Navigation und Service

Sachbearbeiter (m/w/d) im Bereich Schieneninfrastruktur / Standort Bonn

Bewerbungsfrist 10. Dezember 2019

Die Bundesnetzagentur sucht

Beschäftigte für den gehobenen Dienst
mit einem Bachelor- oder Diplom (FH)-Abschluss

der Fachrichtungen Verwaltung, Verwaltungsbetriebswirtschaft, Verkehrswirtschaft oder vergleichbaren Studienrichtungen

oder einer anderen Studienrichtung mit nachgewiesener einschlägiger Berufserfahrung im Eisenbahnbetrieb

vorrangig für das Referat 703 „Zugang zur Schieneninfrastruktur und Dienstleistungen“,
am Standort Bonn.

Sachbearbeiter (m/w/d) im Bereich Schieneninfrastruktur

Die Bundesnetzagentur

Zentrale Aufgabe der Bundesnetzagentur ist es, den Wettbewerb in den Energie-, Telekommunikations-, Post- und Eisenbahnmärkten zu fördern und die Leistungsfähigkeit der Infrastrukturen in diesen Bereichen sicherzustellen. Die Behörde regelt außerdem die Nutzung von Frequenzen und Rufnummern. Eine besondere Rolle spielt die Bundesnetzagentur auch bei der Umsetzung der Energiewende: Sie beschleunigt die Planung neuer Stromleitungen und stellt damit sicher, dass Energie auch in Zukunft verlässlich verfügbar ist und bezahlbar bleibt.

Die Organisationseinheit

Im Referat 703 werden unter anderem Vorabprüfungsverfahren zur Überprüfung der von den regulierten Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU) vorgelegten Schienennetz-Nutzungs-bedingungen zur Unterstützung der Beschlusskammer 10 vorbereitet und begleitet. Eine andere wesentliche Aufgabenstellung sind Vorabprüfungsverfahren hinsichtlich der Zuweisung bzw. Ablehnung von Zugtrassen zum Netzfahrplan und im Gelegenheitsverkehr. Darüber hinaus werden betrieblich-technische Fragestellungen bearbeitet und geprüft, ob betrieblich-technische Regelungen dem gesetzlichen Anspruch auf diskriminierungsfreien Zugang zu Schienenwegen entsprechen.

Aufgaben der Sachbearbeiterin / des Sachbearbeiters

  • Bearbeitungen von Zugangsstreitigkeiten zu Schienenwegen und betrieblich-technischen Grundsatzangelegenheiten im Rahmen von Vorermittlungsverfahren.
  • Unterstützung der Beschlusskammer 10 bei der Bewertung von Trassennutzungskonflikten und der Vergabe von Schienenwegkapazität.
  • Prüfung von Schienennetz-Nutzungsbedingungen in Bezug auf betriebliche und fahrplantechnische Fragestellungen und Unterstützung der Beschlusskammer 10 bei der Erstellung von Beschlüssen.

Wir erwarten von Ihnen

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Diplom(FH)- oder Bachelor-Studium der o. g. Fachrichtungen,
  • Kenntnisse und mehrjährige Berufserfahrung im Eisenbahnwesen, insbesondere im Bereich der Trassenkonstruktion/ Fahrplanerstellung und Fahrplanplanung,
  • abgeschlossene Ausbildung zum Fahrdienstleiter (Eisenbahner im Betriebsdienst Fachrichtung Fahrweg) sowie Zusatzqualifikation als Trassenkonstrukteur/in,
  • mehrjährige Erfahrung in der Anwendung des „Rechnerunterstützten Trassenmanagement (RuT-K)“,
  • die sichere Anwendung moderner Office-Lösungen, insbesondere Microsoft-Excel,
  • die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit,
  • Teamfähigkeit und Engagement, die Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten,
  • eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit,
  • gute Englischkenntnisse,
  • Dienstreisen und eine entsprechende körperliche Eignung für die Begutachtung von Eisenbahninfrastrukturen vor Ort (erforderlich).

Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen eine Zeugnisbewertung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Wir bieten Ihnen

  • als Beamtin/ Beamter eine Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 12 Bundesbesoldungsordnung
  • eine Beschäftigung mit einer Eingruppierung nach Entgeltgruppe 9b bis 12 TVöD; die Übernahme in das Beamtenverhältnis wird angestrebt
  • selbständiges, eigenverantwortliches und teamorientiertes Arbeiten in interessanten Aufgabengebieten
  • Aufstiegsmöglichkeiten bis ins Endamt der Laufbahn des gehobenen Dienstes.

Beruf und Familie Zertifikat 2015

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; sie werden bei gleicher Eignung im Rahmen der Regelungen des Bundesgleichstellungsgesetzes vorrangig eingestellt. Die Bundesnetzagentur unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, z. B. durch flexible Arbeitszeitmodelle. Seit 2015 ist sie als besonders familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert.

Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe der ECTS-Punkte mit der Kennziffer 703-7 bis zum 10.12.2019

per E-Mail (als eine zusammengefasste Datei im doc- oder pdf-Format) an: Karriere2@BNetzA.de

oder per Post an die:
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
Z 12-16, Kennziffer 703-7
Postfach 80 01
53105 Bonn

Informationen zum TVöD erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums des Innern.

Informationen zum Bewerbungsprozess haben wir in einer PDF-Datei für Sie zusammengestellt.