Absolvent*in des ersten juristischen Staatsexamens. (w/m/d) Berlin

Standort Berlin
Bewerbungsfrist 23. Februar 2024

Ohne Netz geht nix. Bundesnetzagentur.

Wir suchen für das Referat 523 „Schlichtungsstelle Telekommunikation“

eine Absolventin / einen Absolventen (w/m/d) des ersten juristischen Staatsexamens für den Bereich

Büroorganisation & Recht

als Aushilfskraft am Standort Berlin (Fehrbelliner Platz 3, 10707).

Leistungsfähige Infrastrukturen sind die Lebensadern einer modernen Gesellschaft und Wirtschaft. Sie sichern Deutschlands Zukunft. Als unabhängige Regulierungsbehörde trägt die Bundesnetzagentur Verantwortung für nachhaltigen Wettbewerb, zukunftsfähige Netze und starken Verbraucherschutz.

Wir beschäftigen rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bonn, Mainz sowie an 44 weiteren Standorten.

Was macht das Referat 523?

Das Referat 523 besteht aus zwei Verbraucherschlichtungsstellen, der Schlichtungsstelle Post in Bonn und der Schlichtungsstelle Telekommunikation in Berlin. Beide Schlichtungsstellen führen Verfahren zur außergerichtlichen Streitbeilegung mit dem Ziel durch, den Streit einvernehmlich zu beenden.

An die Schlichtungsstelle Telekommunikation können sich Kundinnen und Kunden eines Telekommunikationsunternehmens wenden, wenn sie mit diesem über einen Sachverhalt streiten, der mit bestimmten kundenschützenden Regelungen zusammenhängt. Die Schlichtungsstelle Telekommunikation ist insbesondere zuständig für die Beilegung von Streitigkeiten aus Verträgen über Telekommunikationsdienste betreffend:

  • Vertragsabschluss, Vertragsänderung, Vertragszusammenfassung
  • Umsetzung von Vertragsinhalten
  • Vertragslaufzeit und Kündigung von Verträgen in bestimmten Sachzusammenhängen
  • Störung des Telekommunikationsanschlusses
  • Minderung bei Leistungseinschränkung des Internetzugangs
  • Probleme beim Wechsel des Telekommunikationsanbieters
  • Mitnahme von Rufnummern
  • strittige Rechnungspositionen
  • Sperre des Telekommunikationsanschlusses

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Sie wirken an den Schlichtungsverfahren der Schlichtungsstelle Telekommunikation nach den Regularien der Schlichtungsordnung mit
  • Sie ergreifen alle im Einzelfall für die Eröffnung bzw. den Fortgang des Schlichtungsverfahrens erforderlichen Maßnahmen, soweit diese nicht den streitmittelnden Personen (§ 6 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz) der Schlichtungsstelle vorbehalten sind
  • Sie prüfen die Zulässigkeit der Schlichtungsanträge
  • Sie bereiten den Sachverhalt auf und ordnen diesen rechtlich ein
  • Sie führen die Korrespondenz mit den Parteien bis zum Abschluss des Schlichtungsverfahrens
  • Sie entwerfen Schlichtungsvorschläge und stellen diese Ihren Kolleginnen und Kollegen des Schlichtungsgremiums vor

Wen suchen wir?

  • Sie haben das erste juristische Staatsexamen abgeschlossen und möchten die Zeit bis zum Beginn des Referendariats überbrücken und/oder während des Referendariats einer interessanten und anspruchsvollen Nebentätigkeit nachgehen. Die Tätigkeit eignet sich ebenso für Beschäftigte im Promotionsstudium, welche ihre Forschungszeit mit einer verwandten praxisbezogenen Tätigkeit ergänzen wollen
  • Sie sind im Team aufgeschlossen und haben Freude, Aufgabenstellungen auch gemeinsam mit anderen sowie interdisziplinär zu lösen
  • Sie haben eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • Sie sind eine zuverlässige Persönlichkeit, die auch unter Zeitdruck verwertbare Arbeitsergebnisse erzielt
  • Sie bringen idealerweise gute Kenntnisse im Umgang mit MS-Office-Software (Powerpoint, Word, Excel, Access und Outlook) mit

Was bieten wir?

  • Eine befristete Teilzeitbeschäftigung von zunächst bis zu zwölf Monaten mit einer Eingruppierung nach Entgeltgruppe 9b Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) und einem zeitlichen Umfang von 10 bis 20 Stunden / Woche
  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Politik, Wirtschaft und Verwaltung in einem hoch motivierten Team
  • Ein gutes Betriebsklima und kollegiales Miteinander
  • Möglichkeit des orts- und zeitflexiblen Arbeitens (keine Kernarbeitszeit, Möglichkeit der Telearbeit und des mobilen Arbeitens im Homeoffice im Umgang von bis zu 60% Ihrer Arbeitszeit)
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie vielfältige Teilzeitmöglichkeiten






Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; sie werden bei gleicher Eignung im Rahmen der geltenden gesetzlichen Regelungen bevorzugt eingestellt.


Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung bis zum 23.02.2024 ausschließlich über das Online-Bewerbungsportal www.interamt.de zum Verfahren mit der Angebots-ID 1086441. Passwort und Account erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse. Bewerbungen per Post oder E-Mail werden im Verfahren nicht berücksichtigt.

Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Hinweis: Die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich per Videotelefonie durchgeführt.

Weitere Hinweise und Bewerbungstipps finden Sie hier.

Informationen zum TVöD erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums des Innern, www.bmi.bund.de

Mastodon