragen zur Umsetzung des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG). Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt liegt im Schutz der kritischen Infrastrukturen der Stromversorgung, wozu auch die IT-Sicherheit von Stromnetzen und Energieanlagen gehört. Auch das Thema Elektromobilität, insbesondere im Hinblick auf die Umsetzung der Ladesäulenverordnung, gehört zu den Aufgaben des Referats. Es überwacht zudem die Aktivitäten der Verteilernetzbetreiber und analysiert deren neue Aufgaben und Herausforderungen vor dem Hintergrund der rechtlichen, technischen und ökonomischen Entwicklungen.

Aufgaben auf dem Dienstposten

Zu den Aufgaben zählt die Bearbeitung von energiewirtschaftlichen Fragestellungen des Netzanschlusses und Netzzugangs. Insbesondere umfassen die Aufgaben:

  • Mitwirkung bei der Bearbeitung technischer Fragestellungen im Rahmen der Umsetzung des Messstellenbetriebsgesetzes („Rollout intelligenter Messsysteme“) unter Berücksichtigung der einschlägigen technischen Anwendungsregeln.
  • Mitarbeit bei technischen Fragen zur Erstellung und Überwachung der Einhaltung des IT-Sicherheitskatalogs für Stromnetze (§ 11 Abs. 1a EnWG) bzw. des künftigen IT-Sicherheitskatalogs für Energieanlagen (§ 11 Abs. 1b EnWG).
  • Überprüfung von Zertifizierungspflichten nach den IT-Sicherheitskatalogen.

Es besteht auch die Möglichkeit, bei Bedarf weitere Stellen in den eingangs genannten Fachrichtungen auch in anderen Organisationseinheiten der Bundesnetzagentur zu besetzen.

Wir erwarten von Ihnen

  • ein abgeschlossenes Diplom(FH)- oder Bachelor-Studium der o. g. Fachrichtungen.
  • ein ausgeprägtes Interesse an technischen Fragestellungen.
  • Grundkenntnisse des energiewirtschaftlichen Ordnungsrahmens und der energiewirtschaftlichen Versorgungsstruktur in Deutschland.
  • Grundkenntnisse der energiewirtschaftlichen Gesetze und Verordnungen (insbesondere EnWG, StromNZV, NAV) bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen.
  • Interesse an der Entwicklung von Regulierungskonzepten.
  • ein Grundverständnis der wettbewerblichen Sondersituation der Energiewirtschaft.
  • die Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Arbeiten sowie Eigeninitiative und Motivation.
  • eine ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit.
  • Freude und Fähigkeit an der Arbeit in einem interdisziplinär besetzten Team.
  • eine schnelle Auffassungsgabe sowie hohe geistige Flexibilität.
  • die Bereitschaft, sich kurzfristig veränderten Anforderungen anzupassen und neue Aufgaben zu übernehmen.
  • gute englische Sprachkenntnisse.

Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen eine Zeugnisbewertung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Wir bieten Ihnen

  • sofern bereits verbeamtet eine Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 11 Bundesbesoldungsordnung.
  • eine Beschäftigung mit einer Eingruppierung nach Entgeltgruppe 9b -12 TVöD; die Übernahme in das Beamtenverhältnis wird angestrebt.
  • selbständiges, eigenverantwortliches und teamorientiertes Arbeiten in interessanten Aufgabengebieten.
  • Aufstiegsmöglichkeiten bis ins Endamt der Laufbahn des gehobenen Dienstes.

Beruf und Familie Zertifikat 2015

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; sie werden bei gleicher Eignung im Rahmen der Regelungen des Bundesgleichstellungsgesetzes vorrangig eingestellt. Die Bundesnetzagentur unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, z. B. durch flexible Arbeitszeitmodelle. Seit 2015 ist sie als besonders familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert.

Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe der ECTS-Punkte mit der Kennziffer 606-4 bis zum 26.02.2019:

per E-Mail (als eine zusammengefasste Datei im doc- oder pdf-Format) an: Karriere2@BNetzA.de

oder per Post an die:
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
Z 12-5, Kennziffer 606-4
Postfach 80 01
53105 Bonn

Informationen zum TVöD erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums des Innern.

Informationen zum Bewerbungsprozess haben wir in einer PDF-Datei für Sie zusammengestellt.