Navigation und Service

Technische Umsetzung von Überwachungsmaßnahmen / Standort Mainz

Bewerbungsfrist 4. Juni 2020


die Bundesnetzagentur sucht

Beschäftigte (m/w/d) für den gehobenen Dienst
mit einem Bachelor- oder Diplom(FH)-Abschluss der Fachrichtungen

Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik oder einer vergleichbaren Studienrichtung

vorrangig für das Referat IS16 „Sicherstellung der Telekommunikation und des Postwesens, technische Umsetzung von Überwachungsmaßnahmen“ am Standort Mainz.

Technische Umsetzung von Überwachungsmaßnahmen

Die Bundesnetzagentur

Zentrale Aufgabe der Bundesnetzagentur ist es, den Wettbewerb in den Energie-, Telekommunikations-, Post- und Eisenbahnmärkten zu fördern und die Leistungsfähigkeit der Infrastrukturen in diesen Bereichen sicherzustellen. Die Behörde regelt außerdem die Nutzung von Frequenzen und Rufnummern. Eine besondere Rolle spielt die Bundesnetzagentur auch bei der Umsetzung der Energiewende: Sie beschleunigt die Planung neuer Stromleitungen und stellt damit sicher, dass Energie auch in Zukunft verlässlich verfügbar ist und bezahlbar bleibt.

Die Organisationseinheit:

Das Referat IS16 zählt zu den Organisationseinheiten, die für die Wahrung der Interessen der öffentlichen Sicherheit zuständig sind:

  • Umsetzung von Überwachungsmaßnahmen, Erteilung von Auskünften nach § 110 TKG:

Gemäß Artikel 10 des Grundgesetzes ist das Fernmeldegeheimnis unverletzlich, Beschränkungen dürfen jedoch auf Grund von Gesetzen angeordnet werden. Das Mittel der Überwachung der Telekommunikation darf demnach nur in Fällen schwerer Kriminalität angewendet werden. Betreiber von Telekommunikationsanlagen haben auf Grund einer richterlichen Anordnung die zu überwachende Telekommunikation eines Beschuldigten automatisiert an einem definierten Übergabepunkt den Sicherheitsbehörden bereitzustellen und die erforderlichen Auskünfte zu erteilen. Die dazu nötigen technischen Einrichtungen und organisatorischen Maßnahmen der Betreiber sind von der Bundesnetzagentur zu prüfen und zu kontrollieren.

Das Referat IS 16 ist für die Aufsichtsmaßnahmen, die Erarbeitung und Fortschreibung einer Technischen Richtlinie (TR) und die entsprechende internationale Standardisierung zuständig. Es betreibt für seine technischen Prüfaufgaben spezielle Test- und Laboreinrichtungen. Wegen des häufigen gesetzlichen Anpassungsbedarfs und zahlreicher Rechtsfragen ist eine Zusammenarbeit mit Juristen und dem BMWi an der Tagesordnung.

  • Automatisiertes manuelles Auskunftsverfahren nach § 113 TKG: Telekommunikationsunternehmen mit mehr als 100.000 Teilnehmer müssen für die Beauskunftung von Bestandsdaten an die Sicherheitsbehörden eine elektronische Schnittstelle bereithalten.

Das Referat IS 16 betreut hier die Grundsatzfragen, legt in einer Technischen Richtlinie (TR) die Einzelheiten für die Schnittstelle fest und prüft die Umsetzung bei den TK-Unternehmen.

Aufgaben auf dem zu besetzenden Dienstposten:

Technische Betreuung und Fortschreibung der TR TKÜV im Sinne der Qualitätssicherung, Qualitätsverbesserung und der Weiterentwicklung der Systeme im Labor für die technischen Anwendungen der Überwachungsmaßnahmen, Verkehrs- und Bestandsdaten-Auskunftsverfahren:

  • Betreuung der Umsetzung der Qualitätssicherung nach Abschnitt 2 TKÜV: Entwicklung und Durchführung von Verfahren zur Prüfung der Erfüllung der technischen Anforderungen an die Qualität der Datenverbindung und der Netze
  • Betreuung der Datenverluste: Abnahme, Anwendung und Weiterentwicklung von Testtools
  • Planung von Beschaffungen für die technischen Systeme
  • Weiterentwicklung der technischen Anforderungen entsprechend des Fortschritts im Telekommunikationsbereich
  • Weiterentwicklung der Test-Systeme an neue technische Generationen
  • Dokumentationspflege
  • Informationsaustausch mit Dienstanbietern, Betreibern und Systemlieferanten sowie den zur Überwachung berechtigten Behörden über die Anforderungen und Umsetzung der technischen Verfahren zu Überwachungsmaßnahmen, Verkehrs- und Bestandsdatenbeauskunftungen
  • Weiterentwicklung der elektronischen Schnittstelle (ETSI-ESB) für die eigenen behördlichen Verwaltungsverfahren nach TKG und TKÜV (§ 23 Testmaßnahmen, § 17 Quartalsmeldungen).


Es besteht auch die Möglichkeit, bei Bedarf weitere Stellen in den eingangs genannten Fachrichtungen auch in anderen Organisationseinheiten der Bundesnetzagentur zu besetzen.


Wir erwarten von Ihnen:

  • Ein in Kürze oder bereits erfolgreich abgeschlossenes Diplom(FH)- oder Bachelor-Studium der oben genannten Fachrichtungen,
  • Kenntnisse über moderne Telekommunikationssysteme und IT-Systeme, ggf. praktische Erfahrungen mit Telekommunikationsüberwachungsanlagen,
  • Interesse an neuen Entwicklungen und die Bereitschaft zum Lernen und zu Fortbildungsmaßnahmen,
  • die Bereitschaft sich neuen Herausforderungen flexibel und engagiert zu widmen,
  • die Freude am Arbeiten in interdisziplinär besetzten Teams und Teamfähigkeit,
  • die Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit,
  • Interesse an einer abwechslungsreichen und anspruchsvollen Aufgabenstellung,
  • ausgeprägte Koordinations- und Organisationsfähigkeit sowie eine gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift,
  • geistige Flexibilität und lösungsorientierte Arbeitsweise sowie ein sicheres, verbindliches und freundliches Auftreten,
  • eine Erklärung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz bzw. die Bereitschaft, sich einer Sicherheitsüberprüfung (SÜ) zu unterziehen,
  • die Bereitschaft Dienstreisen (auch mehrtägig) durchzuführen,
  • gute englische Sprachkenntnisse.

Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen eine Zeugnisbewertung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Wir bieten Ihnen:

  • eine Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 11 Bundesbesoldungsordnung sofern Sie bereits verbeamtet sind.
  • eine Beschäftigung mit einer Eingruppierung nach Entgeltgruppe 9b -12 TVöD; die Übernahme in das Beamtenverhältnis wird angestrebt.
  • selbständiges, eigenverantwortliches und teamorientiertes Arbeiten in interessanten Aufgabengebieten.
  • Aufstiegsmöglichkeiten bis ins Endamt der Laufbahn des gehobenen Dienstes.

Beruf und Familie Zertifikat 2015

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; sie werden bei gleicher Eignung im Rahmen der Regelungen des Bundesgleichstellungsgesetzes vorrangig eingestellt. Die Bundesnetzagentur unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, z. B. durch flexible Arbeitszeitmodelle. Seit 2015 ist sie als besonders familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert.

Zusätzlicher Hinweis: Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu Verzögerungen und Anpassungen im Ablauf der Stellenbesetzungsverfahren kommen kann. Zu gegebener Zeit werden wir in jedem Fall auf Sie zukommen.

Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe der ECTS-Punkte und der Kennziffer IS 16-10 bis zum 04.06.2020:

per E-Mail (als eine zusammengefasste Datei im pdf-Format) an: Karriere2@BNetzA.de

oder per Post an die:
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas,
Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
Z 12-18, Kennziffer IS16-10
Postfach 80 01
53105 Bonn

Informationen zum TVöD erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums des Innern.

Informationen zum Bewerbungsprozess haben wir in einer PDF-Datei für Sie zusammengestellt.